Wieder mehr unruhig

Gestern Abend verlief eigentlich ganz normal. Wenn ich nicht gleich machte was Schatz sagt, wurde er etwas ungehalten…aber ich konnte relativ schnell wieder die Situation entschärfen. Gegen 9 Uhr gab ich Schatz wieder Tavor, damit er schlafen kann. Er hat sich aber mit aller Macht gegen das Einschlafen gewehrt. Er wollte einfach nicht schlafen.

Ich sagte ihm immer wieder, daß wir uns ausruhen müssen, damit wir morgen fit seien. Er wollte die ganze Nacht endlich losfahren…nach Hause…und er fragte mich ständig, ob ich weiß, wo wir austeigen müssen. Wir müssen nach Hause. Ich sagte immer nur, da wo es schön ist, wo die Sonne scheint. Er sagte dann immer – ok.

Aber eingeschlafen ist er nicht. Ich bin manchmal eingenickt, ganz klar. Aber Schatz war so unruhig, daß ich immer wieder wach wurde und mich um ihn gekümmert habe.

Heute morgen war dann die Nacht gegen 6 Uhr vorbei…ich machte Schatz sauber und tauchte in seine Welt ein. Gegen 10 Uhr etwa, war er wieder ganz nass und ihm war kalt…ich machte ihn wieder sauber und zog ihm ein neues Wattehöschen an. Schatz war ganz schlecht drauf. Er verzerrte sein Gesicht vor Schmerzen und weinte. Ich sagte immer nur – ist gleich vorbei Baby, dann haben wir es geschafft und alles ist wieder gut.

Ich musste ihn drehen, erst auf die linke, dann auf die rechte Seite, um die Unterlage auf zu legen und ihm sein Höschen anzuziehen. Er machte mit, aber weinte dabei. Ich konnte nicht mehr und weinte auch. Ich ging in die Küche und sprach vor mich hin: Ich kann nicht mehr..ich will das nicht mehr..ich will nicht mehr, das er so leiden muss…warum muss er so leiden,…ich will meinen Mann wieder haben – ich will das er gesund ist…

Schatz sieht Leute die er nicht kennt..schon eine Weile…heute morgen sagte er mir, es säße jemand auf ihm drauf – er wüsste aber nicht, was der von ihm will…ich sagte Schatz, er solle dem eben sagen, er solle sich woanders hinsetzten, was eine Frechheit das sei…ich redete in der Küche dann auch mit den Geistern/Leuten.. ich bat darum, jemanden zu finden, den Schatz kennt…euch kennt er nicht..sagte ich harsch..sie sollen jemanden finden, den er kennt, zu dem er Vertrauen hat..derjenige könne ihn abholen..aber nicht ihr..ihr seht es doch….ich weinte wieder..

Ich ging wieder ins Wohnzimmer. Schatz war dabei einzuschlafen und ich redete mit ihm..ich sagte ihm mit erstickter Stimme: Baby, ich will das nicht mehr..es tut mir alles so leid, du tust mir so leid…ich liebe dich…ich will das alles nicht…. Er schaute kurz auf und sagte: Ich weiß..

Schatz schlief wieder ein und ich machte in der Küche etwas sauber…bald darauf klopfe Schwägerin an der Tür. Wir unterhielten uns und Schatz schlief fest. Zwischendurch rief der Herr M. an um sich zu erkundigen. Ich erzählte ihm alles und Herr M. entschied morgen zu kommen und sich selbst ein Bild zu machen.

Schwägerin ging nach einer Weile und Schatz wurde wieder wach. Er war wieder sehr aufgeregt, leicht aggressiv. Ich konnte das gut meistern. Schatz weinte wieder. Er erzählte mir, das er mit der Mutter von Inge gesprochen hat..(keine Ahnung wer das ist) und er hat ihr erzählt, wie schwer krank er sei..Krebs… Ich fragte was sie geantwortet hat und Schatz meinte, er müsse „zurück gehen“… das hat er gesagt.

Bruder kam vorbei. Ihm erzählte ich ein bisschen mehr. Schwägerin habe ich zwar auch was erzählt, aber nicht so ins Detail…Bruder ist sehr besorgt..ich bin es auch..so wie Schatz jetzt beinander ist, würde ich sagen, es sind noch ein paar Wochen, wenige Monate…sein Körper zeigt manchmal aber anderes…seine Verwirrtheit ist fast nur noch da, die lichten Momente sind selten..seine Finger und seine Ohren sind heute ganz hell geworden..dann gibt es wieder Momente, da ist er zwar wirr, aber irgendwie sortiert..schwer zu erklären…er ist schon total dünn geworden, er hat nur noch Beinchen…ich weiß es einfach nicht, wie lange wir noch haben…ich will nicht das er sich quält..ihn jetzt aber so weg schießen, daß er nur noch schläft…das kann es doch auch nicht sein..das kann ich doch nicht machen…

Er redet doch so lieb mit mir..er lächelt mich an..das er manchmal aggressiv ist, finde ich für mich sehr schlimm..aber es ist vergessen in dem Moment, wenn er mich wieder anlächelt, seine Hand nach mir ausstreckt..einen Kuss will…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s