Du fehlst mir – ihr fehlt mir

vergangenen Samstag fing es morgens an zu schneien. In der Nacht auf Sonntag ist mein Papa eingeschlafen. Ab Sonntag schien die Sonne in einer unverschämten Weise. Gestern Abend ist meine Sis nach Hause gefahren und es fing an zu regnen. 

Das Wetter hat damit nichts zu tun, aber in meinem Herzen fühlte es sich so an, als doch. Der Schnee zeigte an, das du gehst. Die Sonne, das es dir nun gut geht und der Regen das du traurig bist, das Sis nach Hause gefahren ist. Aber sie kommt doch wieder!, sagte ich Papa…

Am Dienstag kam die Bestatterin. Die Fr. Hennrich ist so lieb und so herzlich. Mama weinte oft und nach dem Gespräch sagte sie, das sie die Fr. Hennrich auch haben will, wenn sie geht. 

Die Tage habe wir viel geweint. Uns aber auch zusammen gerissen. Wir wollen stark sein für Mama und sie trösten. Ich muss auch meine Schwester noch trösten. Ich selbst finde wieder keinen Trost….ich bin stark genug…ich finde meine Zeit schon irgendwann…zwischendurch weine ich trotzdem…

In der Nacht auf Donnerstag bekam ich Schmerzen im Fuß. Rheuma…Ferseninnenseite. Ich wachte mehrmals in der Nacht auf durch den konstanten Schmerz. Jedes mal dachte ich an Pa. „Ich weiß was du für Schmerzen in den Füßen gehabt haben musst. Ich spüre sie auch…sie fühlen sich so an, wie du sie beschrieben hast“ Er hatte sie an den Fersenaussenseiten, an beiden Füßen…immer….

Heute dachte ich darüber nach, dass ich nun 40 bin und die 3 wichtigsten Männer in meinem Leben schon verloren habe bzw. gehen lassen musste. 

Norbert (Bienschen) – meine große Liebe. Intensive Gefühle der Liebe, des Schmerzes und des Hasses. Er ist mit mir durch alle Gefühlsebenen des Alltags gegangen. Liebe – Betrug – Verzeihen – Freundschaft

Horsti, mein Seele, mein Leben und mein Herz – meine wahre Liebe. Wir zusammen haben Ebenen erreicht die man nur als göttlich beschreiben kann. Das hat jeder um uns herum gespürt und wir hatten soviel Liebe, das auch andere sich so wohl fühlten in unserer Wärme und in unserem Licht.

Papa…der erste und wichtigste Mann im Leben eines Mädchens. Als ich klein war sagte ich immer – wenn ich groß bin, heirate ich Papa. Er hat uns Kindern immer alles gegeben. Er war so liebevoll, manchmal streng, aber immer fürsorglich….bis zu seinem letzten Atemzug…

Ihr drei habt mich geformt, gelehrt und alles gezeigt was wichtig ist im Leben. Dennoch…wie soll ich weiterhin bestehen und alles bestreiten, wenn ihr nicht mehr da seid…ihr fehlt mir…

4 Gedanken zu “Du fehlst mir – ihr fehlt mir

  1. Trösten……….trösten kann ich Dich gar nicht. Wenn man so ein Paket—so eine Masse an prallen Ereignissen zu stemmen hat…da kann niemand trösten……..das muss nur mal aufhören oder weniger werden.Ich find manchmal schlecht die rechten Worte……….aber ich denk an Dich,Pamela.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s