Zwischen Sorge und Freude

In der Pflegedokumentation stand heute drin, das sie sehr passiv sein, aber alles versteht und darauf reagieren kann, aber auch das ihre Sauerstoffsättigung schlecht ist. Sie ist tendenziell immer nach unten und es war ein Wert von 75 eingetragen. Das ist zu wenig. Auch als wir da waren war der Sauerstoffwert immer so um 85 gependelt. Für einen COPD Patienten eigentlich ein guter Wert, aber sie atmet dann sehr schwer und die Sättigung fällt weiter ab. Sie war am Beatmungsgerät und hat geschlafen.

Nach einer halben Stunde etwa ist sie aufgewacht und nach ein paar weiteren Minuten hat sie sich sichtlich gefreut das wir da waren. Sie wollte die Maske unbedingt abhaben, der Grund war erst nicht so ersichtlich. Sie wollte mit uns reden, das haben wir dann herausgefunden. Die Schwester hat Blut abgenommen und kam kurze Zeit später wieder. Die Maske kann nicht ab, der Co2 Wert ist eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber eben die Sättigung. Mama war dann sichtlich genervt.

Wir kamen dann auf die Idee, sie könne es ja aufschreiben. Die Schwester brachte einen Stift und ein Klemmbrett und Mama versuchte zu schreiben. Ausser ein paar Striche hat das aber nicht hingehauen. Ich habe dann jeden Buchstaben aufgesagt und sie nickte dann bei dem richtigen Buchstaben. Der erste ein K, dann der zweit ein O. Sie fasste sich an den Kopf und ich schnallte sofort dass das Wort Kopf sein soll, sie nickte. Gleich danach fragte ich ob sie Kopfschmerzen hat. Ja das ist es! Auch die Maske drückte ein wenig zu sehr. Auch das konnten wir beheben, konnten die Maske etwas lockern. Gegen die Kopfschmerzen hat Mama ein Schmerzmittel bekommen. Sie zeigte an welche Stärke die Ibuprofen haben, die sie immer nimmt. Die Schwester gab ihr 600erter, die haben schnell gewirkt, gab ja schließlich intravenös – flüssig.

Dann nach einigem Hin und Her kommunizierte sie auch das sie 5 Bananen gegessen hatte. Was dabei rauskam war, das wir ihr ja gestern tröpfchenweise ihr Bananensaft in den Mund geträufelt haben, das hat ihr gefallen. Gegen die Mundtrockenheite heute, bekam sie wieder so ein Spray in den Mund. Das half gut und Mama war erstmal zufrieden.

Auch sonst wurde sie im Verlauf unseres Besuchs sehr aktiv. Sie lächelte oft und bewegte sich viel. Auch ging die Sättigung hoch auf 92, 93. Gegen Ende unseres Besuchs wurde sie müde. Wir sagten ihr das wir sie lieb haben und sie formte ihre Lippen auch zu einem – ich euch auch. Meine Sis hat den Besuch heute als sehr positiv gewertet. Ich sagte zuvor noch, das Mama ja schwer raus kommt aus dem ganzen, die Schwester meinte aber das Mama riesen Schritte macht. Da hat sie aber Recht. Den Stift halten hätte Mama gestern nicht geschafft. Nur die Kopplung von Bewusststein zum Körper stimmt halt gar nicht.

Geistig scheint sie völlig da zu sein. Sie weiß wo sie ist, sie versteht vollkommen was man ihr sagt und kann auch darauf reagieren, aber der Körper macht gar nichts mit. Auch sprechen geht nicht. Sie bekommt keinen Ton raus. Das macht mir alles halt schon Sorgen. Ich bin jeden Tag mega aufgeregt wenn wer zu ihr fahren. Was erwartet uns? Im Moment sieht es so aus als ob es mit jedem Tag besser wird. Ich hoffe das bleibt so und sie kommt wirklich wieder auf die Beine. Heute hatte ich trotz der guten Dinge die passiert sind, ein mulmiges Gefühl. Mal sehen wie es ihr morgen geht.

Mama ich hab dich lieb ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s