Unbroken

Was ein Wochenende! Ich habe grade eine Flut der Erkenntnisse..komisches Gefühl. Aber fangen wir von vorne an…

Im freien Fall kann man keine Kräfte sammeln. Ich habe etwas Halt gefunden, aus einer Ecke, die ich nicht auf dem Radar hatte, obwohl es so offensichtlich war. Ich spüre, wie es mir hilft und gut tut. Ich sehe seit dem die Dinge anders. In meinem Kopf platzen zur Zeit etliche (Erkenntnis)Seifenblasen. Schon lustig irgendwie. Es fühlt sich seltsam an.

Am Samstag habe ich dann auch noch einen Regenbogen gesehen. Sogar einen doppelten! Vorderhauszote war gerade zu Besuch und ich erzählte ihm, was es mit den Regenbögen aufsich hat.(vorletzter Beitrag) Erst habe ich traurig darüber gemeckert, daß mein Engel unsere Regenbögen mit genommen hat und nun strahlte ein so schöner im Himmel. Ich erzählte ihm also alles darüber und er antwortete mir: „Ein bisschen Glück wünsche ich dir. Wenn nicht dir, wem sonst!“

Als er gegangen war, überkam mich ein warmes, seltsam schönes Gefühl. Ich merkte, das ich der dunklen Stunden trotzend, mich entspannter fühlte. Ich habe Halt gefunden, ohne es gleich zu merken und dann sehe ich auch noch einen wunderbaren Regenbogen. Ein Stück unseres Glücks. Immer wenn wir einen Regenbogen sahen, wussten wir, es passiert etwas Gutes für uns. So war es nun auch. Ich konnte am nächsten Tag, Sonntag, einen neuen Kunden für mein Geschäft an Land ziehen! Und nun sage mir einer, das ist nur Aberglaube!

Ich bedankte mich bei meinem Engel immer wieder, daß er mich gehört hat und mir einen unserer Regenbögen geschickt hat! Einen Regenbogen, den ich schon lange verzweifelt gesucht habe!

Langsam, aber ganz langsam kehrt unsere Magie zurück. Nur, weil er für mich nicht erreichbar ist, heisst es nicht, daß er nicht für mich da ist. Er hat einen Weg gefunden!

Du hast das Herz und ich habe die Ewigkeit!

Regenbogen20161

 

Das Bild ist leider schlecht, habe es mit meinem Handy aufgenommen, ohne Filter, ohne Nachbearbeitung, ohne alles…der Regenbogen war so kräftig in seinen Farben und sowieso auch größer. Er hatte alle Farben, bis zum violetten und er war sehr breit. Man erkennt auch den zweiten Regenbogen.

Als ich den Regenbogen sah, platzen einige Knoten und es hat mich so erfüllt. Ich grinste den ganzen Tag wie ein Honigkuchenpferd und hatte dieses warme Gefühl…erst spät, sehr spät am Abend fiel ich wieder in dieses schwarze, dunkle Nichts…ich bin jedoch sehr  dankbar für das Stückchen Glück, das kann mir niemand nehmen! Es hilft mir, weil ich weiß, es war unser Ding und es lebt noch!

Danke Baby! Love you!

Aberglaube – Unser Glück

Wo sind die Regenbögen geblieben?

Mir ist es schon vor Wochen aufgefallen – ich sehe gar keine Regenbögen mehr. Die Regenbögen waren unser eigener Aberglaube. Wir haben sehr oft Regenbögen gesehen, und oft auch doppelte. Jedesmal haben wir uns gegenseitig aufmerksam gemacht, wenn einer einen Regenbogen gesehen hat. Dann gab es einen Kuss und wir wussten, es passiert was Gutes. So war das immer! Ich weiß, Selbstprophezeiung nennt man das, aber es funktioniert eben auch im Positiven. Ich habe jeden Regenbogen ausnahmslos photographiert. Ich habe Hunderte Bilder von Regenbögen…

Es regnet schon wieder viel zu viel im Jahr, was mich dazu brachte meine liegen gebliebenen Dinge auch mal in Angriff zu nehmen. So habe ich schon vor geraumer Zeit mal angefangen, meine Bilder zu sortieren. Dabei ist mir aufgefallen, daß das letzte Regenbogenbild ein Datum aus dem Oktober, vergangenen Jahres, zeigt. Die Monate seiner Pflege bzw. in der ersten Zeit nach seinem Tod, habe ich sicherlich nicht darauf geachtet einen Regenbogen zu finden. Der letzte war im Oktober, und Schatz lag in seinem morphingetränkten Schlaf… Seit Wochen achte ich aber darauf, es regnet ja unentwegt. Ich sehe keinen Regenbogen. Wenn ich zu Hause bin, oder auch wenn ich unterwegs bin, suche ich jedesmal den Himmel ab. Einen Regenbogen finde ich nicht!

Es ist skurril, absurd und unglaubwürdig…es ist jedoch tatsächlich so! Heute regnet es wieder viel, zwischen durch sogar mit Sonne. Eigentlich beste Voraussetzung für das physikalische Schauspiel am Himmel. Der Sonnenwinkel passte. Auch die Uhrzeit passte…so hätte ich heute einen Regenbogen in meinem Wohnzimmerfenster sehen müssen…es ist keiner entstanden…

Baby?… warum hast du unsere Regenbögen mitgenommen?