Er ist im Feuer

Der restlich Nachmittag plätscherte gestern vor sich hin. Ich weiß gar nicht mehr was ich alles gemacht habe..habe ich überhaupt etwas getan? Wäsche gewaschen..ja..das weiß ich..aber sonst..?

Am Abend rief mich Bruder an. Wir unterhielten uns kurz und es ging um die Trauerfeier. Wir würden sie im Leib&Seele machen…ich sollte dann Nichte anrufen um das abzuklären. Kein Problem sagte ich. Bruder sagte – es wäre ihm aber ein Bedürfnis die Trauerfeier zu übernehmen..und keine Hemmung, es kostet eben so viel – wie es dann kostet..Ich bedankte mich herzlich und war froh…jetzt haben wir wenigstens einen schönen vertrauten Ort für den Abschied – nach dem Abschied.

Ich rief Nichte an. Ich fragte sie, ob es überhaupt möglich ist…vielleicht hat sie ja geschlossen, oder so…sie freute sich, daß ich die Trauerfeier bei ihr machen möchte. Am Montag sehen wir uns und da besprechen wir die Details.

Ich war auch super froh, bin es noch…ein wichtiger Punkt ist in die Wege geleitet…ich machte es mir bequem, suchte ein Tv Programm aus – welches ist sowieso nicht verfolgen würde. Gegen 8 Uhr klopfte es an der Tür..ich ging hin und öffnete sie. Andere Nichte mit Mann und Baby standen davor. Damit hatte ich nicht gerechnet, zumal ich heute verkünden ließ, daß ich meine Zeit für mich heute brauche…sie brachten mir ein paar Düppchen 5 Minuten Terrine vorbei, damit ich eine Kleinigkeit essen könnte, wenn ich denn wollte. Fand ich schon lieb. Der eigentliche Grund war aber, daß mich Nichte nochmal sehen wollte…vor morgen…wir drückten uns viel und innig und sie sagte mir immer wieder, wie lieb sie mich hat. Nach ca. 15 Minuten gingen sie wieder..

Ich dachte nach. Wie wird das morgen? Was ziehe ich an, damit ich hübsch aussehe für meinen Engel? Meine Gedanken kreisten nur um den heutigen Tag…irgendwann war es dann doch schon 11 Uhr und ich legte mich hin. Auch das Licht habe ich wieder ausgemacht, aber der Fernseher lief. Ich habe unruhig geschlafen. Bin in der Nacht immer mal wieder aufgewacht, gegen 5 auch mal richtig. Ich versuchte wieder einzuschlafen, ging nicht so recht. Früh hoch und dann war da die Zeit…

Erstmal den Ofen wieder angefeuert, war gut frisch heute morgen. Gegen halb 10 bin ich zum Tante E Laden und habe ich einen Wein geholt..ein Wasser auch…dann in den Blumenladen eine Rose kaufen..die Rose ist „unsere“ Blume. Ohne Schnickschnak, einfach nur eine Rose wollte ich. Wieder zu Hause habe ich mir ein Glas Wein eingeschenkt und getrunken..

Ich habe mir ein paar Sachen rausgesucht und angezogen..war aber alles nicht so das richtige. Die schwarze Hose war ja klar..aber welches Oberteil…letztenendes habe ich mich für den dunkelblauen Pullover entschieden..den von meinem Schatzi..schwarze Hose, schwarze Schuhe, meinen schwarzen Mantel und einen roten Strickschal..Rot war seine Lieblingsfarbe. Er ist nicht richtig rot – mehr so ein Rostrot…benutzte sein Deo und legte sein Parfum auf..Cool Water von Davidoff…die Zeit ging erst gar nicht rum..dann war es aber doch schnell 12 Uhr, dann viertel nach 12..ich habe mich angezogen und bin in der Wohnung noch auf und ab gelaufen..

Endlich war es 20 nach 12 und ich bin raus. Durch den Hof ans Vorderhaus. Ich klopfte bei Vorderhauszote um ihn abzuholen. Dann gingen wir zum Bestatter..keine 100 Meter entfernt..die Tochter war schon bereit, musste nur noch das Telefon umstellen. Es fing an zu graupeln..kack Wetter…wir stiegen ins Auto und fuhren los. Mir kamen leicht die Tränen, roch immer wieder an der Rose.

Als wir am Krematorium ankamen, waren meine beste Freundin und Geisenheimer schon da. Wir begrüßten uns. Die Bestattertochter ging rein und kam kurz darauf wieder raus. Wenn es soweit wäre, würde uns der Mitarbeiter reinholen. Keine 5 Minuten später ging die Tür auf und wir durften rein…

Ein großer Raum, recht steril…trocken..nüchtern…sachlich…kahl. Gleich am ersten „Tor“ stand ein Sarg…ein Kiefernsarg, geschlossen mit einem Schamottstein oben auf liegend. Vorderhauszote ging sofort zum Sarg. Er kniete nieder und verabschiedete sich leise von meinem Schatzi. Ich ging auch hin und legte die Rose auf den Sarg und strich sanft über den Sarg. Zunächst ging ich dann einen Schritt zurück, wollte ich unserem Freund den Moment lassen. In der Zeit machte ich ein Photo von dem Sarg…

Vorderhauszote stand auf und trat zurück. Ich ging wieder hin und kniete links neben dem Sarg. Ich strich immer wieder sanft über das Holz und fing an zu weinen…ich sagte leise: Ich übergebe dich nun dem Feuer mein Schatz..wir sehen uns wieder…Tschüss mein Baby. Ich liebe dich! Ich beuge mich nieder und küsste den Sarg auf den Deckel, an der Stelle an der ich sein Gesicht vermutete…ich strich ein letztes mal über das Holz und stand auf, trat einen Schritt zurück. Ich fing an bitterlich zu weinen und sah, wie die Klappe zum Ofen aufging. Der Sarg setzte sich in Bewegung. Auf dem Boden ist ein Fließband, welches den Sarg in den Ofen befördert. Er fuhr in den Ofen und als er drin war, schloss sich die Klappe wieder..es war kein Fenster drin, sodaß man nicht sehen konnte, wie der Sarg anfängt zu brennen. Aber ich wusste – mein Engel ist jetzt in dem Sarg und er brennt…mit der Rose…

Meine Freundin drückte mich und ich fing mich wieder….ich sagte nochmal leise – ich liebe dich mein Engel…wir gingen dann wieder raus ans Auto und fuhren Heim. Zu Hause angekommen zog ich mich um. Dann ging ich an den Kiosk und holte für uns alle einen kleinen Apfelkorn. Den tranken wir auf unseren Freund, auf mein Baby. Vorderhauszote ging dann wieder. Er war recht fertig…Geisenheimer und Freundin blieben noch und wir hatten einen „schönen“ Nachmittag. Wir unterhielten uns über alles möglich, haben auch gelacht..zwischen durch wurde es leise und still und wir dachten an meinen Schatz.

Gegen 5 gingen die beiden dann auch und ich bin jetzt wieder alleine. Aber das ist ok…. ich schreibe diesen Eintrag gerade und musste natürlich auch wieder weinen, als ich den Tag nochmal erfasste. Eben hat Schwägerin noch angerufen und hat nach gefragt wie es mir geht…

Morgen holen die auch endlich das Bett ab… Die Urne habe ich heute mit nach Hause bekommen, ohne Asche natürlich. Ich darf etwas auf die Urne schreiben, oder etwas malen, was auch immer…das finde ich so schön…so kann ich einen allerletzten Gruß meinem Engel mitgeben.

Morgen habe ich erstmal wieder Programm. Ich muss in die Stadt um ein paar Sachen noch zu erledigen. Lotto spielen, und einen goldenen Stift holen. Am Nachmittag fahre ich zu meinen Eltern und bleibe über Nacht. Am Sonntagnachmittag bin ich dann wieder zu Hause..in meinem leeren zu Hause…wie soll das alles nur werden…

Ich vermisse ihn so sehr…und irgendwie geht es weiter…muss.

Bis dann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s