Bergab…

Gestern war ein ruhiger und entspannter Tag, als wir zu Hause waren…den ganzen Tag über, bis in den Abend rein war Schatz vergnügt. Nicht ganz bei sich, verwirrt und hat viel Stuss geredet. Ich bin darauf eingestiegen und wir hatten beide Spaß und waren ganz entspannt. Haben viel gelacht und Schatz hat alles zugelassen..wie ich ihn anfasse usw…hat sogar, als ich echt was blödes gemacht hatte, nicht gereizt reagiert, sondern ganz gelassen…ich dachte mir am Abend, das sie ihm bestimmt was gegeben haben..müssen…man merkt das einfach..ich hätte ja auch fragen können (die Ärztin) habe ich aber vergessen..naja egal auch…

Am Abend wollte Schatz einen Kakao, einen Kaffee und ein Weberli. Die isst er am allerliebsten. Später gab es dann noch eine Bratwurst im Brötchen. Auch wieder mit Kakao. Auf einmal wurde er ganz müde und fing auch wieder an etwas gereizt zu wirken…um halb 9 Uhr habe ich dann das Bett aufgeklappt und Schatz ist sofort eingeschlafen. Zuvor sagte er noch, daß es schön ware mal etwas länger zu schlafen. Ich stimmte zu und küsste ihn.

Ich konnte aber noch nicht schlafen..ich konnte schon, aber es könnte noch jemand vorbei kommen. Und so war es auch..gegen 9 Uhr klopfte es an der Tür und ich verströstete einen Freund auf einen späteren Zeitpunkt. Dann konnte ich mich auch hinlegen und habe mir erst noch einen Film angesehen, bin dabei aber eingeschlafen. Gegen 1 Uhr Nachts bin ich geweckt worden. Schatz musste pinkeln – kein Problem…dann ging es aber los…

Schatz war es furchtbar kalt. Er schrie mich an, ich solle was machen, ihm ist soo kalt. Ich gab ihm meine Bettdecke, er hatte seine und eine zusätzliche KuschelCouchdecke und mümmelte ihn ein. Das reicht nicht, mir ist kalt schrie er mich an. Ich machte ihm einen Tee und füllte eine Wärmeflasche. Ich legte diese in seinen Rücken. Schatz beruhigte sich langsam wieder. Ich hielt ihn in meinen Armen und streichelte ihn. Er ist dann wieder eingeschlafen mit den sanften Worten – Bis später.

Gegen 3 Uhr ist er bzw. ich wieder aufgewacht. Ich bemerkte wie unruhig Schatz ist. Ich schoß hoch und erkannte, er zieht sich aus. Er versuchte seine Socken auszuziehen, dann seine Hose. Völlig im Delir sagte er – mache es auf, mach es auf jetzt schnell…ich zog ihm seine Hose aus, seine Strümpfe und auch sein T-Shirt. Er friert und er schwitzt. Ich wickelte ihn wieder in alle 3 Decken ein und Schatz stöhnte laut bei jedem Atemzug. Irgendwann wurde er ruhiger und schlief wieder…ich konnte ab da nicht mehr schlafen..

Ich wusste, daß ist auf keinen Fall normal…bald danach ist er aufgewacht und hat gurgelnde Geräusche von sich gegeben. Ich reichte ihm ein Zewa und es war dunkelrot..

Jetzt haben wir gleich halb 12 Uhr und er schläft nur, hat rasende Kopfschmerzen, muss öfter brechen und immer ist es Blut, und etwas Bratwurst von gestern Abend. Das ist nicht gut…ich muss nicht weinen…ich bin an seiner Seite und streichel ihn. Manchmal stößt er mich weg, aber dann streckt er die Hand wieder nach mir aus. Es sind jetzt nur noch ein paar Tage, vielleicht sogar nur Stunden..heute Nacht war es so schlimm, da dachte ich – nun ist es das Ende.

Er ist nach wie vor ganz nackt und will sich nichts anziehen..lassen..eben musste er wieder brechen..Blut…Bratwurstreste, Schleim…er ist schwach.

Ich bin soweit..endgültig..es zerreißt mich in Milliarden Stücke und mein Herz tut so unendlich weh…aber ich bete um Erlösung..

Gestern sagte er mir noch, bzw. heute Nacht, warum sterben so lange dauert….warum kann er nicht einfach gehen…als ich ihn auszog, zog er sich auch an seiner Haut. Das muss runter, sagte er, ich muss aus diesem Körper raus…ich kann nicht mehr, ich schaffe das nicht. Ich bin Tod..

Ich kann nicht weinen..noch nicht, ich bin zu angespannt. Bin in seiner Nähe und achte auf alles. Das er es warm hat, wenn er brechen muss, wische seinen Mund ab und streichel ihn.

Ich sagte ihm heute Nacht immer wieder, das es ok ist. Es ist nicht schlimm. Es ist alles Gut.

Er stöhnt bei jedem Atemzug. Er hat Schmerzen. Kopfschmerzen. Zwischendurch sagt er: Hilfe…Hilf mir…

es tut sooo weh..ich kann ihm nicht helfen, nur bei ihm sein…

..ich dachte nicht, daß es jetzt so schnell geht..wieder eine Phase ohne Atemaussetzer, ganz ruhig. Kein Rasseln, kein Gurgeln, ganz ruhig..wie er eben liegt…er sagte eben – gehen wir jetzt nach Hause? Ich sagte ihm:Ja – wir gehen jetzt nach Hause. Er legte sich wieder hin, nachdem ich ihm aufhelfen sollte und sagte: Ja gehen wir nach Hause…

Schatz ich liebe dich!

Bis dann..

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s