Magischer Moment beim Erste Hilfe Kurs

Das Wochenende stand vor der Tür. Ich hatte aber diesmal andere Prioritäten und es hat auch funktioniert. Trotz den Überredungskünsten meiner Freundin. Am Freitag bin ich gegen Mittag zu BF gefahren. Ich erklärte ihr, daß sie dieses (ihr freies) Wochenende nicht bei mir schlafen könne, denn ich wollte am Samstag um 7 Uhr aufstehen. Spätesten um 10 Uhr würde ich auch alle Leute, sofern bei mir welche kämen, auch rausschmeissen, am Freitag. So war mein Plan… Gegen 3 Uhr kam Geisenheimer auch zu ihr und wir machten dann los zu mir.

Das Ding war, jetzt am Wochenende war ein Festival in Geisenheim. Eine Menge Bands spielten, Eintritt war frei. Wir wollten da eigentlich alle hin, aber da ich letztes Wochenende schon verpennt hatte, wollte ich nun dieses Wochenende endlich meinen Weg weiter fort führen. Es geht um den Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein…

Wir sind also zu mir gefahren. Dort wollten die beiden etwas Vorglühen, ich machte mit, und dann weiter nach Geisenheim. Tja…gegen Abend kamen paar Leute zu mir und wir hatten ein gemütliches Zusammensitzen bei mir..entspannt lustig fröhlich, wie man es bei mir eben kennt am Wochenende.. Gegen halb 10 drängelte BF dann rum und Geisenheimer und sie sind dann auch gefahren. Ich war gut drauf, es waren Leute da und ich wollte nicht die Party sprengen, also habe ich eben weiter gefeiert. Otto war da, Koko, Micha, Rainer und Avni. Die Jüngste Tochter von BF kam auch vorbei und auch ihr Freund. Es war ein saulustiger Abend. Ab Mitternacht schaute ich immer wieder auf die Uhr und dachte mir – Och man…du musst um 7 Uhr morgen aufstehen…

Aber war nicht weiter wild. Nach und nach gingen meine Gäste und um halb 3 Uhr in der Nacht machte sich auch die Jüngste auf den Weg. Ich bin ohne Umwege ins Bett gefallen, nachdem ich erst aufgeräumt hatte. Ich hasse es in der Früh aufzustehen und es sieht aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen..geht nicht…gegen 3 Uhr dann eher, habe ich geschlafen. Oder so. Ich habe nicht richtig geschlafen, eher gedöst, ach keine Ahnung. Ich wachte am Samstag kurz vor 7 Uhr auf. War schlagskaputt und stellte den Wecker auf halb 8 Uhr. Schaffe ich – dachte ich mir. Schlief aber nicht mehr ein, weil ich immer im Hinterkopf hatte, daß der Wecker ja gleich klingelt. Um viertel nach 7 bin ich dann hoch. Erstmal einen Cappuccino, dann schnell fertig machen. Pha, von wegen schnell. Ich hatte mehrmals den Gedanken im Kopf, heute nicht zum Erste Hilfe Kurs zu gehen. Dann überlegte ich aber auch, daß ich das sowieso schon seit Wochen vor mir her schiebe, ich nächsten Samstag nicht kann und das Wochenende drauf auch nicht..also wenn nicht heute, wann dann?

Also los…Pünktlich um halb 9 Uhr war ich vor Ort. Der Tag hat sich gezogen, war aber stellenweise ganz lustig. Der Kurs sollte bis halb 5 gehen, aber der Kursleiter hatte nicht mehr so die Lust nach dem Mittagessen, sodaß wir gegen 4 Uhr fertig waren. Ich bin dann nochmal kurz durch die Stadt, dann Heim. Ich habe meine Bescheinigung – nur das zählt. Ich war kaputt, aber richtig. Den Tag über ging es eigentlich, war fit, alles war gut. Aber als ich wieder zu Hause war, kam der tote Punkt wieder und das heftig. Ich habe mir was zu Essen bestellt, denn bei aller Liebe – ich hatte Hunger, aber keine Lust zu kochen.. Später am Abend kam Vorderhauszote vorbei, blieb aber nicht lange, denn er sah, ich war fertig mit der Welt und wollte meine Ruhe haben.

An dem Kurstag ist mit was passiert…ich hatte Gänsehaut, Schauer, die mir über den Rücken liefen, mir war gleichzeitig heiss und kalt…und es ist keine Einbildung gewesen und auch war nicht der Wunsch Vater des Gedanken…ich habe damit im Leben nicht gerechnet, geschweige denn, sowas erwartet…

Am Kurstag hatten wir gegen 14 Uhr nochmal eine Pause. Ich wollte erst im Schulungsraum bleiben, habe ich mich dann aber doch entschieden eine rauchen zu gehen. Ich stand vor dem Gebäude auf dem Bürgersteig, rauchte meine Zigarette und schaute halt dumm in der Gegend rum. Vom Bahnhof aus kam ein Typ hochgelaufen. Ich sah ihn schon von der weiten, sah erst kurz hin, wie man es eben so macht, wenn man dumm in der Gegend herumschaut. Kaum erblickte ich diesen Typen aber, schaute ich wieder hin. Er war noch ein ganzes Stück entfernt, aber ich fing an ihn ab zu scannen. Er hat den gleichen Gang wie mein Engel!?, dachte ich mir und schaute noch genauer hin.. Tatsächlich! Er hatte den gleichen Gang, den gleichen Schlenker in seinem Gang und die Beine „passten“ auch. Er sah von der Weiten aus wie mein Schatz, original, zum verwechseln gleich! Hände in der Jackentasche, gemütlich eine leichte Steigung hoch marschierend… Ich drehte mich rum und dachte mir nur – das gibt es doch nicht! und zog entspannt an meiner Zigarette.

Ich drehte mich wieder herum, in Richtung des Typs und er kam näher. Ich bemühte mich, ich hoffte ich tat es nicht, ihn nicht anzustarren. Der Bürgersteig ist nicht sehr breit und er ist relativ nah an mir vorbei gegangen. Das gab mir die Gelegenheit sein Gesicht genau zu sehen. Er hatte eine Sonnenbrille an, also konnte ich seine Augen nicht sehen. Seine Kinnpartie, seine Lachfalten, seinen Mund, die Form seiner Lippen, die Wangenknochen, es sah aus, als wäre es mein Baby gewesen! Ich war brutal skeptisch, habe aber alle Bilder von dem Typ abgescannt und die brannten sich in mein Gehirn ein. Es gab natürlich frapierende Unterschiede. Er war kleiner, als mein Schatzi, seine Haare waren kürzer, nur bis zur Schulter, und seine Haare waren Pechschwarz. Mein Engel hatte wesentlich hellere und längere Haare, Dunkelblond.

Aber es passte alles andere. Sein Gesicht, seine Figur, die Art und Weise wie er ging…es war ein Doppelgänger! Ich höre schon seit ein paar Jahren immer mal wieder, daß jeder Mensch im Schnitt 7 Doppelgänger auf der Welt hat. Ich weiß, daß von Rainer hier ein Doppelgänger rumläuft und sogar von mir. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß von jemand weiteren, den ich kenne, auch ein Doppelgänger hier in Wiesbaden herum läuft? Ziemlich unwahrscheinlich…aber es war so gewesen…Wiesbaden ist nicht groß, man trifft immer die gleichen Gesichter, aber dieser Typ ist mir noch niemals vorher begegnet..wäre mir aufgefallen, mit Sicherheit.

Wie auch immer, ich weiß bis heute nicht wie ich darüber denken soll. Ich möchte diesen Typen auch nicht wiedersehen. Nur weil er aussieht wie mein Engel, heisst es nicht, daß auch sein Charakter so ist….Aber eines war mir relativ schnell klar..diese Begegnung sehe ich als eine Art Zeichen. Als ein postives Zeichen. Ich mache den Erste Hilfe Kurs für meinen Führerschein und prompt läuft „mein Baby“ an mir vorbei…ich bin ständig draussen unterwegs..Termine, nur mal so, das Wetter genießen, dumm in der Gegen rumstehen..aber sowas ist mir noch nicht passiert..und mir passiert viel in dieser Richtung…seltsame Dinge eben, aber egal hier…

Aber das hat mich sehr beeindruckt…halte es nicht für möglich und traue meinen Augen nicht..aber es war einfach so gewesen..Hammerhart einfach..seltsam und aufregend. Ich habe nach Unterschieden gesucht, als ich ihn mir ansah, denn es kann ja nicht möglich sein. Aber sein Erscheinungsbild war genauso wie das meines Engels. Auch die Sonnenbrille hat gepasst – er sah einfach so aus! Wie kann man das nur beschreiben? Es war wahnsinn…es war unglaublich. Es war eben ein Zeichen! Warum muss der Typ ausgerechnet dann hier lang laufen, wenn ich draussen stehe? Warum ist er mir vorher nie aufgefallen..ich bin oft in der Ecke..ich hätte ihn mal sehen müssen vorher..zumal wir ja schon Doppelgänger kennen und immer Ausschau hielten, wen wir noch so treffen…

Am heutigen Montag war BF bei mir und sie erzählte mir nochmal ausführlicher, wie sie das Wochenende mit Geisenheimer verbracht hat. Es war ein tolles Wochenende, ich hätte ja soviel verpasst. Es stört mich nicht weiter, es gibt andere Dinge zur Zeit, die mir einfach wichtiger sind…das nächste Wochenende wird wieder ruhiger für uns alle, Dagmar muss arbeiten und Karl hat auch Wochenenddienst….

Bis dann

 

3 Gedanken zu “Magischer Moment beim Erste Hilfe Kurs

  1. Weis nicht wie ich es machen würde! Aber wenn er noch einmal um Dich herum auftaucht dann sprich ihn an und dann „muss er“ Dir eben mal Feuer geben für Deine Kippe.Das ist ein unglaubliches Erlebnis. Ich würde ihn wiedersehen wollen …..der Rest entscheidet das Schicksal…..das ist echt der Hammer ,so was.Ich denk an Dich,Pamela.

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo! Ich weiß in solchen Momenten immer nicht, ob einem das Gehirn einen Streich spielt, so unglaublich sind solche Momente. Dann frage ich mich, ob ein Anderer der Deinen Mann kannte auch diese Ähnlichkeit in dem Maße festgestellt hätte … ?!? Wer weiß das schon …
    Nichts desto trotz, Dir hat es einen schönen Moment beschert! Bleib gelassen und harre der Ding die da kommen mögen!
    Schön, dass Du den Führerschein in Angriff genommen hast. Du tust was für DICH und das ist das Wichtigste! Eine schöne Woche wünsche ich Dir! LG Cornelia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s