Wieder Schmerzen

Der gestrige Nachmittag verlief ruhig. Schatz hat die meiste Zeit geschlafen. Am späten Nachmittag kamen Bruder und Frau. Schwägerin war wie gewohnt etwas unsensibel, obwohl ich erklärte, daß Schatz mehr Ruhe braucht als die letzten Tage. Er will es so. Er verlangt nach Ruhe…nach einer Stunde etwa sind sie wieder gegangen.

Die Nacht war ok. Schatz hat die meiste Zeit geschlafen. Seine Schmerzen hielten sich in Grenzen. Heute morgen gegen 8 Uhr ist er aufgewacht und hatte heftige Schmerzen. Ihm tat alles weh..der ganze Rumpf…seine Lunge, sein Magen, sein Bauch – einfach alles…seine Novalgin wollte er nicht, es tut weh wenn er schluckt. Das Mittel gegen Schluckschmerzen wollte er aber auch nicht – es schmeckt nicht…so blieb mir erstmal nur das Nasenspray. Es wirkte nicht so wie es sollte und ich gab nach 20 Minuten etwa einen 2. Stoß. Dann wurde er ruhiger und schlief ein.

Am Mittag kam Bruder und Schatz wachte wieder auf. Er fühlt sich nicht wohl, hat wieder Schmerzen. Diesmal konnte ich ihn aber überzeugen das Mittel gegen Schluckschmerzen zu nehmen. Dann konnte er auch seine Novalgin nehmen…ebenso wieder einen Sprühstoß Instanyl. Bruder blieb nicht lange und als er ging, ist Schatz erstmal wieder eingeschlafen. Aber nur kurz. Er wurde wieder wach und er hat Schmerzen…er tut mir so leid…

Herr M. rief auch zwischenzeitlich an und ich erzählte von seinen starken Schmerzen und was ich dagegen unternommen hatte. Ich soll Schatz weiter beobachten und ihm halt die Schmerzen nehmen wie es geht. Heute Abend rufen die vom pall. Dienst wieder an um nach zu fragen. Sollte was sein, melde ich mich vorzeitig…im Moment geht es aber einigermaßen.

Ich bin irgendwie…ich weiß nicht…ich will das er keine Schmerzen hat, aber ich will auch nicht, daß er die Schmerzpumpe bekommt. Ich weiß, daß es notwendig ist bzw. sehr bald sein wird, aber er ist noch so wach im Kopf…wacher als die letzten Tage…ich will ihn nicht vorzeitig, früher als es wirklich sein muss, schlafen legen…vielleicht muss da ja auch gar nicht so sein, es heisst ja nur, daß die Schmerzmittel ständig gegeben werden, besser als es das Pflaster kann. Aber wird ihn das weg schießen? Ist das dann so?

Ich sitze manchmal da und weiß nicht was ich tun soll…sobald aber Schatz einen Mucks macht, mache ich alles wie selbstverständlich und fast schon routiniert…

Er hat Bauchweh…sein Bauch ist aber nicht hart…trotzdem habe ich Angst, daß er einen Darmverschluss haben könnte, oder entwickelt…ich muss mal Herr M. dahingehend etwas befragen….das wäre so schlimm…als ob mein Engel nicht schon genug leiden muss – was gar nicht sein müsste…

Am Nachmittag bekam Schatz wieder schlimme Schmerzen. Das Spray half immer nur kurz und so oft kann ich es auch nicht geben. Ich gab ihm ein Abführzäpfchen um viertel nach 2 etwa. Dachte, wenn er „groß“ machen könnte, würden auch die Bauschmerzen weg gehen. Um 3 Uhr musste er brechen..und um 4 Uhr auch…Bauchweh ist fast weg, aber „groß“ hat er bisher nicht gemacht…gleich ist 5 und ich hoffe er muss nicht mehr brechen. Seine Schmerzen sind im Moment auch nicht sehr stark. Er liegt relativ entspannt in seinem Bett. Er sieht so müde aus..seine Augen sind schwer.

Wenn er nochmal brechen muss heute, gebe ich ihm ein Vomex Zäpfchen. Ich sagte Schatz vorhin, daß die Schmerzen ja nicht besser werden…die Schmerzpumpe müsste sein..er schaute mich an und sagte ein leises Ja. Och Baby – dachte ich mir und streichelte seinen Kopf.

Bis dann

2 Stunden Nacht

Gestern war eigentlich ganz ok, auch die Nacht…wir, der pall. Dienst und ich, bschlossen gestern jedoch das Morphin zu erhöhen. Die Kopfschmerzen kommen schneller wieder, als gedacht…naja…ich habe es mir schon gedacht…gegen 13 Uhr sollte ich eines der 25 mg Pflaster in der Mitte zerschneiden und Schatz aufkleben. Gemacht – getan.

Gegen Abend wurde es Schatz dann schlecht. Er musste sich übergeben. Dann ging es wieder. Später am Abend wurde es immer schlimmer. Er hat was getrunken, eine Tablette genommen – je eine Stunde später etwa kam alles wieder raus. Zunächst wieder Gelb – Fanta, dann wurde es wieder braun. Es hat aber nicht kotig gerochen. Eigentlich hat es gar nicht gerochen. Auch nicht sauer.

Er bekam auch Schmerzen. Schon komisch, denn die Schmerzen sollten doch weniger werden. Ich rief gegen 11 Uhr den pall. Dienst an. Sie sagten mir, ich solle eine Vomex (Zäpfchen) geben. Tablette bringt ja nichts, er erbricht ja ständig. Nach der Vomex wurde es zunächst besser. Gegen halb 1 in der Nacht habe ich mich dann auch hingelegt. Schatz war es brechend schlecht, aber er musste sich nicht übergeben…

Gegen 2 Uhr in der Nacht wurde ich wach, weil Schatz laut stöhnte. Es ging ihm gar nicht gut. Ich sah, er hat erbrochen. Ganz frisch. Ich mache ihn sauber, das Bett, richtete alles wieder frisch und blieb wach und wachte über ihn. Er hat sich gewunden. Vor Übelkeit, vor Schmerzen. Gegen halb 5 hatte ich mich wieder hingelegt. Schlafen hätte ich können, aber Schatz hat so Schmerzen gehabt und nur gestöhnt und am Bett gerüttelt. Um 8 Uhr heute früh bin ich dann endgültig hoch. Ich habe Schatz Novalgin gegeben, eine Abstral und eine Vomez (Zäpfchen). Es wirkte alles nicht….

Gegen 9 Uhr habe ich dann wieder den pall. Dienst angerufen und denen alles mitgeteilt. Oha – das müssen wir uns ansehen, sagte der Herr. W am Handy. Ich sagte, Schatz hätte Schmerzen überall..mal im Bein, mal im Magen, mal dort wo die Blase sitzt, mal überall und nirgends.

Schatz ging es gar nicht gut. Am meisten Sorgen machte mir die braune Flüssigkeit, die er ständig erbrach..sie roch nicht, also kein Kot…aber wahrscheinlich vorverdautes Blut..nicht schön…der pall. Dienst wollte gegen 11/12 Uhr kommen, das ist gleich….gegen halb 10 Uhr etwa, hat sich Schatz beruhigt und ist eingeschlafen…ihm ist schlecht und er hat Schmerzen..aber er schläft jetzt…

So..die vom pall.Dienst waren da. Schatz bekommt neue bzw. abgewandelte Medikamente. Das Abstral bekommt er jetzt als Nasenspray. Es wirkt wesentlich schneller. Gegen die Übelkeit jetzt ein Pflaster. Die MCP Tabletten kotzt er jedesmal wieder aus. Da habe ich jetzt Tropfen bekommen, die ich zusätzlich bei Bedarf geben soll…sowie die Vomex Zäpfchen..je nach dem. Wenn wir das mit der Übelkeit nicht in den Griff bekommen, ist Plan B ein Perfusor..ich meinte aber, Schatz würde sich das wieder rausreissen, sowie er es mit dem Katheter auch gemacht hat..Die Eine meinte dann, es wäre ja nur Plan B..die Pflaster wirken sehr gut an und für sich..naja gut…

Als die gegangen waren, bin ich auf der Couch eingenickt. Schatz war soweit ok. Mein Handy klingelte und ich bin hoch geschreckt. Bruder stand vor der Tür. Ich hatte sein Klopfen nicht gehört… Ich erzählte Bruder von der Nacht und wie der bisherige Tag war. Auch was die vom pall. Dienst gesagt haben und wie das weiter Vorgehen ist. Schatz war sehr unruhig. Ihm war schlecht und er hatte Schmerzen. Ich konnte ihm erstmal nichts geben, war erst kurz her. Ichgab ihm eine Tavor..das beruhigt ein bisschen.

Nach einer Weile ging Bruder wieder. Pünktlich um 16 Uhr kam der ApothekenDienst. Gleich das Pflaster gegen die Übelkeit aufgeklebt und das Nasenspray gegeben. Die Novalgin natürlich auch. Keine halbe Stunde später ist Schatz eingeschlafen und schläft jetzt. Die Nacht war anstrengend, der Tag bisher auch…das Spray hilft schnell, die Schmerzen sind gebannt. Übel scheint ihm auch nicht soo zu sein – zum Glück. Bis das Pflaster seine volle Wirkung erzielt, dauert es 24 Stunden. Vorhin hatte er auch nochmal etwas gebrochen. Ganz wenig aber nur.

Ich hoffe so sehr, daß die Schmerzen schön weg bleiben und vorallem die Übelkeit. Es belastet Schatz extrem, geht ihm ja noch nicht schlecht genug…ich komme heute Nacht vielleicht auch zu ein paar mehr Stunden Schlaf..

Durch die Schmerzen, oder was weiß ich, sah Schatz heute ganz anders aus. Also seine Augen. Sie waren mir total fremd. Es ist nicht die Art wie er mich angesehen hat. Ich kann es nicht erklären. Seine Augen waren nicht die Selben…sie waren fremd…es war ganz komisch irgendwie.

Warum nur..

Gestern Nachmittag verlief recht ruhig Den ganzen Tag über war es ruhig. Gegen halb 5 kam Bruder vorbei. Schatz war entspannt und alles war soweit ok.  Schatz schlief die meiste Zeit über, auch als Bruder ging…als er ihn verabschiedete war er aber wach..so halbwegs..danach ist Schatz gleich wieder eingeschlafen.

Ich schaltete um viertel nach 8 einen Film ein und machte es mir auch bequem. Ich wollte den Film wirklich sehen – Nightcrawler –  aber ich bin gegen halb 9 schätze ich mal, eingeschlafen. Um 10 Uhr weckte mich Schatz – er rief mich, ich solle ihm doch helfen. Er musste, aber es ging nicht wirklich.

Nur Kleckschenweise..ich machte Schatz sauber. Bei dem Versuch wieder einzuschlafen, was eigentlich gut gelang, hörte ich wie Schatz würgt. Wie geschossen stand ich auf und hielt seine Kotzbox unter sein Gesicht. Gelb..nach Fanta riechend…nach einer Weile, dunkler, mehr Schleim. Dann ging es wieder.

Wieder habe ich mich hingelegt..wieder würgte Schatz und wieder bin ich hoch, wie von der Tarantel gestochen. Braun..roch nach Brot – das Käsebrot, daß er gestern noch aß. Er würgte und würgte. Es kam Schaum. Manchmal etwas Blut. Sehr fest…also zäher gummiartiger Schleim..blutig..ich dachte, scheisse – jetzt geht es wieder los..dann aber wieder flüssig, ohne Blut..

Das ging bis ca. 3 Uhr in der Nacht. Ich gab ihm zunächst eine Tablette gegen die Übelkeit, aber die half nicht. Ich rief dann den palliativ Dienst an.  Gegen halb 4 in der Nacht kam dann Fr. Dr. S.. sehr nette Person. Sie schaute sich Schatz an, sein Bauch ist hart..auf er rechten Seite. Kein Druckschmerz. Nur sein Po tut weh, er kann nicht „groß“…nur klecksen..

Sie gab ihm ein Zäpfchen gegen die Übelkeit und ich gab ihm – nach Anweisung – eine Schmerztablette…danach schlief Schatz sofort ein. Ich verabschiedete Frau S. Es war inzwischen 4 Uhr Nachts. Ich beobachtete Schatz noch bis etwa halb 5 und schlief dann auch ein. Ich habe bis gegen halb 8 erstmal geschlafen und merkte, es geht nicht..ich habe noch eine Stunde drangehängt..Schatz schlief soweit.

Gegen 11 Uhr rief dann Herr M. an, er wäre informiert, was heute Nacht los war…er käme bald vorbei mit der Ärztin. Gegen Mittag kamen sie dann und haben einen Einlauf bei Schatz gemacht..dauert noch an….also die Wirkung. Sein rechter Bauch ist ganz hart, da ist einen Menge (Stopf)Kot..das muss eben raus…seit dem liegt er da und versucht es…wenn der harte Pfropfen erstmal raus ist, geht es besser…ich soll ihn jetzt die nächsten 2 Tage massiv abführen…mein armer Schatz..

Er liegt jetzt die ganze Zeit schon auf „dem Pott“ und muss…ist schmerzhaft, teilweise, aber die Ärztin sagte, wenn der Propfen ja raus ist, geht es wie Butter…heute Abend nochmal ein Zäpchen, morgen nochmal ein Zäpfchen und dann müsste der Darm ausgeräumt sein. Morgen käme dann ggf. nochmal Herr M. vorbei und schaut nach Schatz.

Zwischendurch ist Schatz auch mal eingeschlafen, trotz der umbequemen Lage..ich im Übrigen auch, also mal eingeschlafen..habe heute allen Bescheid gesagt, daß es heute ungünstig ist…Bruder kam eben, habe ich alles erzählt..nach einer viertel Stunde ist er dann auch wieder los – klaro..anstandshalber..

Der erste große Schwung dürfte bald vorbei sein. Dann Schatz sauber machen und weiter gehts…zumindest hat er seit heute Mittag nicht mehr gebrochen und der Bauch ist nicht mehr so hart…zum Glück..mein armer Engel..

Bis dann