Tagebuch bla bla

Gestern war ein seltsames Wetter. Laut Wetterbericht sollte es ja nur regnen, den ganzen Tag, und hin und wieder auch mal die Sonne rauskommen. Wir hier in Wiesbaden hatten eigentlich überwiegend Sonne. Eigentlich. Ich bin zu meinen Eltern gefahren und immer dann, wenn ich draussen war, hat es gehagelt..nur winzige Körnchen, aber immer dann, wenn ich draussen war. Erst als ich an der Bushalte stand – Hagel. Kaum im Bus gesessen, strahlender Sonnenschein. Aus dem Bus ausgestiegen – Hagel. Kaum bei meinen Eltern im Haus – strahlender Sonnenschein. Meine Sis hat mich heimgefahren..ratet mal…blödes Timing sage ich da nur..

Bei meinen Eltern war es sehr lustig wieder. Es gab lecker Essen und unsere Spiele. Seit letzter Woche sind wir irgendwie hängengeblieben. Wenn irgendwas komisch ist, oder wir was nicht verstehen, oder auch aus gar keinem Grund sagten wir – Banana?? Angelehnt an der Sprache und Ausdrucksweise der Minions..diesen kleinen tollpatschigen, gehässigen und lustigen gelben Kerlchen. Ich war den ganzen Tag gut drauf und gut gelaunt.

Auch am Abend noch. Dagmar hat mich angerufen und ich sehe ja im Display, wer anruft. Also bin ich ans Handy nur mit dem Wort – Jo..ganz kurz ausgesprochen. Normalerweise begrüße ich einen Anrufer ja nicht so, aber ich war gut gelaunt und spaßig unterwegs. Also ich ging ran mit – Jo. Dagmar fragte mich sofort, ob der Günter angerufen hätte. Ich wieder ganz kurz ein – Jo. Dann fragte sie mich, ob er bei mir vorbeikommt. Ich sagte ein kurzes und knappes – No. In dem Moment fing sie an zu lachen und lachte und lachte. Als sie sich wieder beruhigte sagte sie: Unser Gespräch darf ja niemand hören. Wie wir dran gehen – keine Begrüßung alla Gude, Hi, wie gehts, oder sonst was, gleich mit einem Gespräch anfangen, als hätten wir die ganze Zeit schon gelabert. Ich lachte auch und meinte, es wäre ja auch fast so gewesen und so Begrüßungsfloskeln sparen wir uns eben einfach. Zeitverschwendung. Wieder lachte sie und meinte – ja genau!

Wir telefonierten eine ganze Weile und es klopfte an der Tür. Es war schon halb 10 Uhr etwa. Karl stand vor der Tür und ich ließ ihn rein. Dagmar und ich telefonierten noch kurz weiter, dann legten wir auf. Karl, gar nicht neugierig, fragte, ob wir über ihn gesprochen haben, weil er ja gerade von Dagmar käme. Ich lachte und sagte, daß dem nicht so war. Stimmte auch. Ich sagte ihm, es ginge um den Autoschrauber, wie ihre Arbeit heute war, über „Grill den Henssler“ und er war nur kurz eine Randbemerkung, daß er eben bei ihr war. Nichts schlimmes eben. Kurze Zeit später tauchte auch Uli auf. Sie war eine ganze Weile nicht da und ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Wäre sie gestern nicht aufgetaucht, hätte ich bei ihr mal angerufen. Aber alles in Ordnung bei ihr.

Sie ist zur Zeit oft bei ihrer Mutter. Ihr Vater ist ja vor einem Monat etwa auch verstorben und sie kümmert sich nun etwas mehr um ihre Mama. Sie erzählte mir sehr ausführlich, wie es ihr die letzte Zeit ergangen war. Nachdem sie mir ihren Aktualisierungsföhn ans Ohr gehalten hatte und es nichts weiter zu berichten gab, ist sie wieder gegangen. Karl seine Ohren bluteten auch schon fast, hat sie mit genommen. War schon spät – etwa halb 11 Uhr. Ich machte es mir auf der Couch gemütlich und schaute „Grill den Henssler“ weiter. Gegen 11 Uhr schaute ich auf die Uhr und mir viel ein, daß sich doch auch Avni bei mir melden wollte. Wir wollten doch ein Bierchen zusammen trinken und etwas reden.

Kaum dachte ich darüber nach, klopfte es. Ich machte auf und Avni stand vor der Tür mit den Worten: Entschuldige bitte, ich bin zu spät. Er hatte 2 Bier dabei und wir setzten uns auf die Couch. Wir tranken gemütlich unser Bier und redeten über alles mögliche. Avni hat mir viel erzählt. Sehr private Dinge. Ich kenne ihn ja und auch seine Gespräche, auch seine „intimen“. Es war richtig schön das er mir Dinge erzählt, die niemand sonst weiß. Nicht mal sein Bruder, wie er sagt..ich lasse das mal so stehen…ich finde es sowieso witzig. Draussen auf der Strasse erfüllt er sein „Gangsta-Image“. So kenne ich ihn aber nicht. Wenn er bei uns war bzw. jetzt zu mir kommt war er immer sehr hilfsbereit, sehr herzlich und sanft. Er hat auch schon bei uns und bei mir geweint. Ein Kerl, der ja eigentlich der böse Albaner ist..so sehen ihn eben die vorurteilbehafteten Menschen..das er in Deutschland geboren ist, deutschen Pass hat, besser deutsch redet als manch´ Deutscher usw, interessiert ja niemanden dabei…er hat ein gutes Herz..das hat er wirklich…

Wenn wir miteinander reden, ist das immer eher kumpelhaft. Er erzählt mir auch von seinen Weibergeschichten, die er ja seit Jahren nicht mehr hat hö hö. In der Tat habe ich aber letztens ein Telefonat mitbekommen, in dem er mit einem Weibchen in säuselnder Weise gesprochen und sich verabredet hat. Das war für vergangenen Freitag. Am Freitag war er aber bei mir. Er hat die Verabredung abgesagt, er war ja krank…dummerweise war es aber nur eine Ein-Tages-Erkältung…denn am Samstag war er wieder fit soweit…witzig. Manchmal lässt er aber auch Bretter los, da muss ich schlucken. Wie meint er das jetzt?, geht mir dann durch den Kopf. So wie gestern…er hat manchmal Dinger rausgehauen, da wusste ich erst nicht, ob ich das nun richtig verstanden habe. Es war so eine Art Signale senden. Es war der Inhalt, der Ton seiner Stimme, die mich verwirrt hatten. Sowas passiert mir normalerweise nicht. Er sagt mir immer wieder, daß ich für ihn wie eine Schwester bin, eine Freundin…Avni ist mir auch ein enger Freund. Ich schätze ihn sehr und mag ihn sehr. Er fängt in letzter Zeit an mich zu verteidigen vor anderen, lässt seltsame Worte los, aber nur wenn wir alleine sind. Sagt mir aber gleichzeitig, daß er sehr viel Respekt vor meinem Engel hat und mir..was auf deutsch soviel heisst wie – ich komme als Frau für ihn nicht in Frage…so war das die ganze Zeit..ich habe mir auch keine Gedanken darüber gemacht.

Nun sitzte ich hier aber und mache mir Gedanken. So blöde Teeniegedanken wie – traut er sich nur nicht? Soll ich den ersten Schritt machen? Was ist aber, wenn ich total falsch liege und vor ihm mein Gesicht verliere? Sowas in der Art…dann denke ich aber einen Schritt weiter..und als das gestern passierte, daß ich einen Schritt weiter dachte, bin ich zusammen gebrochen…ich bin nicht soweit…ich bin nicht bereit.

Vor ein paar Tagen hatten wir ein Gespräch über Beziehungen. Ich sagte glasklar, daß ich meinen Mann über alles Liebe und das wird auch so bleiben. Avni sagte das er das wüsste, es ginge ja auch nicht anders so wie wir waren, und es sind ja auch erst knapp 4 Monate das ich Witwe sei. Ich sagte weiter, daß selbst wenn ich einen anderen Mann mal haben werde, er nie den Stellenwert von meinen Engel hätte. Daraufhin sagte er nichts. Die folgenden Tage war er aber leicht distanziert zu mir. Kein „Hase“ mehr gesagt, nur Händeschütteln zur Begrüßung und zum Abschied. Als er gestern da war, war er mir sehr zugänglich wieder. Er suchte auch Körperkontakt. So Dinge wie am Knie berühren, oder am Arm wenn er was sagt, bei dem ich „aufpassen“ soll. Kennt man ja wie das dann ist. Als er dann gegangen ist, hat er mich in den Arm genommen. Aber nicht so wie sonst. Sonst hat er immer nur einen Arm um meine Schultern gelegt und mir einen Kuss auf die Wange gegeben, brüderlich. Gestern hat er mich mit beiden Armen umarmt und hat mir einen Kuss auf die Stirn geben. Sein sonstiges Ciao zum Abschied gab es auch nicht, er sagte: Schlaf gut und träume süß…

Was soll ich nun davon halten??

Als er weg war machte ich mir Gedanken. Ich dachte über die letzte Zeit nach, sein Verhalten mir gegenüber und wie es den Abend war. Ich fühle mich zu ihm hingezogen – das stimmt. Aber ich war niemals auf den Gedanken gekommen, daß ich mit ihm eine Partnerschaft eingehen würde bzw. mit ihm in die Kiste springen würde. Dafür sind wir einfach zu verschieden, kennen zu verschiedene Leute, bewegen uns in verschiedenen Szenen…aber gestern hat er etwas in mir ausgelöst…ist ihm das bewusst? Was soll das? Ich fing an mit meinem Schatz zu reden. Ich fragte ihn immer wieder, was das soll? Was ich machen soll? Ich fing an wieder bitterlich zu weinen. Es tat mir so unendlich weh, daß ich den schönen Abend so genossen hatte.. Ich sagte meinem Schatz, daß der Abend schön war, mir es aber eine Millionen mal lieber gewesen wäre, wenn er (mein Engel) da wäre und wir den schönen Abend gehabt hätten. Ich sagte ihm, daß ich mich hingezogen fühle, aber auch, daß ich keine Bindung mit Avni eingehen will. Das will ich wirklich nicht…mir gefällt wie wir spielen und miteinander „tanzen“. Aber mehr ist da nicht, auch wenn es an dem Abend anders war und ich fast ein Kribbeln hatte…

Ich weinte und weinte, der Schmerz wurde immer größer. Den Tag über war ich so gut gelaunt und hatte mich gut gefühlt. Am Abend noch fand ich es gut, daß ich mal nicht weinen musste. Der erste Tag seit Monaten, dachte es geht endlich „aufwärts“ mit mir..mit der Trauer…dann passierte das…so gut ich mich fühlte mit Avni, umso mehr traf mich der Schmerz wieder..die Sehnsucht rollte über mich rüber und ich war machtlos. Ich bin einfach nicht bereit für was neues..vom Kopf her vielleicht, ich will nicht alleine sein, aber mein Herz ist verschlossen…ich habe Spaß am spielen, aber auch nicht mehr. Ich sehne mich nach einem Mann, nach kuscheln, nach Wärme und gemeinsam Lachen…aber ich will meinen Mann und ich weiß, daß geht nicht. Was anderes ist aber für mich nicht akzeptabel! Ich flehte ihn an, er soll doch zu mir zurück kommen. Egal wie, ich würde ihn erkennen…er hat es doch versprochen…

Ich weiß, das sind irdische Gedanken. Ich weiß auch, wie es auf der „anderen Seite“ zugeht. Aber ich bin hier in dieser Zeitschiene gefangen..er kommt nicht zu mir zurück und ich kann es nicht ertragen…

Bis dann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s