Knackig kalt

Ich weiß nicht ob es am Wein lag, aber in dieser Nacht habe ich fester geschlafen..wahrscheinlich lag es am Wein, ist ja immer so. Ich bin trotzdem aufgewacht…

Heute morgen zuerst den Ofen angemacht, war etwas frisch in der Wohnung…dann zusätzlich noch die Heizung im Bad..keine Heizung wie man es kennt, so eine „Sonne“ – ein Heizstrahler an der Tür oben angebracht. Nach einer Stunde war es angenehm warm und ich war um halb 9 dann duschen…dann angezogen. Wieder einen schwarzen Pullover…bis zum Geburtstag von meinem Engel trage ich schwarz..zumindest Obenrum. Ich wollte ganz klassisch ein Jahr lang schwarz tragen, aber ich habe gar nicht so viele schwarze Oberteile..könnte ich zwar kaufen..naja – vielleicht mache ich es doch…Tradition eben, macht heute auch keiner mehr…aber ich finde es schön..

Wie auch immer. Ich zog mich an und ging ins Wohnzimmer. Es wird langsam wärmer in der Wohnung. Ich schaute mir gestern Abend bereits Liebesbriefe an, die ich an meinen Engel schrieb. Ich wollte die Urne beschriften mit etwas persönlichem..besonderen..einen letzten Liebesgruß an ihn.

Ich schnappte mir die Urne und malte erst auf den Deckel 2 verschlungene Herzen. Darunter schrieb ich . Schlafe schön mein Engel

Auf die Urne schrieb ich etwas, das zu ihm – zu uns passt…zum einen ist die Rose „unsere“ Blume..wenn er mir Blumen mitgebracht hat, einfach nur so, waren es immer Rosen..große langstielige dunkelrote Rosen…er war Künstler, hat viel gemalt…tolle Bilder..traumhafte Bilder, aber nichts ländliches, oder figürliches, oder so allerweltskram..es sind besondere Bilder. Abstrakt. Sie leben, sie bewegen sich bei einem bestimmten Licht…wenn es etwas schummrig ist…kann man nicht beschreiben, man muss seine Bilder „erleben“. Auf die Urne schrieb ich folgendes..

Mein Herz, meine Seele! Ich werde erst aufhören, Dich zu lieben, wenn ein Maler den Klang einer fallenden Rose malen kann. Ich liebe Dich! Dein GirlyGirl

Ich musste weinen…ich machte mein Gesicht sauber, packte die Urne wieder ein und machte mich los zum Bestatter. Dort angekommen, konnten die mir auch den Termin zur Beisetzung nennen. Er ist am Freitag um 14 Uhr…es geht alles so schnell…aber irgendwie gut so…schnell noch in den Tante E Laden bescheid sagen, dann wieder nach Hause. Ich nahm mein Handy und habe allen bescheid gesagt….Schwägerin rief an. Kurzes Bla Bla.

Der Tag ging recht schnell rum, obwohl ich nur zu Hause war. Habe auch nichts besonderes gemacht..geschlafen habe ich..etwa eine dreiviertel Stunde…kurz nach dem ich aufgewacht war, klingelte das Handy. Der Pfarrer war dran. Er kommt morgen um 17 Uhr zu mir. Dann besprechen wir was gesagt wird usw…

Es war halb 3 und ich dachte mir – oh man, erst um 5 frühestens kann ich los. Ich hasse es, wenn ich Termine am Abend habe..dann geht der Tag meistens nicht rum, oder man hat dann so eine schlappe Phase. Aber heute Abend wollte ich mich mit Schwester treffen, in dem Laden von ihrer Tochter…unserer Nichte – Leib&Seele. Um 5 rief ich ein Taxi und bin dann los.

Der Abend war schön. Erst tranken wir einen Prosecco und ich erzählte alles was es neues gab. Auch den Termin. Mit Nichte besprach ich die Trauerfeier, die wir in ihrem Bistro machen…Schwester wollte was Essen. Ich hatte heute Mittag aber schon gegessen und hatte gar keinen Hunger..sie überredete mich aber und sagte auch, sie läd mich ein. Ich habe mir dann einen Fisch bestellt…ist nicht so viel und nicht so mächtig. Ich wollte um 8, halb 9 wieder zu Hause sein. Wir tranken dann aber noch ein Glas Prosecco und noch eines. Dann hat mich Schwester nach Hause gefahren. War ein echt schöner Abend. Habe auch gelacht…

Manchmal, als wir da saßen, kam ich mir schäbig vor…das letzte mal als ich im Leib&Seele war, war mein Schatzi noch dabei..ich schaute immer wieder zu dem Tisch rüber an dem wir damals alle saßen und Wehmut ergriff mich. Auch Erinnerungen drängten sich auf. Ich fühlte mich manchmal schlecht, weil ich hier saß..ohne ihn…lachend…ich hätte ihn so gerne dabei gehabt…ich will ihn immer dabei haben, egal wohin ich gehe..es ist so ein scheiss Gefühl ohne ihn…

Es ist knackig kalt draussen…am Freitag soll es auch richtig kalt sein…hoffentlich aber trocken. Aber selbst wenn es schneien sollte, ist es ok für mich..es passt dann zur Stimmung…Schnee, Winter, Kälte – Symbole des Todes, der Ruhe..des Abschieds…

Ich vermisse dich…ich will dich bei mir haben!

Wir haben an einem Freitag geheiratet…ich habe dich an einem Freitag dem Feuer übergeben…ich begrabe dich an einem Freitag…Gestorben bist du an einem Sonntag…

Bis dann

In guten und in schlechten Zeiten

Es ist jetzt ganz schön kalt geworden in den letzten Tagen. Zum Glück hatten wir schon Holz hier und seit 2 Tagen brennt unser Holzofen. Es ist ein fast göttliches Gefühl, wenn man nach Hause kommt, die Tür aufschließt und dann von der wohligen Wärme des Feuers empfangen wird. Gerade wenn es draussen so nass-kalt ist wie heute. Es ist als würde man in eine vorgewärmte Wolldecke gewickelt werden. Es ist einfach nur herrlich. Es macht zwar arbeit und eine Menge Dreck, aber für nichts in der Welt gebe ich meinen Holzofen wieder her.

Gestern ist der Tag ein wenig stressig verlaufen. Ich hatte viel zu tun und Schatz war ein wenig schlecht gelaunt. Ihn nervt das so, daß er nichts machen kann. Er will unbedingt, aber es fehlt ihm an Kraft. Ich kann nachvollziehen wie das ist. Es ist einfach Scheisse….es ist wie ein dasitzen und auf den Tod warten. Er spürt sehr wie ihn seine Kräfte mehr und mehr verlassen. Man kann sich das eigentlich nicht vorstellen. Wir vergessen wie es ist zu sterben. (Wiedergeburt-Thema)

Wir können nur hilflos mit ansehen wie es zu sein scheint, aber wir können es nicht nachfühlen.

Gestern sagte Schatz zu mir: Er hätte Verständnis dafür, wenn ich gehen wollte. Ich sollte doch auch besser gehen. Ich sagte: Wohin? und er meinte: Einfach nur weg von mir. Er sagte: Es tut mir so unendlich leid, daß du das erleben musst. Das du mit ansehen musst wie ich sterbe, wie ich zerfalle.

Ich sagte darauf: Schatz, ich werde nicht gehen. Habe ich dich geheiratet um dich jetzt im Stich zu lassen? JETZT?? In guten und in schlechten Zeiten heisst es doch. Es sind sicherlich super beschissene Zeiten nun, aber ich habe dich geheiratet und gehe jeden Weg mit dir. Ich gehe nicht weg…ich bin kein feiger Mensch, wie könnte ich dich alleine lassen. Wie sollte ich das vor allem mit meinem Gewissen vereinbaren? Stell dir vor ich bin weg. Ich hätte nur die Bilder vor Augen wie du leidest, immer mehr. Wenn du nichts mehr kannst und dir keiner hilft und beiseite steht. Ich hätte das Gefühl dich im Stich gelassen zu haben…

Er betonte wieder, daß er nicht wolle daß ich das alles mitmache und erlebe. Ich streichelte ihm über sein Haar. Ich liebe dich mein Schatz und es ist nun so wie es ist. Sicherlich haben wir uns was anderes vorgestellt, aber ob es jetzt soweit ist, oder wenn es in 10, 20 Jahren soweit wäre. Das spielt alles keine Rolle…ich bin da für dich und ich verlasse dich nicht. Denk nicht sowas. Du schützt mich damit nicht, im Gegenteil…

Er drückte mich und nickte und er bedankte sich bei mir. Ich sagte, danke mir nicht dafür. Das hat nichts mit Pflichterfüllung, oder sonst was zu tun. Ich liebe dich und alleine deswegen bin und bleibe ich bei dir.

Er schluchzte etwas und sagte: es ist nur, weil ich so genervt bin. Warum kann es nicht einfach schon vorbei sein? Warum dauert das so lange…wie lange dauert denn so ein Endstadium.

Ich weiß es nicht, kommt darauf an, meinte ich. Bei Bienschen hat es nach Diagnose 4einhalb Monate gedauert. Wie lange es bei dir ist, kann ich nicht sagen, daß kann niemand. Vielleicht noch eine Woche, vielleicht noch ein paar Monate..wer weiß das schon…

Er lachte kurz und sagte darauf – JA die Scheisse ist ja, ich sehe gut aus. Ich sehe nicht krank aus und wiege schon wieder über 70 Kg. Aber innerlich fühle ich wie ich immer kraftloser und zerfressender werde. Ich sagte wieder, daß ich das eben nicht wüsste…der Mensch kann sehr zäh sein.

Danach verlief dieses Gespräch in banale andere Themen über. Wir lästerten zB über unseren Nachbar und sowas eben.

Die Nacht verlief ganz gut. Schatz musste nur einmal aufstehen, sonst hat er gut durchgeschlafen. Er hustet kein Blut, ist aber sehr müde. Er ist das ja schon eine ganze Weile, aber ich denke das Wetter heute macht sein übriges dazu. Ich könnte auch nur schlafen, aber ich habe viel zu tun, muss mich um vieles kümmern.

Gleich gibt es erstmal was warmes auf den Tisch. Habe Hunger und mein Schatz erst. Er hat ständig Hunger…

Bis dann