Mein Plan im Detail

Ich war Lotto spielen, dann schnell was im Tante E Laden einkaufen – wie immer Samstags, ändert sich auch nicht. Gegen halb 10 klopfte es auf einmal Sturm an der Tür. Achja Mist – fast vergessen..hatte was bestellt und das kam jetzt. Das Geburtstagsgeschenk für meine beste Freundin. Sie hat am Mittwoch Geburtstag.

Das Päckchen habe ich erstmal nebenhin gelegt. Mir meinen Mantel angezogen und runter in die Stadt den Krim holen…alles bisher wie ich es gesagt hatte, keine besonderen Vorkommnisse. Als ich wieder zu Hause war, habe ich mich hingesetzt und musste erst wieder runter kommen. Die Busse fahren Samstags nicht soo oft und wie es so ist, ist mir die 6 vor der Nase weg gefahren…nun wollte ich keine 15 Minuten warten und bin den Berg hoch gelaufen. Die Schwalbacher Strasse zieht sich, vorallem, wenn man was schweres dabei hat. Egal…

Während ich weiter aufräumte, überlegte ich mir die ganze Zeit, den Friedhof doch auf morgen zu verschieben. Ich überlegte hin und her. Letztenendes bin ich um halb 1 etwa dann doch los marschiert. Das Wetter war einfach zu schön heute. Es war relativ warm, die Sonne hat geschienen. Ich dachte mir, wenn ich es auf morgen verschiebe – dann ist aber scheiss Wetter morgen, gehe ich morgen nicht..also mache ich es heute. Auf dem Weg zum Friedhof ging mir einiges durch den Kopf. Ich habe mal gesagt, wenn mein Engel nicht mehr ist, bin ich jeden Tag an seinem Grab…so war und ist es aber nicht…ich war bisher einmal die Woche dort. Ich finde es auch sowieso komisch. Warum rennen alle an ein Grab..dort ist er/sie doch gar nicht. Nur die sterblichen Hüllen..mein Engel ist überall..nicht nur an seinem Grab.

Dort angekommen begrüßte ich dennoch meinen Schatz. Ich redete mit ihm und fing an zu weinen. Nicht schlimm, nur das meine Tränen über mein Gesicht liefen. Nach ein paar Minuten holte ich die Appelkorn aus meiner Tasche. Ich stieß mit den kleinen Fläschchen an und trank eines, das andere goß ich über sein Grab. Ich sammelte mich kurz und entfernte die Kränze. Diese waren schon sehr verblüht. Aus dem einem Kranz holte ich lauter Tannenzweige raus und aus unserem Kranz 5 Rosen und etwas Schöllkraut…

Die beiden Kränze entsorgte ich. Die Tannenzweige legte ich über sein Grab mit den Worten – damit du nicht frierst mein Schatz…auf die Tannenzweige legte ich die 5 Rosen mit dem Schöllkraut. Ich verabschiedete mich und es hat eine ganze Weile gedauert. Irgendwie wollte ich plötzlich nicht gehen. Es war wieder wie ein Abschied. Ich wollte das nicht so..Nach langen Minuten bin ich dann doch gegangen. Ich drehte mich nochmal um, warf ihm einen Handkuss zu und winkte ihm..so wie ich es immer getan habe…

Zu Hause bin ich ins Internet und habe mir Grabkreuze, Grabschmuck und Grabplatten angesehen. Irgendwas muss ich ja machen..es soll schön aussehen..persönlich sein… Ich hörte den Briefträger. Im Briefkasten lag eine Rechnung vom Bestatter. Dachte ich mir schon, daß da noch was kommt…ich schaute auf mein Bankkonto und stellte mit erstaunen fest, daß auf dem Konto meines Engels mehr Geld war, als ich angenommen hatte..Nicht viel, aber deutlich mehr als gedacht. Wieder bin ich in Tränen ausgebrochen und sagte – Danke mein Schatz, damit habe ich nicht gerechnet. Das hilft mir…

Die Zeit ging schnell rum und ich machte mich fertig zum Familientreffen. Rumpelstielzchen wollte mich unbedingt an den Bus bringen. Ich soll nicht alleine draussen rumlaufen, in der Dämmerung, oder wenn es dunkel ist. Es laufen zuviele komische Gestalten rum in letzter Zeit..die Medien tun ihr übriges dazu.

Im Leib&Seele angekommen, war nur Schwester da. Wir saßen am Tisch und ich fragte sie, was es neues gäbe. Mit traurigen Blick sah sie mich an und sagte – *nameihresmannes* trennt sich. SCHOCK. Das hätte ich nicht erwartet…eine schlechte Nachricht nach der anderen..es reißt nicht ab. Wir redeten ca. 10 Minuten, dann kamen die anderen Geschwister mit ihren Partnern…Als wir alle was zu trinken hatte und Essen bestellt hatten, verkündete Schwester auch den anderen diese „Neuigkeit“. Die Stimmung war gedrückt. Die Trauer über meinen Engel ist nicht verflogen, nun die schreckliche Nachricht über die Trennung von Schwester…die anderen bohrten natürlich mit ihren Fragen und Schwester stand auf, winkte mir zu und sagte: Wir gehen jetzt eine Rauchen, und dann haben wir hier aber eine andere Stimmung und ein anderes Thema! Ich sagte, das es eine sehr gute Idee wäre, sonst fange ich an zu heulen.. Schwester lachte und sagte. Ja..ich auch!

Wir haben beide nun unsere Männer verloren…es ist in beiden Fällen eine Trennung von jemand geliebten….im Laufe des Abend überlegte ich mir, vielleicht doch noch zum nächsten Familientreffen zu kommen…sowie das Schicksal eben spielt, verbindet uns jetzt mehr als vorher, verbinden uns andere Dinge….der Abend war schön und lustig. Wie immer, wenn wir uns treffen. Komisch war es aber schon, denn mein Engel ist nicht dabei gewesen…ich kam mir schon irgendwie fehl am Platz vor, aber ich gehöre zu deren Familie genauso dazu und sie möchten mich dabei haben…

Einer fing an die Rechnung zu verlangen. Ich sagte auch, daß ich gerne bezahlen möchte. SchwesterTochter ging die Paare durch und rechnete ab. Als nur noch Bruder mit seiner Frau und ich übrig waren, rief Bruder gleich laut raus – der Rest geht auf mich. Auf dem Parkplatz bedankte ich mich und sagte: „Das es aber nicht zur Gewohnheit wird“ und lachte. Bruder lachte auch und meinte, es wäre ihm aber ein Bedürfnis gewesen, was die Zukunft bringt, werden wir dann schon sehen.

Wahrscheinlich wird er meine Rechnung das nächste mal wieder übernehmen. Im Grunde ja nichts dagegen, aber ich kann mich ja nicht ständig einladen lassen… Bruder hat mich noch nach Hause gefahren. Der Abend war schön, auch wenn mein Engel mir so unendlich fehlt. Es ist einfach nicht mehr das Selbe..es verändert sich einfach alles…

 

Knackig kalt

Ich weiß nicht ob es am Wein lag, aber in dieser Nacht habe ich fester geschlafen..wahrscheinlich lag es am Wein, ist ja immer so. Ich bin trotzdem aufgewacht…

Heute morgen zuerst den Ofen angemacht, war etwas frisch in der Wohnung…dann zusätzlich noch die Heizung im Bad..keine Heizung wie man es kennt, so eine „Sonne“ – ein Heizstrahler an der Tür oben angebracht. Nach einer Stunde war es angenehm warm und ich war um halb 9 dann duschen…dann angezogen. Wieder einen schwarzen Pullover…bis zum Geburtstag von meinem Engel trage ich schwarz..zumindest Obenrum. Ich wollte ganz klassisch ein Jahr lang schwarz tragen, aber ich habe gar nicht so viele schwarze Oberteile..könnte ich zwar kaufen..naja – vielleicht mache ich es doch…Tradition eben, macht heute auch keiner mehr…aber ich finde es schön..

Wie auch immer. Ich zog mich an und ging ins Wohnzimmer. Es wird langsam wärmer in der Wohnung. Ich schaute mir gestern Abend bereits Liebesbriefe an, die ich an meinen Engel schrieb. Ich wollte die Urne beschriften mit etwas persönlichem..besonderen..einen letzten Liebesgruß an ihn.

Ich schnappte mir die Urne und malte erst auf den Deckel 2 verschlungene Herzen. Darunter schrieb ich . Schlafe schön mein Engel

Auf die Urne schrieb ich etwas, das zu ihm – zu uns passt…zum einen ist die Rose „unsere“ Blume..wenn er mir Blumen mitgebracht hat, einfach nur so, waren es immer Rosen..große langstielige dunkelrote Rosen…er war Künstler, hat viel gemalt…tolle Bilder..traumhafte Bilder, aber nichts ländliches, oder figürliches, oder so allerweltskram..es sind besondere Bilder. Abstrakt. Sie leben, sie bewegen sich bei einem bestimmten Licht…wenn es etwas schummrig ist…kann man nicht beschreiben, man muss seine Bilder „erleben“. Auf die Urne schrieb ich folgendes..

Mein Herz, meine Seele! Ich werde erst aufhören, Dich zu lieben, wenn ein Maler den Klang einer fallenden Rose malen kann. Ich liebe Dich! Dein GirlyGirl

Ich musste weinen…ich machte mein Gesicht sauber, packte die Urne wieder ein und machte mich los zum Bestatter. Dort angekommen, konnten die mir auch den Termin zur Beisetzung nennen. Er ist am Freitag um 14 Uhr…es geht alles so schnell…aber irgendwie gut so…schnell noch in den Tante E Laden bescheid sagen, dann wieder nach Hause. Ich nahm mein Handy und habe allen bescheid gesagt….Schwägerin rief an. Kurzes Bla Bla.

Der Tag ging recht schnell rum, obwohl ich nur zu Hause war. Habe auch nichts besonderes gemacht..geschlafen habe ich..etwa eine dreiviertel Stunde…kurz nach dem ich aufgewacht war, klingelte das Handy. Der Pfarrer war dran. Er kommt morgen um 17 Uhr zu mir. Dann besprechen wir was gesagt wird usw…

Es war halb 3 und ich dachte mir – oh man, erst um 5 frühestens kann ich los. Ich hasse es, wenn ich Termine am Abend habe..dann geht der Tag meistens nicht rum, oder man hat dann so eine schlappe Phase. Aber heute Abend wollte ich mich mit Schwester treffen, in dem Laden von ihrer Tochter…unserer Nichte – Leib&Seele. Um 5 rief ich ein Taxi und bin dann los.

Der Abend war schön. Erst tranken wir einen Prosecco und ich erzählte alles was es neues gab. Auch den Termin. Mit Nichte besprach ich die Trauerfeier, die wir in ihrem Bistro machen…Schwester wollte was Essen. Ich hatte heute Mittag aber schon gegessen und hatte gar keinen Hunger..sie überredete mich aber und sagte auch, sie läd mich ein. Ich habe mir dann einen Fisch bestellt…ist nicht so viel und nicht so mächtig. Ich wollte um 8, halb 9 wieder zu Hause sein. Wir tranken dann aber noch ein Glas Prosecco und noch eines. Dann hat mich Schwester nach Hause gefahren. War ein echt schöner Abend. Habe auch gelacht…

Manchmal, als wir da saßen, kam ich mir schäbig vor…das letzte mal als ich im Leib&Seele war, war mein Schatzi noch dabei..ich schaute immer wieder zu dem Tisch rüber an dem wir damals alle saßen und Wehmut ergriff mich. Auch Erinnerungen drängten sich auf. Ich fühlte mich manchmal schlecht, weil ich hier saß..ohne ihn…lachend…ich hätte ihn so gerne dabei gehabt…ich will ihn immer dabei haben, egal wohin ich gehe..es ist so ein scheiss Gefühl ohne ihn…

Es ist knackig kalt draussen…am Freitag soll es auch richtig kalt sein…hoffentlich aber trocken. Aber selbst wenn es schneien sollte, ist es ok für mich..es passt dann zur Stimmung…Schnee, Winter, Kälte – Symbole des Todes, der Ruhe..des Abschieds…

Ich vermisse dich…ich will dich bei mir haben!

Wir haben an einem Freitag geheiratet…ich habe dich an einem Freitag dem Feuer übergeben…ich begrabe dich an einem Freitag…Gestorben bist du an einem Sonntag…

Bis dann

Quälende Stunden

Gestern kam Schatz ja nach Hause und war super froh. Er klagte über ein wenig Übelkeit.
Im Laufe des Nachmittags kamen der ein, oder andere Bekannte vorbei und es gab viel zureden. Naja, mehr von den Bekannten, als von meinem Schatz.

Im Laufe des Abend wurde ihm immer schlechter. Auch Schwindel war vorhanden und übelste Kopfschmerzen. Die Kopfschmerzen kamen von der Narbe/Naht hinten an seinem Kopf. Er legte sich auf die Couch und versuchte gegen die Übelkeit zu kämpfen. Er sah sehr blass aus.

Es wurde immer schlimmer. Gegen halb 10 Uhr bin ich zu einer Notapotheke gegangen und habe dort ein Mittel gegen Übelkeit geholt.
Vorher hatte er bereits 2 Paracetmol genommen, und eine halbe Stunde später Schmerztropfen. Hat alles nicht geholfen! Die Übelkeit war schlimm, und die Kopfschmerzen noch mehr..

Ich gab ihm das Mittel gegen Übelkeit, nochmal eine Schmerztablette und auch paar Schmerztropfen. Alles noch unter einer Überdosierung..

Gegen halb 11 Uhr wurde er langsam ruhiger. Das Mittel gegen Übelkeit verstärkt andere Medis (Wechselwirkung) und macht zudem etwas müde. Die Tropfen können auch müde machen und alles in allem haben die Tabletten und Tropfen endlich angeschlagen und er konnte einschlafen – mit eingedämmter Übelkeit und besser erträglichen Kopfschmerzen…mh..wie soll ichs sonst sagen..

Ich habe den Fernseher etwas leiser gemacht, damit er nicht wieder aufwacht. Ich war froh, daß er jetzt schlafen konnte. Ich habe bis ca. Mitternacht „Wache“ gehalten und habe seinen Schlaf überwacht. Dann habe ich den Fernseher ausgemacht und mich auch hingelegt, mit einem Ohr aber immer bei Schatz. Er war paar mal wach, um auf Toilette zu gehen. Auch ächzte er ein wenig, aber war schnell wieder ruhig und konnte einschlafen. Darüber war ich sehr froh.

Heute morgen gab es erstmal einen Kaffee. Kaffee und Obst ist das Einzige, daß er noch zu sich nimmt, ausser Tee und Wasser. Er hat keinen Hunger – und mag nichts essen…
Ich saß während er seinen Kaffee trank neben ihm und wir haben gekuschelt.
Wir wollten heute zu unserem Hausarzt gehen und auch einkaufen. Gegen 10 Uhr heute morgen ist ihm wieder schlecht geworden und ich habe ihm einen Bananen Kiwi Smoohtie mit Ingwer gemacht. Er hat ein halbes Glas getrunken und schläft seit dem. Jetzt ist Mittag.

Das mit dem Hausarzt wird wohl heute nichts mehr, und auch einkaufen werde ich später schnell alleine. Das ist für mich kein Problem, nur Schatz will nicht so lange alleine sein. Mal sehen – vielleicht gehen wir auch gemeinsam…

Ich bin irgendwie schlagskaputt. Das Wetter spielt auch nicht so mit heute, denke ich werde mich auch mal ein Stündchen hinlegen.

Bis dann

Nachtrag:

Kurz nachdem ich den Blog geschrieben hatte, wachte Schatz auf. Ihm war wieder sehr übel und ich gab ihm eine Tablette dagegen. Zum Glück hilft das im Moment etwas, und die Wirkung tritt recht schnell ein.

Dann fragte er, ob ich was zu essen mache. Das hat sich in meinen Ohren schön angehört – er hat Hunger! Er ist so verdammt abgemagert, er hat vielleicht noch 65 Kg bei einer Größe von 1.83m…
Ich flitze also schnell zum Edeka um die Ecke und holte Königsberger Klopse. Ist zwar TK Ware (sollte man nicht essen bei Krebs) aber ich bin noch nicht zum einkaufen gekommen.

Dazu gab es Reis und zu meinem Erstaunen aß er seinen Teller leer. War zwar jetzt keine Mega-Portion, aber immerhin! Zum Essen stellte ich ihm ein Glas frisch gepressten O-Saft mit Ingwer hin. Hilft auch etwas gegen die Übelkeit – also der Ingwer.
Ich schlug vor, uns nach dem Essen in den Garten zu setzen. Gute Idee – sagte Schatz.
Als ich vom Geschirrspülen wieder ins Wohnzimmer kam, schlief er wieder. Er schläft jetzt noch. Manchmal wacht er auf, schaut nach mir und dreht sich wieder um.

Denke heute wird nicht mehr viel passieren. Ich hoffe nur, der Abend und die Nacht werden nicht so schlimm wie gestern.

Morgen Vormittag muss ich zum Hausarzt – ich muss ihm die Befunde etc. vom KH bringen. Dann auf die Bank und ich muss wirklich was einkaufen gehen.

Ich habe auch heute die Bestrahlung nicht abgesagt. Wir haben auch nicht darüber gesprochen. Schatz meinte nur mal kurz, daß er es hasse das man auf andere (Menschen) so angewiesen wäre.
Ich sagte ihm gestern bereits, daß ich jeden Weg mit ihm gehe. Aber das er sich mit der Bestrahlung langsam anfreundet, ist für mich ok. Es geht um die Hirnmetastasen – somit auch um die Übelkeit.
Chemo lehnt er nach wie vor ab. Verstehe ich absolut. Die Bilder von Bienschen sind immer da…

Achja – dabei fällt mir noch ein, gestern Abend erzählte er mir noch das, was er mir nicht vom Vorgespräch gesagt hatte. Ich hörte mir das alles an und nickte nur. Ich hörte nur zu und streichelte seine Hand, die er in meine legte.

Er mag es nicht, daß so über ihn bestimmt würde, daß es nicht um ihn ginge, nur um seine Erkrankung und das er wie ein Ball nur hin und her geworfen werden würde. Er hat die Kontrolle nicht (über sich) und damit kommt er nicht klar. Er bestimmt über sein Leben und nicht die Ärzte! Geht mir auch so muss ich sagen…ich verstehe ihn..ist eine echte Ausnahmesituation, in der er sich befindet..und ich auch.

Eben fragte er mich, ob wir was Süßes da hätten. Wir haben noch Schokoröllchen – sagte ich – und brachte sie ihm. Ich finde es so toll, daß er isst…auch wenn es Nahrung für den Krebs ist. Aber das spielt keine Rolle jetzt.

Bis dann

Nach Weihnachten und vor Silvester

Hallo zusammen B)

Ich hoffe, ihr hattet alle ein so schönes Weihnachtsfest wie ich in diesem Jahr.

Ich habe eigentlich immer ein schönes Fest, aber in diesem Jahr fand ich es irgendwie besonders

Es gab Eierpunsch, lecker Kartoffelsalat und Wienerle, und die Stimmung war wundervoll.
Wir haben viel gelacht und als mein Pa die „alte“ Weihnachtsmusik aufgelegt hatte, kamen einige sentimentale und emotionale Momente auf, die wir mit viel Spaß und „sich selbst auf die Schippe nehmen“ gut überspielt haben LOL es war sehr schön und sehr lustig

Dabei haben wir auch viel gesungen und meine Schwester hat auch ein kleines Flötenkonzert zum Besten gegeben. Es mir sehr gefallen

Dann war es soweit – Bescherung

Jedes Jahr ist es so, das wir uns reichlich beschenken, bei 5 Leuten kommt halt auch ne Menge zusammen, wenn jeder 2 Geschenke reicht.

Dieses Jahr war ich aber wohl ausserordentlich brav, denn meine Gaben waren

– Eine Winterjacke
– eine Drachenfigur und eine kleine Elfenfigur von meinem Mann

– Eine Kuscheldecke in Aubergine von Esprit
– Satin Hair Brush
– ein Messerset – französische Taschenmesser von meiner Mam

– Eine Vitrine
– Staffel 5 von LOST von meinem Pa

– eine große Figur von SACKBOY
– ein HolzBrennSet für Brandmalerei von meiner Schwester

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, es war aber auch ein reichlicher Gabentisch :>>

Die Feiertage sind nun auch schon rum und irgendwie bin ich froh, das alles vorbei ist. Ich finde Weihnachten sehr schön und es macht Spaß, aber nach 4 Wochen wird es echt Zeit das es auch mal zu Ende geht LOL

Jetzt steht erstmal eine normale Woche. Heute Abend gehen wir Essen den Geschwistern und am Mittwoch sind wir bei meinem Eltern und verabschieden schon vorab das Jahr 2010.

Wünsche euch schöne Tage zwischen den Jahren, denke aber, ich werde noch einen Eintrag verfassen

In diesem Sinne…

Bis dann :wave:

Das erste mal "Bowling"

Hallo zusammen B)

Wie man unschwer am Titel erkennen kann, waren wir bzw ich das erste mal zum Bowling. Naja… kann man so sagen 😉

Also kegeln und sowas, hat jeder ja schon mal gemacht, auch bowlen…..ABER es ist nun wirklich schon eeeewig her ;D

Zuerst waren wir mit der Familie Essen, das übliche alle 3 Monate-Treffen. Diesmal wollten wir aber nicht nur schnöde Essen gehen, sondern auch mal was machen..WER auf diese Idee kam, weiß ich gar nicht, aber es fand breite Zustimmung.
Also hatten wir uns auf Bowling geeinigt :>>

Wir waren in der Kaiserkrone, das ist ein Chinesisch-Mongolisches Restaurant. Kantinenatmosphäre, laut, wenig gemütlich, aber irgendwie ist es doch ganz schön da.
Da ich chinesisches (asiatisch generell) nicht essen kann, war ich ganz froh, das wir alle uns auf das Buffet gestürzt haben.

Eine riiieeeeßen Auswahl gab es und daher konnte ich mir leckere Sachen rauspicken, die ich auch essen kann.

Also nahm ich mir Reis, panierten Fisch und Hähnchen, alles ohne Soße, denn da stecken ja die Gewürze drin.
Dazu nahm ich dann noch Bohnensalat in normalen Dressing, dann war es auch nicht so trocken, aber sehr lecker.
Die Krabben und das richtig leckere Zeugs, war alles in so einer Marinade oder Soße…schade, denn sah lecker und verführerisch aus, aber naja….lieber net 😉

Nach dem ersten Teller war ich eigentlich auch schon satt, aber jeder ging bestimmt 3 mal um seinen Teller auf zu füllen, obwohl JEDER jeden Teller voll beladen hatte. Hatten wohl Mega Hunger :))
Ich bin dann auch ein 2. mal hin und habe mir einen großen Nachtischteller gemacht.

Darauf waren dann Bananen mit Schokosoße, Litschies und weiß und Rot, dann Melone, Ananas, Orange, Mango, so komische rote Beeren, so groß wie Kirschen, mit Stacheln….haben aber ganz gut geschmeckt 😉
und roten und grünen Wackelpudding – boah ey, war ich satt danach :>>

Dann war es auch schon 10 vor 8 und wir haben alle bezahlt uns sind Richtung Cosmos Bowling, ist ja nur 5 Minuten zu Fuß entfernt.
Naja sind aber mit dem Auto gefahren LOL

Der Laden war ziemlich voll, aber ich hatte ja 2 Bahnen reserviert. Nachdem wir dann die Schuhe geholt haben, sind wir auf unsere Bahn und haben uns aufgeteilt.
5 Leute auf eine Bahn und 5 auf die andere und dann 2 Runden gespielt.

Die Gegner waren dann A + L (Nichte und Freundin) L+W (Schwägerin + Schwager) und U (Schwager)
Wir hatten in der Grp. H und ich, E und T (Schwägerin und Schwager) und M (Schwägerin)

Dank E und T, die relativ regelmäßig bowlen, haben wir beide Runden gewonnen

Aber bis ich erstmal „meine“ Kugel gefunden habe, und die richtige Technik gefunden habe, gingen schon einige Runden durch OHNE Punkt :>>
Aber dann ging es und ich habe sogar 2 Strikes hintereinander geworfen :yes:
Ansonsten waren die Runden aber eher mickrig…in der ersten 80 punkte, die zweite dann 70 Punkte LOL voll wenig…..E und T haben jeweils da doppelte erreicht :b

Nach einer Hin und Rückrunde, war dann auch erstmal Ende angesagt, war auch schon 10 Uhr.
H und ich beschlossen aber, noch eine Runde dran zu hängen.
Also haben wir erstmal die anderen verabschiedet. Als die alle weg waren, haben wir uns eine Bahn nochmal freischalten lassen und haben eine Hin- und eine Rückrunden gegeneinader gespielt.

In der ersten Runde hatte ich 77 Punkte, H 96 und in der 2. Runde hatte ich 79 Pkt und H 90.
Also hat er gewonnen :))

Uns hat es dann auch gereicht, war dann schon 11 Uhr und sind dann auch aufgebrochen.

Aber das aller coolste war, so gegen halb 9 Uhr gingen auf einmal diese hellen Neonlichter aus und nach und nach wurde es dunkler und Blacklight ging an — DISKOBOWLING yeah
Die Musik wurde lauter, alles war ganz bunt – vorallem die Pins und viele Lichter und Muster tanzten auf den Bahnen und den Wänden….Disko halt…..das hat auch die Stimmung total angeheizt und wir hatten alle einen sehr geilen Abend.

Hat echt richtig Spaß gemacht :>>

In diesem Sinne…

Bis dann :wave: