Bin am Ende

Vorneweg nochmals – was ich schreibe, mag verstörend wirken bzw. dramatisch klingen. Es ist auch dramatisch..aber niemand braucht sich Sorgen machen. Mir sieht man nicht an, wie ich leide…wenn ich aber schreibe, in der Anonymität des Internets, hilft mir das.

Gestern kam ich nach Hause und fing an zu weinen. Erwähnte ich ja bereits. Ich dachte, wenn der erste Schwall weg geweint ist, ist alles wieder „gut“. Es kam den ganzen Abend in Wellen. Egal was ich gemacht habe, immer wieder hat mich eine Welle erfasst und ich habe nur geweint. Ich konnte nicht aufhören…selbst einen Film schauen, egal ob Horror, oder Action hat nicht geholfen..kaum erfasste ich einen Gedanken an meinen Engel – heul heul heul.

Am Abend kam Geisenheimer vorbei. Er sah wie ich aussah und fragte mich, was denn los sei. Ich sagte ihm, daß ich am Ende bin. Ich kann nicht aufhören zu heulen, ich ertrage diesen Schmerz einfach nicht mehr. Ich entschuldigte mich bei ihm..sorry, sagte ich, wenn ich dir einer vorheule. Ich bin wahrscheinlich nur übernächtigt… Wir setzten uns auf die Couch und Geisenheimer sagte, es wäre ok. Ihm wäre auch nur nach Heulen zumute..seine Freundin hat sich getrennt, nach 12 Jahren und er hat Liebeskummer…

Wir redeten etwas. Ich weinte ständig. Ich hatte inzwischen Kopfschmerzen vom Heulen und meine Augen taten weh. Ich trank ein Glas Wein und „in vino veritas“ blubberte ich alles aus mir heraus. Ich erzählte Geisenheimer das ich am Ende sei. Emotional. Ich kann einfach nicht mehr..es ist gestern etwas mit mir passiert, darauf war ich nicht vorbereitet. Ich schob es die ganze Zeit auf das, daß ich übernächtigt war und zuviel Alkohol getrunken hatte..Feier vom Rumpelstielzchen..auf der anderen Seite, gibt es so Situationen ja öfter im Jahr, aber so fertig war ich noch nie..ich bin zu alt für sonen Scheiss…

Ich erzählte Geisenheimer, daß ich richtig am Ende bin. Ich kann nicht denken, und wenn ich was denke zerreisst es mich. Ich habe diesen überwältigenden Schmerz in mir und gleichzeitig fühle ich gar nichts. Dabei ging es mir die letzten Tage „gut“. Ich kann nicht mehr..sagte ich…ich kann es nicht mehr ertragen. Ich weiß nicht was ich machen soll..ich schaffe das alles nicht…Geisenheimer sagte, ich hätte doch alles im Griff. Die Wohnung ist sauber, ich mache meine Arbeit usw…ich sagte daraufhin – ich schaffe das nicht..ich meine damit – diese Sehnsucht zu ertragen…dieses Gefühl zu haben, daß er nicht mehr bei mir ist.

Wir redeten und redeten..also ich vielmehr. Es war halb 12 Uhr, Geisenheimer kam gegen halb 9…ich fragte ihn, ob er morgen nicht arbeiten müsse. Er sagte – ja muss er, aber er lässt mich nicht alleine jetzt. Er sagte, er habe Angst, daß ich mir was antue. Ich lachte kurz auf und sagte, er brauche sich keine Sorgen machen. Ich bin am Ende, ich bin fertig…aber ich hege keinen Gedanken daran…mir etwas anzutun. Nicht das ich dazu zu feige wäre…aber Schatzi will das nicht…ich muss weitermachen und mir geht es halt einfach Scheisse im Moment. Aber ich komme da wieder raus…

Geisenheimer blieb letztenendes bis halb 4 in der Nacht. Ich trank Wein, nippelte eigentlich nur daran und heulte die ganze Zeit über…irgendwann war die Flasche aber doch leer und ich sagte, daß ich jetzt müde sei und ins Bett will. Geisenheimer ging, wollte aber heute nochmal rein schauen, wie es mir geht. Ich fiel in mein Bett und schlief ein. Eine traumlose Nacht…

Heute morgen habe ich ausgeschlafen. Ich schlief bis um 10 Uhr. Zwischendurch war ich zwar mal wach, aber bin eben erst um 10 Uhr hoch.Ich ging ins Bad und erkannte die Frau nicht, die mich aus dem Spiegel heraus ansah. Ich sah schlimm aus. Total verqollene Augen…kommt halt von der scheiss Heulerei. Ich machte mir einen Tee. Als meine Augen etwas abgeschwollen waren, bin ich zum Tante E Laden paar Dinge einkaufen. Wieder zu Hause, alles weg gepackt, den Kühlschrank geschlossen…geweint. Ich ärgerte mich. Nicht schon wieder, dachte ich, lass mich doch in Ruhe..sagte ich zu meinem Heuler-Selbst.

Ich setzte mich auf die Couch und Tränen liefen über mein Gesicht. Ich fing an zu reflektieren, was mit mir los ist. Ich spürte dabei, daß ich so gar nichts fühle. Ich fühle keine Freude, ich fühle nicht mal Schmerz. Ich bin emotional erschöpft..aber ich weine ständig…ich bin leer..ausgelaugt… Ich habe gelesen, das Trauer in Wellen kommt. Mir ging es ja auch die letzten Tage besser, aber nun seit gestern wieder richtig schlecht. Ich hoffe mal, daß mich nur die nächste Welle der Trauer trifft. Ich bin kein Mensch für Depressionen…dafür lache ich zu gerne..auch wenn ich heute nicht lachen kann. Gestern war der 5. Sonntag an dem mein Engel gegangen ist. Ich schaffe es nicht mal zum Friedhof…

Trotz aller Dramatik, ich komme da wieder raus. Das war immer so..auch wenn dies eine echte Ausnahmesituation ist – ich komme da wieder raus…auch wenn ich mich jetzt nicht so fühle, aber ich bin stark. Ich stehe immer wieder auf… ich möchte normal behandelt werden. Das was ich durch mache, muss ich alleine durch machen. Trost von anderen hilft mir nicht. Es ist mein Päckchen, daß ich zu tragen habe. Ich möchte kein Mitleid…es gehört zum Leben eben dazu…

Ich mache mir mal was zu essen…

Bis dann

 

 

2 Gedanken zu “Bin am Ende

  1. Liebe Veronika. Nicht 1 Mal kam mir der Gedanke, dass Du Dir was antuen könntest! Dafür bist Du nicht der Typ, das ist meine Einschätzung, obwohl ich Dich jetzt nur vom Lesen her kenne! Meines Erachtens ist das Gefühlschaos, welches Du „leider“ jetzt durchmachen musst ganz normal und auch richtig! Dein Lebensmittelpunkt ist schließlich weg. Du musst Dich von Grund auf neu sortieren. Und das ist nun mal gerade der Zeitpunkt! Nimm Dir weiter vor Deinen Tagesablauf zu strukturieren. Fange mit regelmäßigem Essen an, denn das ist wichtig. Essen hält Leib und Seele beinander! Außerdem kann man dann auch viel besser denken! 😉 Du machst das!!!
    Man liest sich! LG Cornelia

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Cornelia…Danke. Ja ganz genau, ich bin nicht dieser Typ von Mensch..aber ich scheine bei anderen – meinen Freunden – diesen Eindruck zu erwecken..sie haben ja live erlebt, wie wir waren und wie ich jetzt leide… Ja das mache ich 🙂 Essen und meinen Alltag wieder in mein Leben bringen 😉 Danke dir für deinen Kommi, LG Veronika

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s