Uff aber schön

Gegen halb 3 Uhr Mittags kam BF vorbei, mit einer ihrer Töchter. Der Ältesten. Kaum war sie bei mir die Tür drin, lachten wir bereits. Ich bot den beiden etwas zu trinken an und wir giggelten und lästerten und erzählten. Gegen 16 Uhr kam Künstlerin, kurz drauf auch Mainzer. BF und ich waren schon leicht angeschickert und die „Neuankömmlinge“ mussten sich erst auf unseren Pegel schaffen. Künsterlin trinkt keinen Alkohol und Mainzer hat sich in Rekordzeit 2 Bier in den Kopf gejagt und war dann „bei uns“. Schwägerin kam gegen 18 Uhr vorbei und Rumpelstielzchen war sowieso da. Geisenheimer kam nicht. Er schrieb eine SMS am Abend, er sei rotzevoll. Ich rief ihn an und fragte was denn los sei. Seine Ex hat angerufen, oder sie war da – keine Ahnung – und es hat ihn wieder total zerstört. Ich sagte ihm, wärst du doch gleich zu uns gekommen, hier ist es sau lustig und wir hätten dich ablenken können..aber egal jetzt auch, er solle seinen Rausch ausschlafen.

Bruder und Vorderhauszote haben sich die Grippe gefangen, der Bärtige ist nicht gekommen. Macht nichts. Wir hatten soviel Spaß – ich hatte wieder Muskelkater in den Wangen vor lachen. Zwischendurch meinem Engel immer wieder gratuliert und dabei ein Schnapsgläschen mit Apfelkorn getrunken. Es ist reichlich Alkohol geflossen. BF und ich haben unseren Wein getrunken und Mainzer sein Bier. Irgendwann war auch die Flasche Apfelkorn leer und Rumpelstielzchen ging an den Kiosk eine weitere Flasche holen. Uff.

Älteste ging gegen 9 Uhr und auch Künstlerin und Schwägerin gingen. Es wurde später und später und wir voller und voller. Wir waren alle so zu – wie lange nicht mehr. Als die 4 Flaschen Wein auch leer waren, sind wir auf Bier umgestiegen. BF Cola-Bier, ich ohne Cola. Rumpelstielzchen hat irgendwann seinen sentimentalen bekommen und wollte mich in der Küche sprechen. Es ging wieder nur darum, daß er sich Sorgen um mich mache. Um mich als Person und um mein Geschäft, ich kümmere mich zu wenig. Ich sagte ihm es gehe ihn nichts an, ich habe alles im Griff. Er brauche sich keine Sorgen machen. Auch als er wieder damit anfing, ich solle aufpassen und mich nicht ausnutzen lassen, nahm ich ihm gleich den Wind aus den Segeln. Ich sagte ihm, das ihm dies auch nichts angeht. Es geht ihn nichts an mit wem ich wie lange „alleine“ bin, was ich dabei mache, oder mit mir machen lasse…er solle mich nicht nerven damit! Abgesehen davon lasse ich nichts mit mir machen, was nicht in meinem Sinne ist. Egal um was es sich dabei handelt.

Ich habe festgestellt, daß es wohl doch noch redebedarf bei ihm gibt und wir uns nochmal hinsetzen müssten..oh man…kann ich einmal, nur für eine Stunde nicht ich sein? Warum muss ich mich mit so einer Kinderkacke beschäftigen…

Er rauschte ab, wie immer halt, wenn ihm was nicht passt. Mir egal, ich wollte mir meine Laune nicht verderben lassen. Ich habe soviel geweint in den letzten Tagen wieder und ich wollte lachen! Auch wenn dieser Tag nicht zum lachen eigentlich war. Meinem Engel hätte es aber sicherlich gefallen, mich nicht so trübselig zu sehen..auch wenn es sein erster Geburtstag war, an dem er nicht da war. Später, sehr viel später, als die Stimmung alkoholbedingt etwas runter ging, kam Rumpelstielzchen nochmal rüber. Wir saßen eigentlich nur da und redeten. Er fragte mich, ob er ein paar Zigarettenpapers haben könne, der Kiosk war schon zu und er hätte vergessen welche zu kaufen. Klar, sagte ich. Er nahm sich ein paar Papers raus und dann schmiss er sie auf den Tisch, stand auf und prustete irgendwas von wegen – das müsse er sich nicht anhören – sowas in der Art. Zack war er die Tür draussen. Verdutzt schaute mich BF an und ich schaute genauso. Ich habe was gesagt, daran kann ich mich nicht mehr erinnern, und das hat ihn wohl getroffen. So ist er dann eben wieder abgerauscht. Vor Schreck wusste auch BF nicht mehr, was ich denn so schlimmes gesagt haben muss…

Gegen 1 Uhr Nachts kam die jüngste Tocher von BF vorbei. Sie trank ein ColaBier mit uns und ist dann auch wieder abgerauscht. Sie wollte ins EuroPalace, vorher aber bei mir reinschauen. Kurz danach hob sich die Stimmung wieder und wir lachten, daß unsere Bäuche wehtaten, das Gesicht verkrampfte und wir Angst hatten das würde so bleiben. Was wieder ein Anlass war Tränen zu lachen. Gegen halb 3 wurden wir alle müde. Dagmar legte sich längst auf die eine Seite der Couch und ich gab ihr eine Decke. Sie muss um halb 4 los, mit schlafen ist aber nicht mehr. Sie döste vor sich hin, während Otto und ich auf der anderen Seite der Couch saßen und uns unterhielten über dies und das. Meistens jedoch über meinen Engel. Alte Geschichten, Erinnerungen, wie es so ist. War richtig gemütlich und schön.

Um halb 4 klingelte der Wecker, den ich vorsorglich gestellt hatte. BF setzte sich hin, rauchte eine Zigarette, und machte dann los zur Arbeit. Die arme Maus…doch durch gemacht und nun bis 12 Uhr arbeiten. Mainzer und ich saßen immer noch auf der Couch und unterhielten uns weiter. Auf einmal war es 7 Uhr morgens, und er musste auch los zur Arbeit, auch bis um 12 Uhr schaffen. Die armen Leute, dachte ich mir. Zum Glück bin ich selbstständig…ich hätte krank machen müssen, hätte ich einen Angestelltenjob. Wir hatten alle noch gut Restgas bzw. waren noch gut dabei, keinen Schlaf und dann arbeiten gehen…na Danke… Als Mainzer auch ging, legte ich mich auf die Couch und schlief ein. Ich habe nicht so lange geschlafen, gefühlt gar nicht. Gegen halb 11 raffte ich mich auf um meine Runde zu machen.

Ich ging ins Bad und schaute in den Spiegel. Wer ist denn das? Fragte ich mich, denn die Frau die mich ansah, kam mir nicht bekannt vor. Meine Güte, siehst du verstrahlt aus. Die Augen rot, das Gesicht auch..Restgas definitiv vorhanden. Boah ey und so muss ich raus!? Hilft alles nichts. Wasser ins Gesicht, Zähne geputzt und Haare gekämmt. Siehst nicht besser aus und fühlst dich auch nicht besser. Egal, los jetzt! Ich bin Lotto spielen gegangen, dann etwas einkaufen. Kaum zu Hause, habe ich mich umgezogen. Meine Schlabberhose, bequem eben und ich gehe heute eh nicht mehr raus und überhaupt, wenn jemand klopft, bin ich nicht da. Komatöser Samstagszustand.

Vom Tante E Laden habe ich mir ein Päckchen Hackfleisch geholt. Ich hatte die letzten 2 Tage nichts gegessen, ausser einer Scheibe Brot mit Räucherlachs und hatte nun irgendwie Hunger. Schnell muss es gehen und was zum Schaufeln sein. Um 11 Uhr fing ich an mir eine Bolognese zu machen, dazu Nudeln. Schaffte mir einen Teller rein und legte mich danach auf die Couch um noch ein bisschen zu schlafen. Irgendwie konnte ich nicht einschlafen. Ich bin schlagskaputt, aber konnte nicht einschlafen. Mein Kreislauf war auch nicht on Top. Ich ging in die Küche und räumte diese auf und sah, daß in der 2. Flasche Apfelkorn noch ein Schluck drin war. Ah gut, dachte ich mir und trank den Schluck grade aus der Flasche. Assig ich weiß… Mein Kreislauf stabilisierte sich innerhalb weniger Minuten und ich versuchte es nochmal mit schlafen. Gelang mir diesmal.

Um halb 3 Mittag klopfte es an der Tür. Mein erster Gedanke war – och nö…dann viel mir auf, das ich dieses Klopfen nicht kannte. Wer mag das sein? Ich stand auf und in dem Moment kam mir der Gedanke, das es Älteste sein müsse. Sie hat sich gestern von mir Geld geliehen und wollte es heute wieder bringen. So war es dann auch. Oh habe ich dich geweckt, fragte sie mich mit großen Augen. Ich sagte – ja, aber nicht schlimm. Komm rein. Sie wollte nicht lange bleiben, nur das Geld wieder bringen. Ich zündete mir eine Zigarette an und sie meinte, sie bliebe noch so lange wie ich rauchen würde. Kein Ding, sagte ich. Ich fragte sie nach ihrer Mutter. Sie lachte und sagte, sie hätte eben mit ihr telefoniert. Die Arbeit war so schlimm heute, sie wäre so kaputt und müde und als sie nach Hause kam hätte sie sich gleich schlafen gelegt. Ich lachte auch und sagte – ja das Beste heute, was man tun kann. Meine Zigarette war fertig geraucht und Älteste verabschiedete sich mit den Worten – schlafe du auch noch ein bisschen. Ich brachte sie an die Tür und antwortete – das kannste aber glauben.

Ich legte mich wieder hin, stieg aber auch gleich wieder auf. Ich bin müde, aber es ist jetzt 16 Uhr und wenn ich nun weiter penne kann ich heute Nacht nicht schlafen. Also bleibe ich nun wach und gehe eben später etwas früher ins Bett.

Rumpelstielzchen hat sich heute noch nicht blicken lassen. Schon gut so, aber auch wieder so typisch. Wenn er mich nervt wegen gestern, sage ich ihm ganz egal was ich gesagt habe – ich war dicht und da sollte man nicht alles so ernst und persönlich nehmen. Wenn ich einen Punkt getroffen habe, dann soll er das nächste Mal nicht weg rennen, sondern mir sagen, daß ich grade Scheiße labere..wo ist das Problem?

Ich mache jetzt die Osterkörbchen für meine Lieben, für morgen, fertig…

Bis dann

Ein Gedanke zu “Uff aber schön

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s