Was soll ich sagen…

Gestern Nacht war schlimm..Schatz konnte nicht schlafen,war jede Stunde wach..also ichwar jede Stunde wach..immer wenn ich eingeschlafen war, hat sich Schatz bemerkbar gemacht. Er hat das nicht Extra gemacht…ich war dann recht kaputt am Tag, aber es ging..Schatz hat gestern viel geschlafen – tagsüber.

Ich versuche ihm seit einigen Tagen was zu Essen anzubieten..möchte er nicht. Schwägerin hat „Gläschen“ mit gebracht, nicht für die ganz kleinen Baby, schon nahrhafter..aber auch das möchte Schatz nicht. Ich zwinge ihn nicht zum Essen..er hat aber Durst und das ist ok.

Gestern waren Bruder, BruderTochter mit Mann und Baby, und seine Schwester da..nicht alle aufeinmal – zum Glück. Schatz war aber nur am schlafen. So blieben die Familie immer nur kurz, um ihn auch nicht alles anstrengender zu machen. Was ich gestern ganz rührend fand – Baby ist 7 Monate alt und sehr quirlig. Gestern jedoch, starrte die Kleine meinen Schatz nur an und griff nach seiner Hand. Sanft (für ein Baby eben) streichelte sie ihn immer wieder. Es war so rührend, als ob die Kleine ahnt, daß es Schatz gestern nicht gut ging. Sie versteht ja noch gar nichts, aber ich denke Kleinkinder spüren schon sehr gut wie sich jemand fühlt.

Heute Nacht hat Schatz gut geschlafen. Er hatte gestern Abend eine Schmerzspitze und ich gab ihm seine Tropfen.Er hat von 18 Uhr bis Mitternacht nahezu durchgeschlafen und den Rest der Nacht stundenweise auch. Ich konnte dann auch ein paar Stunden schlafen…

Heute kam ein guter Freund vorbei, den wir nicht so oft sehen. Er wohnt weiter weg und kommt etwa einmal bis alle 2 Wochen einmal vorbei. Heute sagte ich ihm die Wahrheit, als er sich nach Schatz erkundigte. Vorher gab es ja immer nur „Ausreden“ warum dies und das ist. Als ich es ihm sagte, brach er sofort in Tränen aus. Nein,…so eine Scheiße….nein doch nicht *NameSchatz* nein…waren seine Worte. Sofort bot er sich natürlich auch an, wenn Hilfe gebraucht würde – melden. Ich erklärte ihm, daß Schatz aber niemanden sehen möchte…da dieser Freund aber ein „spezieller“ ist, bot ich an, Schatz zu fragen,ob es für eine kurze Zeit für ihn ok ist…Freund sagte, daß er morgen dann vorbei kommen würde. Das wäre ok,sagte ich, dann kann sich Schatz auch mental darauf einlassen. Als er ging, kam grade Bruder des Weges..

Ich sagte Schatz das „NameFreund“ da war und er ihn gerne besuchen möchte. Erst verzog Schatz sein Gesicht, aber dann schien es mir, als wäre es ok. Ich sagte noch, daß es sowieso erst morgen sein würde. Schatz nickte.

Bruder hatte mir wieder ein belegtes Brötchen vom Bäcker mit gebracht. Er muss das nicht tun…aber ich finde es lieb von ihm und bin dankbar dafür. Ich ließ heute Bruder und Schatz ein paar Minuten mal alleine. Sind zwar Geschwister, aber ich denke wenn ich immer dabei bin, sind die auch etwas gehemmt.

Ich finde es sowieso etwas seltsam. Gestern als Schwester ging, drückte sie mich ganz feste und flüsterte wie tapfer ich doch sei..und Danke…ich finde es seltsam, wie alle (von seiner Familie) mich .. wie soll ich sagen … klar ist es mein Mann und es ist für mich eine Herzensangelegenheit mich um ihn zu kümmern bis zum Ende, aber es sind doch seine Geschwister…Blutlinie.. Alleine das sie sich bedanken, daß sie ihn sehen dürfen…aber es sind doch seine Geschwister!? Niemals würde ich den Zugang zu ihrem sterbenden Bruder, Onkel verweigern…

Gleich kommen noch BruderTochter, mit Mann und Baby kurz vorbei…später – ich hoffe zumindest – kommt noch ein anderer sehr enger Freund von uns vorbei…er weiß es noch nicht. Aber heute, wenn er denn kommt, muss er es erfahren..dann wissen es alle…alle unsere Freunde…

Bis dan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s