Sylvesterabend und Neujahr

Jedes Jahr an Sylvester, naja die letzten paar Jahre, haben wir für uns eine neue Tradition eingeführt. Es gab immer Miesmuscheln zum Essen..letztes Jahr hatten wir jedoch beschlossen, dies wieder fallen zu lassen…es waren ein paar schlechte dabei und wir hatten uns eine leichte Vergiftung zugezogen…bäh…im nächsten Jahr nicht mehr..ohne zu ahnen wie wahr dieses Aussage sein würde…

Am Nachmittag hatte Tante E vom Tante Emma Laden wieder zu einem kleinen Sektempfang geladen. Diesmal erzählte ich Schatz von gleich das „wir“ eingeladen wären. Gegen 12 Uhr Mittags sgte ich dann Schatz, daß ich mich beeilen würde..zuvor fragte ich ihn, ob es ok ist das ich gehe…er sagte JA…ich war mir nicht sicher, ob er überhaupt verstanden hatte was ich von ihm wollte…

Ich habe mich unwohl gefühlt, als ich los ging. Ich weiß..warum bin ich überhaupt hingegangen….ein Gläschen Sekt und ein kurzer Ausbruch aus der Situation…aber mit diesem Unwohlsein…meine Gedanken waren stets bei meinem Engel. Der Nachmittag verlief dann eher faul. Ich habe nicht mal Wäsche gewaschen, wie ich es eigentlich vor hatte. Egal..

Am Nachmittag kamen Bruder mit Frau vorbei und später noch Schwester. Als Schwester ging, drückte sie mich wieder ganz feste und bedankte sich bei mir. Ich verstehe nicht genau warum sie sich alle bedanken..aber gut…

Am Abend waren wir „alleine“. Ein ruhiger Abend. Gegen 9 Uhr bin ich eingeschlafen und habe bis halb 11 etwa geschlafen. Ich sagte Schatz immer wieder das wir Sylvester haben. Am Tage und im Laufe des Abends. Er konnte damit nichts anfangen. Ich fragte ihn, ob er wüsste das wir Sylvester haben. Er sagte immer Nein. Im Laufe des Abends knallte es immer mal und immer mehr. Verwundert bemerkte dies Schatz. Ich sagte wieder, das wir heute Sylvester hätten und wieder konnte er nichts damit anfangen..

Gegen 11 Uhr fingen einige unsere Nachbarn an eine ganze Menge Knaller loszuschießen. Es wurde bunt vor unserem Fenster. Schatz runzelte seine Stirn. Irgendwas kam ihm doch jetzt bekannt vor.

Ich hatte eine Flasche KrimSekt organisiert und haderte mit mir diese zu öffnen..ich habe sie letztendlich geöffnet – ist es doch unser letztes Sylvester gemeinsam..und wir haben jedes Sylvester, seit über 10 Jahren, eine Flasche roten Krim getrunken..aus unseren Gläsern. Ich bereitete ein Glas vor. Ich nahm „sein“ Glas und goß schon mal dem Krim ein..es war halb 12 Uhr.

Um 10 vor 12 klopfte es an der Tür. Vorderhauszote stand davor und war rotze voll. Ich wollte ihn so nicht zu Schatz lassen. Er ging in die Küche und trank mit mir ein Glas Sekt..normalen..er nahm mich in den Arm und fing an zu weinen. Was wir doch für schöne viele Stunden erlebt hätten..er sagte dann auch, daß niemand ermessen könnte was ich durchmachen würde. Durch welche Hölle ich ginge…Es täte ihm so leid, er könnte nicht helfen…er weinte..

Ich drückte ihn auch und musste auch weinen…kurz vor Mitternacht ging er dann wieder. Ich ging schnell ins Wohnzimmer und war zunächst gefasst. Noch 3 Minuten – sagte ich zu Schatz. Ein Böller flog in die Luft und es gab ein zauberhaftes goldenes Glitzern im Himmel. In dem Moment brach es wieder aus mir heraus..noch 1 Minute – sagte ich, mit tränenerstickter Stimme.

10 – 9 – 8 – 7  – ich schluchzte, konnte nichts mehr – 2 – 1 …

Ich gab Schatz einen Kuss auf die Stirn und sagte ihm wie sehr ich ihn liebe. Er hatte erkannt, daß es sich um Sylvester handelt. Die ganzen Böller und Raketen und der bunte Himmel haben ihn erinnert. Bevor ich total zusammenbrach, klopfte es an der Tür. Ich riss mich schnell zusammen, auch wenn es echt egal gewesen wäre, wischte mir die Tränen ab und öffnete die Tür. Geisenheimer und Rumpelstilzchen kamen rein und wir sagten nur – Prost Neujahr…ein „frohes“ neues konnte man sich nicht wünschen..Schatz freute sich und zeigte mit Gesten, daß ich doch was zu trinken geben sollte…er wusste wieder – es ist Sylvester und da wird „gefeiert“.

Die beiden blieben nur kurz. Sie begrüßten Schatz und Rumpelstilzchen drückte Schatz. Nach etwa 10 Minuten sind sie dann wieder gegangen. Ich nahm dann das Glas mit dem Krim und erhob es vor meinem Engel. Ich trinke auf dich mein Schatz – sagte ich und nahm einen Schluck. Ich steckte einen Strohhalm ins Glas und Schatz trank recht gierig das halbe Glas leer. Der Krim schmeckt ihm. Ich trank den Rest dann aus und brachte das Glas in die Küche.

Ich saß eine Weile an seinem Bett, wie immer, und Schatz war recht wach..aber müde..plötzlich war es auch schon viertel vor 1 und ich war auch sehr müde. Ich sagte zu Schatz – schlaf jetzt mein Engel, alles gut. Schatz sagte OK und schloss seine Augen. Er ist sofort eingeschlafen. Ich strich ihm über seinen Kopf und gab ihm einen Kuss auf die Stirn. Ich ging in die Küche und trank nochmal ein Glas Krim. Ich weinte..ist es doch unser letztes gemeinsames Sylvester…ich trank noch ein Glas. Draussen erleuchteten die Kracher den Himmel..gin bei uns bis fast halb 2..

Ich legte mich auf die Couch und machte den Tv aus. Ich lag noch eine Weile wach, bin dann aber auch eingeschlafen. Gegen 3 Uhr wurde ich wieder wach. SChatz war unruhig. Ich fragte ihn, ob er Pipi müsste. Er sagte Nein. Ich ging in die Küche und trank ein Glas Krim. Ich hörte wie Schatz Geräusche machte und bin schnell wieder ins Wohnzimmer. Schatz lag eigentlich ruhig da und ich wollte ihn wieder zudecken. Dann sah ich, daß er sich nass gemacht hat…Ich sagte Schatz, mehr aus Reflex – ich hatte dich doch gefragt. Er sagte Ja..ich kann doch nichts dafür…

Ich weiß mein Engel, sagte ich , ich weiß..ist auch nicht schlimm. In dem Moment, als ich sagte, daß ich ihn doch gefragt hatte, tat es mir leid..ich weiß doch das er nichts dafür kann..es war eben ein Reflex…ich sagte ihm: Schatz alles gut, ich bin dir doch nicht böse…alles gut..ich weiß – du kannst nichts dafür..nichts schlimmes…alles gut…

Ich machte ihn sauber und machte alles wieder frisch. Schatz ist wieder eingeschlafen und ich wollte auch wieder schlafen…mein Handy fing an zu bimmeln, ohne Pause paar Minuten lang…WhatsApp Nachrichten – Neujahrsgrüße…ich habe nicht nachgesehen…hat Zeit..bin dann wieder eingeschlafen..

Neujahr

Den Vormittag über haben wir beide immer mal wieder geschlafen, war alles ganz entspannt. Regelmäßig gebe ich Schatz seine Medikamente. Gleich kommt Bruder vorbei, ich hoffe die einzige „Action“ heute..eine Ruhetag – ohne irgendwas – tut uns auch mal gut…

Bruder war da..ist gerade gegangen. Schatz hat die meiste Zeit geschlafen und Bruder und ich haben uns über Musik unterhalten. Nach einer Stunde ist er auch wieder gegangen und nun erwarte ich eigentliche einen ruhigen Abend. Aber wer weiß…ist nicht schlimm, wenn noch jemand kommt…alles gut..

Bis dann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s