I won´t let the sun go down on me

Gestern Nachmittag hatte ich mich mal hingelegt. Ich habe zwar soviel zu tun, aber ich hatte schlicht keine Lust zu irgendwas. Ich war traurig und sah keinen Sinn darin, etwas zu tun…kaum war ich eingenickt, klopfte es an der Tür. Es war ca. halb 4 Uhr. Geisenheimer kam und hatte Holz dabei. Leicht genervt fragte ich ihn, warum er denn so früh heute käme, damit hatte ich nicht gerechnet, er habe mich aus meinem Mittagsschläfchen geweckt. Er entschuldigte sich und fragte, ob er das Holz schneiden dürfe. Ich sagte – klar mach das ruhig, keine Frage. Geisenheimer schaffte das Holz in meinen Garten und richtete alles her. Er hatte seine Kettensäge dabei und legte los.

So eine Kettensäge ist recht laut, so war es mit dem Nickerchen eh vorbei. Naja gut, dachte ich mir. Ich schnappte mir meinen Eimer und fing halt an meine Wohnung zu putzen. Aber nur grob. Schnell Staub gewischt, und die Böden geputzt. Dann habe ich mir die Grabplatte von meinem Engel genommen und diese auf die große Schieferplatte geklebt, mit Silikon. Ich habe mir ein paar Lackstifte geholt und die Grabplatte etwas gestaltet. Die Grabplatte ist eine Schieferplatte und sein Name und ein schöner Spruch, sowie eine Rose, welche sich um ein Kreuz schlängelt, ist in weißer Schrift eingraviert. Das Kreuz habe ich in Gold nachgemalt und die Rose eben in Rot und Grün. Die Ecken der kleineren Grabplatte habe ich ebenso in Gold gemalt. So geht die kleine Schieferplatte nicht unter, auf der größeren. Sieht schön aus…wenn man das Wort in diesem Zusammenhang überhaupt verwenden möchte….

Gegen Abend war dann Geisenheimer fertig. Er hatte alles Holz gesägt, dann noch gehackt. Er war fix und fertig. Ich bot ihm was kaltes zu trinken an und wir unterhielten uns. Es klopfte an der Tür, dann wieder und dann nochmal…innerhalb kürzester Zeit kamen paar Kumpels vorbei, einfach mal so – wie immer eigentlich. Dann saßen bei mir Geisenheimer, Mainzer, Psycho und der Bärtige. Den Bärtigen kenne ich auch schon bald 20 Jahre, er ist der älteste im Rudel“, er ist 61 Jahre…. Mainzer ging an den Kiosk und holte was zu trinken. Nach einer Stunde etwa, ging Psycho – er hatte noch ein Date. Der Abend war so schön. So schön, wie lange nicht mehr. Der Abend war so wie es früher mal war, als mein Engel noch bei mir war.

Ich saß mit den Boys in gemütlicher Runde. Wir lachten, hatten Spaß, babbelten dummes Zeug und keiner von denen war mir gegenüber anzüglich, oder sonst wie „ungesittet“, trotz des Alkohols. Sie haben mich als Kumpel gesehen, nicht als Frau, so wie es eben früher war. Wir machten frauenfeindliche Witze (kann ich gut) und schossen auch gegeneinander, wie es eben unter „Kerlen“ so ist. Klar gab es auch mal einen Spruch, aber das war alles nichts im Vergleich, wie ich es die letzten Wochen erlebt hatte. Es war richtig schön, es war wie, als wäre mein Baby da…ich habe mich richtig entspannt gefühlt und gelöst.

Gegen halb 2 Nachts habe ich den letzten dann raus geschmissen. Machte es mir auf der Couch gemütlich, dachte über den Abend nach weinte und schlief ein. Ich habe heute bis halb 10 geschlafen… Der Tag war ruhig. Ich habe meinen Kram gemacht und gegen Nachmittag mich wieder hingelegt. Ich könnte im Moment nur schlafen… Jetzt haben wir 17 Uhr durch, Geisenheimer müsste bald kommen, nochmal mit Holz. Was ich hab – hab ich, sagte er. Abends heize ich noch mit meinem Holzofen. Tagsüber geht es eigentlich, aber abends wirds doch noch ganz schön frischelig.

Es ist alles wie immer und doch stimmt gar nichts…ich vermisse dich…ich liebe dich!

Bis dann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s