Habe verstanden…

Ich habe mich für einen Weg entschieden, aber da passt mir einiges nicht. Habe ich mich aber wirklich dazu entschieden? Wenn ich die letzten Wochen so betrachte , habe ich mich eher einfach treiben lassen. Keine bestimmte Richtung. Wie eine Feder im Wind bin ich mal in diese Richtung – dann in eine andere…aber ich nähere mich dem Boden. Es gibt Dinge, die sich festigen. Ich habe mich treiben lassen und bin nun auf einem Weg gelandet. Ich wurde auf eine Schiene gesetzt und habe es nicht mal gemerkt. Aber nun ist mir das bewusst geworden und ich denke mir nur – STOP!

In den vergangenen 2, 3 Tagen hat, nach längerer Zeit, mein Orakel zu mir gesprochen. Es war eine Warnung…ich habe nicht damit gerechnet, obwohl ich um Hilfe gebeten hatte. Um Klarsicht, um einen Hinweis. Es hat mich stark zum nachdenken angeregt. Warum eine Warnung? Was ist mir entgangen? Wo habe ich nicht aufgepasst?

Auf diesem, jetzigen Weg, möchte ich nicht bleiben. Vielleicht reicht es aber auch, wenn ich nur einen Schritt auf die Seite mache. Es ist nicht alles schlecht. Einige Dinge will ich aber so nicht haben. Das muss ich ändern… Ich muss mir meinen Weg aktiv aussuchen, gestalten. Ich darf mich nicht mehr treiben lassen. Wohin würde das führen? Am Ende bin ich an irgendwas festgenagelt, das ich so gar nicht wollte. Wohin einem ein Weg führt, kann man sowieso nicht sagen. Aber wenn ich einige Dinge weiter durchspiele in meinem Kopf, gefällt mir nicht, was da kommen kann..ich treffe lieber die Entscheidungen und lasse mich nicht auf einen Weg setzen, ohne das ich es bemerke.

Ich höre nach wie vor, daß ich für „Stark“ gehalten werde. Ich werde bewundert dafür. Jeder der uns erlebt hat weiß, was für eine besondere Verbindung wir hatten. Umso erstaunlicher kommt es den Leuten vor, wie ich damit umgehe. Aber das ist nur mein Bild nach aussen. So bin ich halt. Ich halte meinen Kopf hoch und versuche nach vorne zu schauen. So wie mein Engel es von mir wollte, so wie es auch sein sollte. Sicherlich wünsche ich mir die „Vergangenheit“ zurück, aber ich war immer ein Mensch, der sich nicht an die Vergangenheit kettet. Man kann die Vergangenheit nicht ändern. Aber seine Zukunft…das Unerträgliche hierbei ist aber die Gegenwart.

Dabei ist mein Weg doch eigentlich sowieso schon festgelegt. Es gibt Dinge in meinem Leben, da weiß ich zu 100 % was auf mich zukommen wird. Und ich werde auch diesen Weg gehen! Man kann sein Leben nicht planen, aber es gibt Situationen, da ist es einfach klar.

Mein Orakel hat mir eine Warnung ausgeprochen. Ich analysiere jetzt erstmal wieder alles. Mir muss etwas wesentliches entgangen sein und ich denke, ich habe es auch erkannt. Ich habe verstanden…

Ich darf mir die Zügel nicht gänzlich aus der Hand nehmen lassen. Ich muss die Stricke fester packen. Was ist los mit mir? Ich suche Halt, wo es keinen zu finden gibt. Das bin nicht ich… Ich kann sehr dominant sein..warum aber nicht mir selbst gegen über?  Ich bin nicht mehr „wir“, ich bin jetzt „ich“. Aber ich bin nicht „ganz“… Ich stehe immer noch am Scheideweg und weiß nicht ob ich nach links, oder rechts gehen soll. Ich trauere ja nicht erst seit dem 10. Januar. Ich hatte davor schon ein halbes Jahr Zeit um zu trauern, mich vorzubereiten was da kommt. Wir wussten es ja…

82 Tage sind es heute…wie konnte ich bisher überleben? Es ist unfassbar was ein Mensch aushalten kann – wenn er muss…ich wollte mit ihm gehen…er sagte mir, Nein du musst weiter machen…und das mache ich…ich weiß nur nicht wie…

Turn me loose…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s