Der Tag danach…

Wir kamen bei uns an und gleich „feierten“ wir weiter…ich musste immer mal wieder weinen..aber meine Freundin war immer bei mir. Der Abend war wild, fröhlich..manchmal ruhig und leise und traurig. Wieder hat er mir so gefehlt..es hätte ihm so gefallen. Er war so gesellig. Ich konnte ihm keinen Kuss zuwerfen, oder mal eine wilde Knutscharie in der Küche veranstalten..keine vertrauten zärtlichen Worte…kein sanftes Schnattern zwischen uns…

Rumpelstielzchen holte seine Gitarre zu später Stunde und spielte ein paar „unserer“ Lieder…Nights in white Satin, Summer Vine, usw…total schön…es hat so weh getan… auch „sein“ Lied haben wir gehört..hat ja in der Trauerhalle nicht geklappt… Gegen halb 2 Uhr Nachts ist ein Kumpel von uns dann gegangen…rotzevoll, aber lustig. Ich habe dann auch die anderen „rausgeschmissen“. Ich war fertig..müde…keine Lust mehr, keine Kraft mehr. Meine Freundin blieb. Ich sagte ihr sie könne, wenn sie wolle, die Nacht da bleiben.

Gegen halb 3 Uhr machten wir uns dann Bett fertig. Total kaputt. Wir legten uns hin und redeten und redeten. Gegen 4 Uhr früh dann – komm, wir rauchen noch eine..dann sind wir wieder aufgestanden und rauchten eine Zigarette..immer noch am babbeln, total müde. Ach komm – dann trinken wir auch noch ein Glas Wein..ruck zuck war es 6 Uhr morgens und wir beschlossen uns dann jetzt endlich hinzulegen und mal eine Stunde zu schlafen… Wir schliefen dann auch recht schnell ein. Gegen 8 Uhr klingelte mein Handy. Ein Kumpel war dran, er wäre in 2 Minuten da. Ich schoss hoch – scheisse total vergessen! Zog mir meine Hose an, schnappte meinen Schlüssel und rannte raus. Im Hof kam er mir schon entgegen und gab mir das, was er mir bringen wollte..wir redeten kurz und er ging wieder. Ich auch wieder in die Wohnung. Ich, grade so wie ich war, wieder hingelegt und eingeschlafen. Gegen halb 11 sind wir dann aber beide wach geworden und aufgestanden.

Einen Kater hatte ich nicht. Keine Übelkeit, keine Kopfschmerzen…ich hatte nur einen Antrieb wie ein toter Spanier..erstmal einen Kaffee gemacht…dann – Frühschoppen..meine Freundin goß sich den letzten Rest vom Jacky ein mit Cola, ich meinen Wein. Trank ein Schluck und stellte fest – bäh geht gar nicht an mich…ich trank dann mein Wasser. Rumpelstielzchen kam rüber und wir babbelten und babbelten… Um halb 1 meinte ich, wir müssen jetzt mal echt los…Lotto spielen, einkaufen..um 13 Uhr macht Tante E zu…Lotto hat dann für mich Rumpelstielzchen abgegeben und ich bin mit meiner Freundin zum Tante E Laden..

Klopapier, ne Flasche Wasser..nen Wein, Zigaretten..eine Packung Hackfleisch. Das wars…zu Hause habe ich dann Bolognese gemacht, während die beiden im Wohnzimmer saßen und sich gegenseitig die Ohren abgelabert haben…ich fand das soo schön. Waren die beiden doch über Jahre total zerstritten. Richtige Todfeinde waren die beiden geworden, kennen sich auch schon 20 Jahre…an dem Tag als mein Engel von mir gegangen war, ist Rumpelstielzchen über seinen Schatten gesprungen und die haben sich wieder versöhnt.

Ich stand in der Küche, hörte die beiden, und dachte mir nur – weinend – so schön..wenn mein Babylie das doch noch mit bekommen hätte…was blöd ist, denn wäre er nicht gestorben, wären die beiden immer noch Feinde… – jetzt vertragen sich die beiden wieder und es ist einfach nur schön. Wir haben dann gegessen. Freundin, Rumpelstielzchen und ich. Hatten alle keinen Hunger eigentlich, aber als das dampfende Essen auf dem Tisch stand, habe wir alle 3 gut gegessen. Dann wieder festgelabert…

Gegen 15 Uhr sagte ich dann – jetzt müssen wir aber langsam mal los, bevor es dunkel wird und ich keine Photos mehr machen kann. Wir wollten heute nochmal auf den Friedhof gehen. Die Kränze hat der Friedhofstyp erst hingelegt, als wir gegangen waren..ich wollte Bilder machen…Um halb 4 sind wir dann los und gemütlich zum Friedhof gelaufen. Auf dem Weg gibt es eine Tankstelle und ich wollte noch 3 Apfelkorn holen. Dachte mir noch vorher – gehst du an den Kiosk…war aber nicht so. Die Tanke hatte nämlich dann keine Apfelkorn! Also gab es einen Chantré für Rumpelstielzchen, einen Jägermeister für Freundin und einen Vodka für mich..schüttel…

Am Grab von meinem Engel erstmal Bilder gemacht. Die Blumen waren angefrostet, sah aber alles noch gut aus. Dann haben wir auf meinen Schatz getrunken. Mich hat es eine „halbe Stunde“ lang geschüttelt..ich trinke keinen harten Alkohol (ausser mal nen Appelkorn) und dann noch ausgerechnet Vodka…wir standen noch eine ganze Weile am Grab und sprachen über ihn..auch schon auf dem Weg zu ihm vielen uns eine Menge Begebenheiten ein. Ich weinte…Freundin drückte mich.. Bienschen liegt ja auch hier, und ich wollte einen Abstecher zu seinem Grab machen. Auf dem Friedhof war es aber so glatt, daß mich doch umentschied – bevor ich mich auf den Hintern setze.

Wir liefen wieder gemütlich nach Hause. Gegen 5 Uhr waren wir da und es dauerte nicht lange, da kam auch Geisenheimer. Er war schon mal da, da waren wir aber grade weg. Ich rief in an und er kam eben sofort. Nach einer weiteren Stunde hat dann Geisenheimer meine Freundin nach Hause gefahren. Kurz danach kamen noch 2 andere Leute vorbei, blieben aber nicht so lange…dann war ich alleine…ich war müde, kaputt..“heute werde ich nicht alt“… ich spülte noch Geschirr und habe den Wohnzimmerboden gewischt. Dann auf die Couch und fernsehen..meine Gedanken kreisten, aber ich war so kaputt..lange hielten die Gedanken nicht fest. Gut so..Gegen 10 Uhr bin ich dann eingeschlafen…

Trotz meiner Müdigkeit habe ich nicht so gut geschlafen. Bin heute morgen dann gegen halb 8 hoch. Bad angeheizt, duschen gegangen. Rumpelstielzchen klopfte und fragte wie es mir geht…wir umarmten uns und er ging wieder. Ich weinte bitterlich…strengte mich aber an, es nicht zu tun – wollte ich doch um halb 11 los zu meinen Eltern…ist ja Sonntag heute..

Der Tag bei meinen Eltern war wie immer schön. Wir haben lecker gegessen, haben unsere Spiele gespielt. Mensch ärgere dich nicht war ich 2., Rommé wie immer verloren…

Meine Schwester hat mich nach Hause gefahren und blieb noch ein paar Minuten. Jetzt haben wir 19 Uhr durch und es waren ein paar Freunde da. Kurz, aber das ist mir recht heute. Ich höre Rumpelstielzchen wie er seine Gitarre spielt. Es ist nicht laut, aber eben Altbau..man hört es leise…er spielt „Nights in white Satin“… er wohnt ja gegenüber…

Morgen ist der Tag, an dem ich meinen Alltag versuche in mein Leben zu bringen. Ich trauere und verdränge nichts…aber das…mein Leben muss ja weitergehen… Mein Engel hat es so gewollt und ich habe es ihm versprochen..es ist schwer und ich fühle mich einsam ohne ihn..aber es muss ja weiter gehen..ich fange die Woche an sein Büro aufzuräumen..ich werde noch oft weinen müssen, daß weiß ich. Meine Freundin sagte mir, ich solle sie anrufen – ich muss das nicht alleine machen..aber ich denke mir – doch ich muss…ich bin so…ich will mit ihm alleine sein, wenn ich seine Sachen sortiere..Dinge finde, die mir das Herz zerreissen…Erinnerungen die mich überrollen..es wird immer weh tun.

Ich trage seinen Ring am Finger (meinen Ehering) und nehme den nicht ab…um meinen Hals, an einem schwarzen Band trage ich seinen (Ehe)Ring…es gibt..es gab nur diesen einen Mann für mich..er war mein Teilstück meiner Seele – ich war sein Teilstück seiner Seele…ich werde niemanden mehr so lieben können wie ich ihn geliebt habe..ich liebe ihn noch…mich wird auch niemand mehr so lieben können, wie er mich geliebt hat..wir waren Eins…wir sehen uns wieder..das weiß ich auch..aber bis dahin..was soll ich nur machen ohne ihn…ich bin so verloren..es wird „besser“ werden…scheinbar..es ist etwas mit dem ich jetzt zu leben lernen habe…es tut aber so weh..jede Sekunde…Zeit heilt alle Wunden heisst es..aber ist es wirklich so?

Zeit heilt keine Wunden…es bleiben Narben zurück…und meine Narbe ist tief…

Bis dann

2 Gedanken zu “Der Tag danach…

  1. Ein sehr bewegender Text…ich fühle mit dir und kann erahnen, wie es dir gehen mag. Ich selbst habe zwar nicht meinen Partner verloren, aber weiß was Verlust und Tod bedeutet, weil auch ich einen geliebten Menschen (meinen Vater) verloren habe. Ich wünsche dir, dass du trotz dieses schmerzhaften Verlustes nicht vergisst, die Schönheiten des Lebens weiterhin zu sehen und dir auch zu erlauben, dass es dir in manchen Momenten „gut“ gehen kann, auch wenn deine Liebe nicht mehr an deiner Seite ist. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die Trauer anders wird, sich mit der Zeit verändert und wandelt, aber wie du schon sagst, wahrscheinlich nie wirklich „heilen“ wird und Narben zurückbleiben. Aber auch das ist nicht schlimm, denn auch, wenn sie uns an den Verlust erinnern, haben wir ja auch immer die Chance uns an all das Positive ebenso mit zu erinnern.

    „Die Erinnerung ist das Paradies, aus dem uns keiner vertreiben kann.“ Das ist wahr. Bewahre dir alle deine Erinnerungen gut auf, die guten und die schlechten. Und vor allem: Versuche dein Leben so fortzufühen, wie es der Mensch, den du verloren hast, gewollt hätte. Das ist das größte Andenken, welches du ihm und auch dir selbst machen kannst. Und vielleicht, ja vielleicht, kannst du es auch irgendwann, wenn die Zeit soweit ist, zulassen, einem anderen Menschen, Eintritt in dein Leben gewähren zu lassen… Ich glaube, es ist ganz wichtig, zu wissen, dass ein neuer Mensch keinesfalls den Platz eines anderen einnehmen kann und soll. Vielleicht kann dein Herz es irgendwann zu lassen, dass du auch einen anderen Menschen mit in deinem Herzen tragen kannst. Ich würde es dir sehr wünschen.

    Eine unbekannte, aber mitfühlende Umarmung von mir an dich.

    Gefällt mir

    • Hallo Du. Deine Worte sind so liebevoll, obwohl wir uns nicht kennen. Es tut mir leid, daß du deinen Vater verloren hast, der Schmerz ist unendlich… Ich danke dir für deine lieben Worte… L-Grüße Veronika *umarm*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s