Silvester 2019/2020

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr ❤️

Es beginnt nicht nur ein neues Jahr, Nein, auch ein neues Jahrzehnt. 2020….Wahnsinn oder? Wünsche allen die ein nicht so tolles Jahr hatten das es aufwärts geht und allen die ein ein gutes Jahr hatten – macht weiter so und schätzt was ihr habt.

Beste Wünsche für euch alle ❤️ bis dann

Bald ist Weihnachten…

Dieses Weihnachten ist ein weiteres Weihnachten das eher traurig ist. In diesem Jahr fehlen sie wirklich alle. Mein Mann, mein Papa und nun auch die Mama…

Sie ist im August gestorben und die ganzen letzten Monate habe ich mich um so viele Dinge gekümmert, das da kein Platz für Trauer war. Sicherlich waren meine Sis und ich traurig und haben getrauert, aber eigentlich haben wir beide es von uns geschoben. Nicht darüber nachgedacht wie es sein wird, wenn dann Weihnachten vor der Tür steht. Es war ja schon schlimm das die Mama gegangen ist, eine Woche vor dem Geburtstag meiner Schwester. Das war zu dem Zeitpunkt viel dramatischer als der Gedanke wie es an Weihnachten sein wird.

Langsam kommt alles hoch wie es war mit der Mama. Dann erinnere ich mich auch wie das bei Papa war. Als er gestorben ist habe ich versucht starkt zu sein und die Trauer von Mama und meiner Schwester aufzufangen, selbst in Trauer gefangen. Ich habe mich um alles gekümmert um ein schönes Weihnachten auf die Beine zu stellen. Irgendwie hat mir das aber geholfen das zu verarbeiten. Die letzten beiden Weihnachten hatten wir dann auch ein schönes Fest. Papa war auch da, in unseren Herzen und in unseren Gesprächen. Wir dachten an ihn wie er gewesen ist, was er gesagt hat und wie gerne er doch seine Weihnachtsmusik abgespielt hat und sich gefreut hat. Es gab keinen stillen Moment, wir haben uns an die schönen Dinge erinnert und gelacht.

Dieses Jahr versuche ich das auch. Ich habe etwas Angst vor Heilig Abend, denn jetzt ist alles irgendwie anders. Dieses Weihnachten ist nur meine Schwester da und ich. Das Haus ist still. Ein bisschen habe ich geschmückt und alles etwas weihnachtlich hergerichtet, aber nicht so wie ich es die letzten Jahre gemacht habe. Irgendwie tut es weh den Weihnachtsschmuck zu dekorieren.

Meine Schwester bekommt ein zusätzliches Geschenk von mir. Es ist von Mama. Ich habe es in ihrem Sinne gekauft und es ist wie ein letzter Gruß von ihr. Das haben Mama und ich auch im ersten Weihnachten ohne Papa gemacht. Da gab es ein Geschenk im Papas Sinne.

Seit nun 4 Jahren habe ich keine schöne Weihnachten mehr. Es liegt immer ein dunkler Schatten darüber. Ich mag die Lichter, die Düfte und das Gefühl, aber ich kann es nicht mehr genießen wie früher.

Ich denke auch oft an ganz früher als Weihnachten noch schön war. Heilig Abend waren wir alle zusammen. Gegen Abend bin ich immer nach Hause gefahren und habe dann für unsere einsame Herzen Essen vorbereitet. Jedes Jahr kamen alle unsere Freunde zu uns die niemanden hatte und allein wären an dem Abend. Es wurden immer weniger über die Jahre und nun ist es so das ich das einsame Herz bin. Ganz alleine an Weihnachten…Meine Sis kommt natürlich an dem Tag, aber am Abend fährt sie nach Hause zu ihrem Mann. Ich möchte das die beiden ein schönes Fest in Zweisamkeit haben, ich klinke mich da aus. Ich will kein Mitleid oder so, ich schaue immer das es den anderen gut geht und stelle mich hinten an. War schon immer so… Das macht mich zufrieden, wenn ich sehe das es den anderen, besonders meiner Schwester, gut geht.

Ich wollte es mir dann auf der Couch gemütlich machen, etwas Wein trinken, weinen  und schauen das der Abend vorüber geht. Vielleicht wäre ich auch an meinen PC gegangen und hätte etwas gezockt.

Nun ist es aber so das ich ja jemanden an meiner Seite habe. Ihm geht es zwar auch nicht so besonders da auch in seiner Familie welche gestorben sind. Vater, Tanten und jetzt erst kürzlich seine Cousine. Dennoch möchte er für mich, für uns, ein schönes Weihnachten herrichten. Damit wir beide nicht alleine sind an dem Tag/Abend. Damit es uns gut geht bzw. werden wir es uns gut gehen lassen. Ich bereite ein schönes leckeres Essen vor und bringe einen Haufen Weihnachtsfilme bzw Disneyfilme mit, die wir dann über die Feiertage schauen wollen.

Er ist ein Lichtblick in meinem Leben. Bodenständig, eine wahnsinns Stimme und er ist so sagenhaft lieb und aufmerksam. Nach dem Tod von meinem Engel war es für mich nicht möglich jemals wieder einen Mann an meine Seite zu lassen. Emotional. Ich hatte nie daran geglaubt und habe mich auf ein Leben ohne Mann eingestellt. Langfristig auch komplett ohne Mann, das heisst auch keine Freundschaften Plus mehr, gar nichts. Nur ich mit mir alleine. Katzen wollte ich mir holen. Die kann ich auch alleine lassen wenn ich dann wieder arbeiten gehe.

Dann kam aber er in mein Leben und ich habe für einen Augenblick nicht aufgepasst und er hat eine Lücke in meine Mauer gerissen und nun bricht sie immer weiter auf. Ich hätte das nie für fassbar gehalten das es in dieser Welt noch jemanden für mich gibt, auf den ich mich einlassen könnte. Mit seiner ganzen Art, seiner Stimme und wie er spricht hat er mich eingefangen. Wir sind erst wenige Wochen zusammen aber ich spüre jetzt schon das ich eine sehr intensive Liebe zu ihm habe. Ihm geht es genauso. Ich hätte niemals daran geglaubt das ich so eine Liebe wie die, die ich zu meinem Mann hatte noch steigern könnte. Er löst es aber bei mir aus und ich bin von mir selbst etwas überrascht und verwirrt.

Es gibt ja so einen Spruch, der heisst

Dir wird im Leben niemals etwas genommen, ohne das es durch etwas besseres/schöneres ersetzt wird

Ich habe davon nichts gehalten, denn es war nicht möglich. Etwas besseres/schöneres als mein Mann gab es einfach nicht. Das war für mich immer das Non Plus Ultra.

Und dann kam er in mein Leben und in mein Herz….

Wünsche euch allen noch eine schöne besinnliche Endspurtzeit vor Weihnachten und lasst es euch gut gehen ♥