Schlafen

Jeder möchte in den Himmel – aber niemand will sterben…(amerikanisches Sprichwort)

Schatz schläft richtig viel…auch gestern Abend/Nacht- Seine Atmung war ruhig und gleichmäßig. Ich habe mich auch hingelegt. Das war gegen halb 11 Uhr und ich habe bis ca. 1 Uhr Nachts geschlafen. Dann wurde ich wach und sah, daß Schatz auch wach wurde. Ich ging in die Küche und holte ihm was kaltes zu trinken. Fanta. Er trank ein paar Schlucke und ist bald wieder eingeschlafen. Ich bin auch gleich wieder eingeschlafen.

Gegen 4 Uhr wurde ich dann wieder wach. Schatz war bereits wach und sah mich traurig an. Ich holte wieder was zu trinken, diesmal Wasser. Er hatte einige Zewa Tücher in den Händen. Sie waren voller Blut. Erschrocken, und auch nicht erschrocken nahm ich das Zewa und schmiss es in den Mülleimer. Ich sah, daß auch Schatz mit Blut bekleckert war. Am Kinn, an der Schulter, seine rechte Bauchseite..alles voll…ich dachte wieder – das war es jetzt..ich denke seit Tagen nur noch – jeden Moment ist es soweit…

Ich machte ihn sauber. Kurz darauf schlief Schatz wieder ein. Ich blieb von da an wach und wachte über seinen Schlaf. Es kam mir vor wie eine halbe Stunde, aber ruckzuck war es halb 7 Uhr in der Früh. Schatz wachte wieder auf. Er ist schläfrig. Ich bin mir nicht sicher, in wie weit er „da“ ist. Er weiß was er will, dann wieder redet er komisches Zeugs…Wenn er was sagt, ist er sehr leise, verwaschen…schwer zu verstehen. Wenn ich was nicht gleich verstehe, ist er genervt. Aber er hat keine Kraft so aggressiv zu werden, wie er es die letzte Woche noch war..

Meist will er einfach nur was trinken…oder seine Bettdecke neu gerichtet bekommen…er schlief wieder ein.

Gegen 9 Uhr wachte er auf. Irgendwie „richtig“. Er sprach leise, verwaschen..schwer zu verstehen. Er sagte mir, relativ „deutlich“ das er mich lieb hat. Das er mir Dankt, daß ich an seiner Seite bin..ohne mich wäre er total am Arsch.

Ich küsste seine Hand. Er wollte Fanta, Cola und „Flöte“..ich solle an den Kiosk gehen – egal was es Geld kostet..ich weiß nicht was er mit Flöte meint, aber ich habe Fanta, Cola und eine Flasche Wein geholt. Er wollte sofort ein bisschen Cola haben. Nach einem Schluck und einer Pause, einen Schluck Wasser.

Er dankte mir wieder und sagte, daß er mich lieb hat. Er fragte mich, ob ich heute zu meinen Eltern fahre. Ich sagte NEIN, ich bleibe bei dir mein Engel. Die ganze Zeit. Ich gehe nicht weg. Ich bleibe hier – bei dir.

Er stieß einen zufriedenen Laut aus. Ein „mhhh“ und nickte. Er sah mich an. Seine Augen sind da, und wiederum nicht. Er griff meine Hand und küsste sie.

Er spuckt Blut, immer wieder…dunkelrot. Zäher fester Schleim…dunkelrot. Es ist Mittag mittlerweile und er versucht wieder zu schlafen. Er war fast eingeschlafen, da wachte er wieder auf. Was da im Tv laufen würde..ich sagte – Fluch der Karibik (Sky) es läuft nichts anderes (das man schauen könnte)..ich weiß, den kennen wir schon, aber der ist ja ganz lustig. Versuche zu schlafen mein Engel. Ich strich ihm sanft über seinen Kopf.

Ich habe hier aua, sagte er..er zeigte auf sein Gesicht. Hast du Kopfschmerzen? Frage ich und er sagte ein jämmerliches, trauriges und erschöpftes Ja. Ich habe ihm heute mehrmals seine Tropfen angeboten. Er wollte sie, hat sie aber nicht getrunken. Ich sagte dann – pass auf mein Schatz, ich gebe dir ein Pflaster..dann wird es besser. Wenn es dir komisch wird, schlechter und sonst wie blöd – machen wir es sofort wieder ab.

Er stimmte zu und ich klebte ihm jetzt zum Ersten mal ein Fentanylpflaster auf. Ich weiß, daß soll man alle 3 Tage wechseln. Dok hat das gesagt und er hat auch gesagt, wenn die Wirkung nach 2 Tagen schon weg ist, dann eben nach 2 Tagen schon wechseln..wenn es gar nichts taugt, dann bekomme ich die nächst höhere Dosierung….er hat jetzt bereits schon 25 mg bekommen…an und für sich hat er keine schlimmen Schmerzen..es sind die Kopfschmerzen, die Metastasen, der Hirndruck – der alles Schlimm macht.

Er hat aber auch diese Rückenschmerzen..vom Liegen…

Ich denke ständig, daß er die Nacht nicht überlebt…den Tag nicht übersteht…aber andererseits auch nicht. Er ist schwach..aber es ist noch nicht soweit. Es kann noch Wochen dauern, in denen er sich so quälen muss..vielleicht sind es auch nur noch ein paar Tage..oder Stunden..ich weiß es einfach nicht..er ist so schwach, dann geht es wieder besser…aufstehen kann er aber gar nicht mehr…hinsetzen ist mit Schmerzen verbunden, wegen seinem Rücken…ist er klar?, ist er nicht mehr ganz da..ich weiß es einfach nicht.

Ich bin für ihn da und weiche nicht von seiner Seite..das ist das Wichtigste…es tut so weh..man kann es sich nicht vorstellen…Sterben ist ein Prozess..ein hässlicher, wenn es um Krebs geht…

Er will immer noch keinen sehen…es soll immer noch nicht niemand wissen…aber ich spüre irgendwie, daß ich wenigstens seinen Geschwistern ein Zeichen geben muss..auch wenn er sich dann hintergangen fühlt, und er niemanden (bis jetzt) sehen will…aber ich denke, es muss einfach sein..aber vielleicht kommt auch bald der Punkt, an dem er selbst sagt – hole alle herbei…

Bis dann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s