Besser?, oder nicht…

Ich habe mich gestern und heute richtig schlecht gefühlt. Mein Bauchgefühl war den ganzen Tag heute richtig schlimm. Als wir dann bei Mama waren, war bzw ist sie immer noch sehr schläfrig und bekommt die Augen kaum auf. Die Krankenschwester erzählte auch, das sie in der Nacht bzw am morgen alles verweigert hat. Trinken, Nahrung, Medikamente. Es wäre die Ärztin da gewesen und danach hätte Mama wenigstens etwas getrunken.

Als meine Sis und ich bei ihr waren wollte Mama unbedingt etwas trinken und sie hat Hunger. Die Schwester kam mit Trinknahrung und Mama saugte gierig daran, ein bisschen zu gierig. Die Schwester hatte den Eindruck das sie nicht richtig schlucken kann. Den Eindruck hatten wir auch. Mama verlangte aber sehr danach, aber wir ließen es dann lieber wieder. Wenn sie nicht richtig schlucken kann, kann es zu kommen, das unbemerkt Flüssigkeit in die Lunge läuft und es daraufhin wieder zu einer Lungenetzündung führt.

Auf die Frage hin ob sie den Schlucken könne nickte Mama eifrig. Nun steht die Frage im Raum ob sie eine Magensonde bekommt, denn die Ernährung über eine Nasensonde zieht sie immer wieder raus. Es ist halt eine echt scheiß Situation….

Der Schwester ist aufgefallen das Mama stark reagiert wenn ich da bin. Sie ließe dann viel mehr zu, als wenn ich nicht da bin.

Sie hat das Gefühl besser atmen zu können, aber nur solange sie ihre Maske aufhat (Beatmungsgerät). Das letzte Ereignis hat ein richtiges Trauma ausgelöst. Es war auch so schlimm, es tut mir so leid. Sie war insgesamt nicht so verheerend drauf wie gestern, aber es könnte natürlich besser sein. Ich weiß nicht was ich denken soll, wie ich das einschätzen soll. Ich habe Angst. Angst vor dem was mit ihr passiert, Angst vor dem was kommen kann, Angst um Mama.

Ich wünsche mir einfach nur das es morgen wieder ein bisschen besser wird. Vielleicht sogar so gut, das sie ihre Augen aufmachen kann und vielleicht auch ein paar Worte sagen kann. Sie hat heute nur wieder mit Nicken und Kopfschütteln kommuniziert. Es ist fast so, als wäre ihr Geist in ihr Hellwach, aber der Körper halt wie im Schlaf. Wie in einem Wachkoma. Der Körper kann nichts aber der Geist ist laut und schreit und ist da und kann sich nicht bemerkbar machen.

Ein richtig schöner Moment war der als ich ihr sagte das 2 Päckchen gekommen sind. Da hat sie die Augenbrauen voll hochgezogen und ich konnte förmlich ein. „ach ja cool“ sehen. Da hat sie richtig stark reagiert. Ich wünsche mir es gehr weiter bergauf mit ihr, vorallem mental. Ich möchte unbedingt, ich muss mit ihr reden, sie mit mir. Dinge klären und alles aufarbeiten…

Mama wir sind bei dir und wir lieben dich ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s