Echt anstrengend

Vorgestern Nacht: Schatz hat den ganzen Tag fast geschlafen. Nachts war  er dafür aktiv..eigentlich

h nicht so..erst ist er um 1 Uhr aufgewacht, pinkeln, hat sich gleich wieder hingelegt…dann ist er um 3 Uhr aufgewacht und ich merkte schon, daß die Stimmung kippt. Er hat gepinkelt und saß dann einfach nur da…ich lege mich wieder hin, mit einem Auge offen..ich warte immer bis er wieder einschläft, bis ich einschlafe…

Plötzlich sagte er mit einem harschen Ton, daß er einen Kaffee will..und was essen…ich stand auf und machte ihm einen Kaffee und gar ihm seine kalte Pizza aus dem Kühlschrank…es war gut, daß ich nichts sagte..hätte ich gesagt, es ist 3 Uhr Nachts, es gibt jetzt keinen Kaffee, hätte er wieder einen Tobsuchtanfall bekommen…das wollte ich halt vermeiden…er trank seinen Kaffee und aß seine Pizza..danach schlief er wieder..

Der Tag war nur mit geschrei und getöse verbunden.  Nichts habe ich richtig gemacht. Ich fasse ihn nicht richtig an, ich mache das falsche Essen, Besucher nerven usw…hört sch lapidar an, aber man muss ihn dabei erleben…Abends ging es dann eine Weile wieder recht gut und normal zu. Aber es reicht ein kleiner Reiz, ich weiß nicht mal welchen, und er flippt total aus..

Gestern Nacht: Zunächst schlief er wieder früh ein..dann Nachs raus. Er wusste nicht wo er war, was er war, was los ist. Pinklen hat aber geklappt. Er schläft tagsüber ziemlich viel, wenn er mich nicht gerade anschreit und rumkommandiert, dementsprechen in der Nacht schlecht. Trotz Schlafmittel.

Gegen 4 Uhr war er wieder wach und wollte aufstehen. Ich sagte ihm, es sei zu früh. Er legte sich knurrend gegen halb 5 wieder hin und schlief gleich ein. Gegen halb 8 sind wir aufgewacht und aufgestanden. Er fing direkt an zu schreien, warum er nicht um 4 Uhr aufstehen dürfte. Er beschimpfte mich wüst. Er hat sich so in Rage gebracht, daß er ein Kissen nahm und es quer über den Tisch zog. Die Kaffeetasse flog natürlich und alles andere…er schrie mich an, ich solle das aufwischen. Schneller…Lahmarsch..noch schneller…mach das sauber!

Ich möchte gar nicht wiedergeben was er alles gesagt hat…ich konnte mich nur bemühen alles so zu machen, wie er es will…

Ich soll überhaupt alles machen wie er es macht. Gestern sagte ich ihm, daß ich nicht er bin – sondern ich, und Dinge anders mache. Ich soll aber alles machen wie er es macht…er kommandiert mich extrem rum, damit ich es mache wie er es will….zB wollte er gestern, daß ich die Wohnungstür aufmache..und dann wieder zu…einfach nur, weil er es so wollte…das war noch die harmlose Sache…wenn ich nicht sofort pariere, schreit er mich an. Beschimpft mich. Beleidigt mich.

Gestern fing er an mir Gewalt anzudrohen…das war dann der Punkt, in dem ich beschloss ihm ein Medikament zu holen. Gegen diese Aggressionen.

Bevor er mich gefährdet, ist es besser so..ich war dann heute morgen beim HA und erklärte ihm die Situation. Er schrieb mir ein Medikament auf, das nennt sich Risperdal. Ich hoffe das es wirkt und die Aggressionen nachlassen. Es ist ja auch wegen was anderem…er will seine Ruhe und schimpft und flucht, und niemand soll an der Tür klopfen. Ich sagte ihm, (wegen dem Geschäft) wie ich dann die Miete zahlen soll, wenn keine Kunden mehr kommen dürfen..es sei ihm egal, er will niemanden sehen, hören usw…schon gar nicht soll ich hinter seinem Rücken Geschäfte machen….er bestimmt alles und das mit Nachdruck…

Als ich heute vom HA wiederkam und die Tür aufschloss, war ich froh Schatz nicht auf dem Boden liegen zu sehen..das änderte sich schnell, als ich ins Wohnzimmer kam. Er saß vor der Couch, und sah mich jämmerlich an. Er sagte, er sei froh das ich wieder da bin. Ich schmiss meine Jacke und den Einkaufe in die Ecke und half meinem Schatz hoch auf die Couch. Dann zog ich ihm die nassen Sachen aus. Diesmal hat er es nicht geschafft die Ente alleine zu benutzen. Ich zog ihm also frische Sachen an und wischte den Boden. Alles wieder gut….keine 10 Minuten später war das dankbare und hilflose Verhalten vorbei und er fand wieder einen Grund mich anzuschreien und zu toben..

Ich hoffe das Medikament hilft…es kann so nicht weiter gehen…vorhin, trotz dem angemecker wie unfähig ich doch sei, sagte er mir, es dürfe ihn niemand ausser mir anfassen…ich sagte ihm, daß es auch niemand macht ausser mir…ich habe es ihm versprochen…ich halte mich daran..ich versuche es mit aller Macht.

Bis dann

3 Gedanken zu “Echt anstrengend

  1. Oh mein Gott.liebe Veronika,
    Risperdal haben meine beiden Söhne auch bekommen.Sie haben jetzt andere Medikamente.Weil sie ihre Psychosen überwunden haben.(Waren beide vor Jahren auf dem Eichberg) Ich glaube Du erlebst jetzt, was so manche Pflegekraft erlebt in den Krankenhäusern oder Pflegeheimen.Und weil die Patienten dort so ein anderes “ weniger Soziales“ Verhalten im Laufe der Zeit entwickeln —werden sie ruhiggestellt. Denn ich glaube wenn irgendein Medikament die Hirnschranke überwindet und es kommt noch eins und noch eins dazu—ja wie soll denn so ein Hirn damit zurecht kommen. So wie Du das beschreibst – befindet er sich mitten in einer Psychose.Ich kann ein Liedchen singen was wir aals Eltern mitgemacht haben. Aber Dein Schatz ist anders und er hat eine ganz andere Diagnose –als meine Buben.Auf Risperdal sind beide in eine Suchtverlagerung zum essen gekommen und sind bis zum heutigen Tage sehr dick.Beide haben eigenmächtig abgesetzt weil sie dass erkannt haben und waren runtergehungert und dann war der Kopf wieder am durchdrehen–also gab es wieder Medikamente. Das mal nur so nebenbei.Wenn die Mist Pharmaindustrie uns einmal am Wickel hat…….Ich denk an Dich. Lieben Gruß Pamela.

    Gefällt mir

  2. Hallo! Ich lese bei Dir schon einige Zeit und muss sagen, dass Du das ganz toll machst, wie Du mit Deinem kranken Mann umgehst.
    Eins möchte ich Dir nahelegen: bevor Du vor die Hunde gehst, der Zeitpunkt wird kommen, kein Mensch hält so eine Schikane dauerhaft aus, auch mit dem Wissen, dass der Mensch aufgrund des Krebses nichts dafür kann, hole Dir HILFE. Und, sei es erst einmal nur, dass Du Deine engsten Freunde über den derzeitigen Zustand wie er grad vorherrscht, redest. Sie können Dir evt. auch Wege aufzeigen, wie man was ändern bzw. besser machen kann. Denn der Mensch, der gefühlsmäßig so involviert ist wie Du, wird dauerhaft nicht rational denken können.
    Ich wünsch Dir weiterhin viel Kraft! LG Cornelia

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Pam.
    Ich verstehe was du meinst…die Aggressionen kommen von der Metastase…damals im Krankenhaus hat der Arzt uns schon gesagt, daß es zu einer Wesensveränderung kommen wird. Er meinte aber, eher gleichgültig und egal…mit Aggressionen habe ich nicht gerechnet..Risperdal drückt die Aggressionen runtern..die Reizüberflutung wird gehemmt. Es tut ihm auch gut, wenn er sich nicht ständig in Rage bringt. Die Metastase sitzt genau im Wissens und Gefühlszentrum…deswegen weiß er auch nicht mal mehr, wie man was trinkt..
    Liebe Grüße
    Veronika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s