Alles ganz anders

Die letzte Zeit ist viel passiert, also die Zeit nach meinem letzten Eintrag um genau zu sein.

Ich habe jemanden kennengelernt. Naja ist eigentlich nicht ganz richtig, ich kenne diesen Mann schon eine Weile, hatte aber nie viel mit ihm zu tun. Er war in meiner vorherigen Wohnung mein Postbote. Ja ja – wenn der Postbote 2 mal klingelt 😉

Wie dem auch sei, wir hatten immer mehr privaten Kontakt per WhatsApp in den letzten Monaten. Irgendwann kam es dann auch dazu, das ich zu ihm nach Rüdesheim gefahren bin bzw er mich abgeholt hat. Habe ja kein Auto. Ich hatte dann Gulasch gekocht und wir haben bissl was getrunken und viel, ich meine sehr sehr viel, geredet. Aber als wir so da saßen und etwas schüchtern am Bier nippten, sah ich aufeinmal etwas in ihm. Etwas vertrautes. Etwas das mich zu ihm hingezogen hat, was ich schon eine sehr lange Zeit nicht mehr gefühlt hatte. Das Gefühl von Heimat!

Wir sind dann auch in früher Morgenstund im Bett gelandet, aber das hat hinten und vorne so gar nicht geklappt. Der Alkohol war natürlich nicht ganz unschuldig. Am nächsten morgen sprachen wir darüber und es war gut.

Er brachte mich wieder nach Hause und wir verabschiedeten uns. Kaum eine halbe Stunde später kam eine WhatsApp und wir schrieben eine Weile. Am nächsten Tag telefonierten wir. Er erklärte mir das er richtig verliebt in mich sei, aber das nicht erst seit kurzem. Wir frotzelten eine Weile rum und dann sagte ich sowas wie – ich wäre jetzt gerne bei dir. Ich meinte das aber auch nicht sooo ernst, und er meinte nur, er sei in ca. einer Stunde da. Ich lachte und sagte:“Nicht dein Ernst, oder“. Er sagte mir, das er mich auch gerne bei sich haben möchte. Also bin ich am Abend wieder bei ihm gewesen.

So ging das die ganze letzte Zeit. Ich war immer mal 2, 3 Tage bei ihm, dann war ich einen Tag bei mir zu Hause, dann war ich wieder bei ihm. Wir reden unheimlich viel und auch sehr sehr offen. Ich fühle mich zu ihm hingezogen und wenn er anfängt mir den Himmel zu versprechen schmunzel ich einfach nur. Männer sind ja so ;). Aber dann passierte etwas, das ließ mich doch etwas aufhorchen. Ich bekam eine E-mail und das war eine wunderschöne Liebeserklärung. Nichts schmalziges, oder poetisches, gar nicht. Einfach und ehrlich geschrieben.

Das hat mich sehr überrascht. Ich weiß, er war 2 mal schon verheiratet, beides male keine Liebesheirat. Bei mir wäre das anders, sagt er. Er weiß auch alles was bei mir passiert ist, was mit Horsti war und auch meine tiefere Vergangenheit und sagte mir ganz ehrlich, das dies alles starker Tobak ist und jeder andere wahrscheinlich dann doch nicht wollte. Aber er nimmt mich so wie ich bin, auch mit Horsti in meinem Kopf und in meinem Herzen. Er will mich nicht verschrecken und möchte ganz behutsam mit mir umgehen (was halt mit Horsti zu tun hat). Er akzeptiert einfach alles an mir.

Er sagte dauernd schöne Worte. Wir reden aber auch viel über alles andere. Er gräbt nun nicht ständig an mir rum. Aber wenn er was schönes sagt, dann sitzt das. Dann berührt mich das in einer Art und Weise wie es bisher nur mein Horsti konnte.

Ich habe viel nachgedacht und denke das ich es versuchen möchte. Da ist nun ein Mann, ganz anders wie die, die ich sonst um mich herum habe. Ich denke auch Horsti wäre einverstanden mit Jörg. So heisst er. Wenn ER mich MIT Horsti nimmt, kann ich auch mein Herz ihm gegenüber öffnen und etwas neues wachsen lassen. Eine neue Liebe, eine andere Liebe, eine echte Liebe.

Gleichzeitig habe ich aber ein Problem. Oder sagen wir ein dumme Situation. Ich hatte im letzten Beitrag ja geschrieben das ich mit Otto eine Freundschaft Plus pflege und er auch hoffnungslos in mich verliebt ist. Das musste ich beenden. Wenn es mit Jörg etwas ernstes sein soll ist ja es mal völlig selbstverständlich das ich mit Otto brechen muss.

Ich rief Otto am Montag, vorherige Woche an und bat ihn zu mir. Otto dachte natürlich wir hätten wieder unseren Spaß. Im Laufe des Abends führte ich aber das Gespräch in die Trennungsrichtung. Ich erklärte ihm das ich ihn zwar lieb habe, als Freund, aber das wir das Plus streichen. Das ich das Plus streiche. Hat er natürlich gar nicht verstanden. Wir redeten und redeten und dann ist etwas passiert, was nicht hätte passieren dürfen. Wir hatten nochmal Sex. Am nächsten morgen habe ich ihn dann „rausgeschmissen“.  Tage lang schrieb er mir dann etliche WhatsApp und auch Sprachnachrichten. Aber ich habe mich nicht mehr umstimmen lassen. Ich fühle mich nicht zu ihm hingezogen, Otto und ich haben keine Zukunft. Das war mir sowieso immer klar und ich denke dadurch das er mich liebt, hatte er sich aber eine Zukunft vorgestellt. Es wäre sowieso in die Brüche gegangen. Als Freund möchte ich ihn nicht verlieren, dafür kennen wir uns zu lange.

Irgendwann hat er es dann verstanden und er hat sich jetzt schon ein paar Tage nicht mehr gemeldet. Ich weiß das es ihm wahnsinnig weh tut. Mir tut es auch leid, aber ich hätte das mit dem Plus eh nicht mehr lange mitgemacht. Sobald Gefühle auftauchen wird immer einer leiden…

Ich habe mit Jörg darüber gesprochen, er wusste das ich mit Otto eine Plus Freundschaft hatte, das hat ihm auch sehr zugesetzt. Wir hatten schon etwas angebandelt und ich springe nochmal ins Bett mit „dem anderen“. Es war nicht mein Plan, nicht mein vorhaben. Es war scheisse von mir. Als Jörg hörte das da nochmal was war, war er sehr verletzt und enttäuscht. Er ist es immer noch und hadert sehr damit. Trotzdem möchte er mich festhalten und will mich. Er sagte zu mir, er müsse darauf klar kommen und sich immer einreden das wir da ja noch nicht zusammen waren. Es schmerzt trotzdem ohne Ende.

Ich denke aber das wir das schaffen werden. Wenn wir diese Hürde genommen haben sind wir noch viel enger zusammen gewachsen. Das hoffe ich zumindest..

Wir sind jetzt 6 Tage zusammen und erleben schon eine heftige Achterbahnfahrt. Wir telefonieren jeden Tag mehrmals miteinander, abends sind es Stunden. Zwischendurch schreiben wir WhatsApp, aber nichts kitschiges. Sondern Dinge die wir zu erledigen haben, wie Termine gelaufen sind usw. Am Telefon reden wir über dies und das und auch über die Otto Sache. Wir sagen dazu jetzt Akte M, weil es an einem Montag eben passiert ist und ich den Namen Otto nicht erwähnen möchte, weil Jörg so sehr darunter leidet und ich das nicht möchte. Ich hätte ihm absagen sollen und die Trennung vom Plus am Telefon erledigen müssen, dann würde jetzt nicht so etwas zwischen uns stehen. Aber wir werden es schaffen. Er kommt darüber weg, wir reden ja ständig darüber und ich versuche meine Verlustangst in den Griff zu bekommen. Wir gehen durch die Akte M beide in eine sowieso ungewisse Zukunft, aber wenn wir es gar nicht versuchen war alles umsonst…

Tja, wie heisst es so schön – Das Leben passiert während du es planst ;P