Besuch beim Dok

Mir geht es eigentlich besser. Dachte ich. Es geht mir auch besser, aber irgendwie auch nicht. Der Husten hat nachgelassen, dennoch fühle ich mich matt und schlaff und krank. Heute morgen bin ich dann doch mal zu meinem Hausarzt. Ich sagte ihm, ich huste schon seit ein paar Wochen, aber diese Woche hatte ich auch ein paar mal einen Fieberschub und der Husten hat sich verändert.

Zuerst hat er mich abgehört. Lange abgehört. Zu lange, kenne ich so nicht. Meine Lunge hört sich gut an – sagte er. Es wären keine Geräusche da. Ich frage mich aber, warum er mich dann so ewig abgehört hat… Dann hat er Blutdruck gemessen und Fieber. Mein Blutdruck ist unter 100..genauer gesagt, 90/70. Das ist schon sehr niedrig, aber in Ordnung. Er hat dann meine Blutdrucktabletten abgesetzt. Ich sagte ihm, daß ich die sowieso nie gebraucht hätte, wäre halt Standarttherapie nach einem Herzinfarkt. Er lachte und sagte nur – Ja. Ich fragte ihn, was ich denn nun genau hätte. Er sagte mir, es wäre eine Bronchitis. Nur das ich Fieber gehabt habe, wäre nicht so schön. Verdacht auf Lungenentzündung.

Er schrieb mir Antibiotika auf. Er sagte wenn es nicht besser würde müsste ich zum Röntgen. Ich meinte, daß ich darauf überhaupt keinen Bock hätte. Dok sagte, schlimmstenfalls würde man Infiltrationen sehen. Ich antwortete – ja genau und deswegen habe ich keine Lust auf Röntgen. Dok sagte: Das heisst nichts. Das heisst nur „Lungenentzündung“. Ich sagte ihm: Ja klar…das war ja beim Horsti auch so..und dann war es Krebs. Ich bin zu jung dafür! Er lachte wieder und meinte, daß er davon nun auch nicht ausgeht.

Selbstverständlich gehe ich nicht davon aus Krebs zu haben, ist totaler Schwachsinn. Weiß ich auch! Aber dennoch will ich dieses Wort „Infiltration“ nicht hören! Sind doch zu viele negative Empfindungen an dieses Wort geknüpft…aber wer weiß schon wirklich, was ein Lungenröntgen so ans Licht bringt. Ich habe keine Angst vor Krebs..wirklich nicht…war auch nur mehr ein Spruch von mir. Wir sprachen noch über ein paar andere Dinge und ich konnte wieder gehen. Ich solle mich nächste Woche melden, wenn es nicht besser würde. Ja klar, mache ich – sagte ich.

In der Apotheke hatten sie die Antibiotika vorrätig und zu Hause habe ich gleich eine Tablette genommen. Es sind nur 3 Stück. Speziell für Bronchitis und Lungenentzündung, totale Hammertabletten. Eben nur 3 Stück.

Danach habe ich erstmal einen Rundruf gestartet. An meine Mam, und meine 2 besten Freunde. Dagmar und Karl waren gestern Abend kurz bei mir und haben gesehen, daß es mir immer noch nicht wirklich besser geht. Sie wollten wissen, was beim Arzt raus gekommen ist. Deswegen der Rundruf.

Niemand braucht sich Sorgen machen. Es ist nur eine Bronchitis..alles gut. Mich haut so schnell nichts um, mein Plan ist noch nicht erfüllt. Ich mache mir auch keine Sorgen…alles andere sind nur blöde Sprüche von mir.

Ich lege mich nochmal hin. Schlafen ist immer noch die beste Medizin…

Bis dann

Bronchitis

Ich huste eigentlich schon seit geraumer Zeit und Kopfschmerzen hatte ich auch schon seit ein paar Tagen. Hat mich nicht beeinträchtigt und fand ich jetzt nicht so schlimm. Am vergangenen Samstag hat sich das gewandelt. Ich fühlte mich schlapp und wusste, da ist was im Anmarsch. Sonntag ging es noch, fühlte mich aber schon krank. War trotzdem bei meinen Eltern, in der Hoffnung die nicht anzustecken. Sonntagabend ging es dann richtig los. Ich fühlte mich matt, erschlagen, kaputt.

Montag ging gar nichts mehr. Ich hustete und hustete, schmerzhaft. Meine Lunge tat weh, bei jedem Atemnzug. Kopfschmerzen ohne Ende. Ich habe Paracetamol fast wie Bonbons gefressen – angeschlagen haben die aber nicht. Meine Mam hat mir Grippostad mit gegeben. Hilft auch irgendwie nicht… Montag bin ich nur gelegen. Kopfschmerzen, Husten, frieren und gleichzeitig schwitzen. Hitzewellen, die unerträglich waren. Am Abend bekam ich erst leichtes Fieber, dann richtig Fieber. Ständig habe ich mir einen Tee gemacht. Von Kamillentee, über Kräutertee bis hin zu Ingwer/Zitronentee. Reizhustentee hatte ich auch noch da. Die Wärme der Tees hat gut getan, aber nur für den kurzen Moment, während der Tee meine Kehle runterfloss.

Es kamen auch paar Leute vorbei, sahen gleich was los ist. Alle fragten mich, ob sie mir helfen könnten, mir was besorgen könnten usw. Ich bedankte mich und sagte immer, ich hätte alles da. War ja auch so. Mucosolvan, Tees, Grippostad – was will man mehr. Ich sagte immer, ich will eigentlich nur meine Ruhe. Die meiste Zeit habe ich eh geschlafen, wenn ich nicht gerade durch eine Hustensalve aufgewacht bin. Die Nacht auf Dienstag konnte ich gut durchschlafen. Als ich am Dienstag aufgewacht bin, ging es mir erst besser. Ich war sogar duschen. War sau anstrengend, mir blieb die Luft weg. Kurzatmigkeit. Ich schleppte mich zum Tante E Laden und holte mir einen Multisaft. Wieder nach Hause, hingelegt, geschlafen.

Dienstag habe ich auch die meiste Zeit geschlafen. Ich wusste nie, ob mir heiss war, oder ob ich friere. Wahrscheinlich beides gleichzeitig. Meine Lunge tat immer noch weh, der Husten hat nachgelassen. Scheinbar. Kopfschmerzen sind weg.  Ist doch schon mal was. Am Abend kam Vorderhauszote vorbei. Besorgt fragte er, ob er mir irgendwie helfen könne, ob ich was gegessen hätte. Ich habe keinen Hunger, sagte ich mit rauher und schwacher Stimme. Du musst was essen, sagte er. Ich schaute ihn an und wiederholte mich. Ich habe keinen Hunger… Vorderhauszote ging und kam eine Stunde später wieder. Er brachte mir so ein Zeug vom Thailänder. Vergleichbar wie das Wick Vaporub, nur nicht so stark im Geruch. Ich solle dies in heisses Wasser auflösen und inhalieren. Es würde mir helfen, sagte er. Ich bedankte mich und Vorderhauszote ging wieder. Er sagte noch, wenn ich irgendwas brauche, solle ich mich melden. Ja mache ich, sagte ich.

Ich habe nicht inhaliert. Alleine die Vorstellung aufzustehen und Wasser zu kochen usw. war schon anstrengend. Ich bekam wieder Fieber. Nicht so hoch wie am Montag, aber deutlich über 39 Grad. Die Nacht von Dienstag auf heute war schlimm. Ich bin eingeschlafen, gegen 10 Uhr, und hatte das Gefühl richtig zu schlafen. Mit Kopfschmerzen bin ich aufgewacht und es war gerade mal eine Stunde später..ich schwitzte wie ein Schwein. So ging das die ganze Nacht über. Diese Nacht wollte einfach nicht vorbei gehen. Heute morgen bin ich gegen halb 8 Uhr dann hoch. Ich fühle mich besser, im Vergleich zu Montag..aber mir geht es immer noch schlecht. Ich raffte mich auf um in die Apotheke zu gehen. Ich habe mir Husten-BronchialTee geholt und Bronchicum. Normalerweise müsste ich Antibiotika nehmen. Anordnung meiner Professorin. Sobald ich einen Infekt habe, soll ich Antibiotika nehmen. Ich schaffe es aber nicht zu meinem Arzt…und ich bilde mir ein, es geht ja auch wieder besser…vielleicht sollte ich aber doch Vorderhauszote bitten, mir meine Antibiotika zu holen…

Alleine das ich hier schreibe, zeugt doch davon, daß es mir besser geht…ich weiß nicht warum ich schreibe…ich will mich hinlegen, meine Ruhe haben. Meine Lunge tut immer noch weh, vorallem wenn ich husten muss. Kopfschmerzen habe ich keine und meine Temperatur ist derzeit normal. Ich fühle mich matt, erschöpft, kraftlos und ich bin immer noch kurzatmig. Aber ich habe keine Lust mehr krank zu sein und zwinge mich aufzustehen. Aber ich merke, es ist zu früh…ich muss mir noch ein bis zwei Tage geben…

Am Montag habe ich auch mal versucht eine zu Rauchen. Ich weiß, blödes Hirn halt. Ein Zug von der Zigarette und mir ist die Lunge fortgeflogen. Ein stechender Schmerz, gefolgt von einem Megahustenanfall. Ich habe es dann gelassen. Dienstag habe ich auch versucht zu rauchen – Suchti halt..bescheuert ich weiß…Heute habe ich es wieder versucht und es ging. Gefährlich..ich lasse es heute besser auch noch sein. Besser ist das allemal. Am Sonntag und am Montag hat es eitrig geschmeckt, als ich hustete. Das ist heute weg. Ich spucke meinen Auswurf nicht aus, was ich eigentlich tun sollte, sondern schlucke ihn runter. Die Magensäure vernichtet ja alles.

Jeden Tag weine ich. Mache ich ja sowieso, aber nun vermisse ich meinen Engel anders. Ich bin krank und es ist niemand da. Ich mag es zwar nicht betüttelt zu werden, will lieber meine Ruhe haben wenn ich krank bin, aber es war immer schön zu wissen, daß jemand da ist. Jetzt muss ich ganz alleine durch. Umso mehr ärgert es mich krank zu sein. Ich habe meinen Engel immer wieder gerufen. Ich wollte einfach nur seine Answesenheit spüren. Aber er kam nicht…

Wiedermal ein super Jammer Beitrag…aber was solls…ich halte ja alles fest..lege mich jetzt wieder hin, aber erst mache ich mir einen Tee. Kopfschmerzen bekomme ich jetzt grade in diesem Moment auch wieder…meine Augen tun mir weh…ach man! Kann mir mal jemand eine klatschen? Ich habe keine Lust mehr zu jammern..ich bin kein JammerMensch…melde mich wieder, wenn ich gesund bin…

Bis dann