Herbst

Es ist trüb und dunkel seit ein paar Tagen. Das drückt die Stimmung. Ich habe Kerzen brennen, damit es ein einigermaßen heimeliges Gefühl gibt.

Schatz war gestern Nachmittag auf einmal wieder richtig schlecht gelaunt und dementsprechen schnell gereizt. Nichts konnte ich Recht machen, alles was ich sagte war falsch und alles was ich tat sowieso. Eine Freundin war gestern da und Schatz griff mich vor ihr an. Verbal natürlich. Unsere Freundin war sichtlich geschockt und sagte, daß sie uns so ja gar nicht kennt. Erst beruhigte Schatz sich wieder, aber unsere Freundin zog es dann doch schnell vor wieder zu gehen….war auch nicht das Schlimmste, denn sie war auch nicht gut drauf…das kennen wir aber von ihr..sie ist manisch-depressiv und eben wieder mal in ihrer Abwärtsspirale drin. Aber ich habe keine Kraft, Zeit und Lust mich um sie zu kümmern…

Gegen Abend kamen ein Freund (nennen wir ihn mal Geisenheimer) und unser Freund und Nachbar (nennen wir ihn Rumpelstilzchen) vorbei. Wieder war Schatz sehr aggressiv mir gegenüber. Ich konnte aber mit lockeren Sprüchen alle zum lachen bringen, auch Schatz. Jeder bemerkte aber die gereizte Stimmung. Aber es ging dann ganz gut eigentlich…die Zeit in der unsere Freunde da waren..

Als Geisenheimer nach Hause fahren wollte, bin ich mit ihm raus damit ich den Poller im Hof wieder aufstellen konnte. Draussen fragte er mich, was denn mit Schatz los sei. Ich erklärte ihm, daß er genervt sei wegen Rumpelstilzchen…ist so nicht mal gelogen, denn Schatz hat die letzten Jahre immer mal wieder einen Prass auf Rumpelstilzchen…er ist manchmal echt „klatsch ihn gegen die Wand“ – und so auch in letzter Zeit wieder…Geisenheimer verstand das sofort, denn auch er war leicht genervt von Rumpelstilzchen. Mein Glück..so konnte ich glaubwürdig ablenken von dem was wirklich los ist….

Gestern Abend im Bett war Schatz auf einmal wieder ganz sanft. Er schaute mich mit trauriger Mine an und entschuldigte sich für sein Verhalten. Ich weiß – sagte ich, und mache dir keine Sorgen. Er versprach mir, daß er morgen lieb sein würde zu mir. Lächelnd dachte mir – ja mal sehen…es ist ja nicht seine Schuld, es sind die Metastasen die in seinem Frontalhirn wachsen…Wesensveränderung…er bekommt mit, wenn er aggressiv ist, kann es aber nicht kontrollieren, abstellen..

Ich küsste ihn zur Guten Nacht und wünschte ihm schöne Träume…Schatz ist auch gleich eingeschlafen..ich lag noch eine Weile wach..

Nachts um halb 3 Uhr etwa wachte er auf, er musste mal…soweit kein Problem…dann fing er aber an wieder zu schimpfen…warum er seine Tabletten nicht bekommt…ich sagte ihm, es sei zu früh, er würde das Kortison erst um 6 bekommen bzw spätestens um 8 Uhr – wie immer..

Das sei alles Lüge, er will sein Kortison jetzt haben…was macht eine halbe Stunde denn schon aus…ich erklärte ihm, daß es zu früh ist…3 Stunden zu früh…alles Lüge und ich soll aufhören zu Widersprechen! Sehr aggressiv…ich gab ihm dann seine Kortisontabletten…alles andere hätte in einer Katastrophe geendet, er ließ sich nicht abbringen…

Inzwischen war es viertel nach 3 Uhr und er wollte nochmal Kortison…ich sagte ihm, daß Dok gesagt hat er soll 6 mg bekommen…LÜGE alles LÜGE…er will mehr Kortison…bevor ich lange rumdiskutierte gab ich ihm noch mal 6mg…er wollte dann noch eine Schlaftablette und ich gab sie ihm. Die ist nicht teilbar, aber er bestannt darauf das dem so ist…er wollte dann die Packung sehen, damit ich ihm nichts anderes gebe…angeblich eben..

Die Schlaftablette ist nicht teilbar – aber in seinem Kosmos schon…die Tablette hat keine Brechrille, sie ist auch ganz klein…er biss sie durch und nahm eine halbe…abgebissene eben und er sagte, ich soll aufhören immer Recht behalten zu wollen…ich sagte nichts…besser…

Gegen halb 4 legte er sich wieder hin und schlief recht schnell ein…er hatte den Fernseher angemacht und ich konnte nicht schlafen…der Tv bleibt an! Als er eingeschlafen war, habe ich wenigstens die Lautstärke ausgemacht..das Licht stört mich nicht weiter, aber eben wenn es „laut“ ist..er hat das nicht bemerkt und so konnte ich um halb 5 Uhr auch wieder einschlafen..

Gegen halb 7 Uhr war die Nacht dann wieder vorbei…er wollte Kaffee, den brachte ich ihm..er wollte Frühstück – seine Pizza – ich machte sie ihm…aber falsch! Er wollte eine kalte aus dem Kühlschrank. Die hat er aber gestern Abend bereits gegessen und ich haben den „Fehler“ gemacht, nicht noch fertige kalte Pizza im Kühlschrank zu haben..also habe ich eine frische in den Ofen gepackt…war natürlich falsch und er schimpfte…aß die warme aus dem Ofen dann aber doch…

Der Tag ist noch jung…er gibt sich Mühe – ich auch…er fragte mich warum ich so finster schaue…ich sagte – alles in Ordnung, liegt am Wetter…

Bis dann

Ein Gedanke zu “Herbst

  1. Ja Veronika,,da sind sie diese schrecklichen Situationen. Selbst wenn Du alles aufnehmen würdest und ihm dann vorspielen würdest käme noch etwas anderes dabei heraus bei ihm.Du bist mit diesem Verständnis ausgezeichnet und verstehst die Situationen mit der Wesensänderung.Das ist momentan eine schwere Zeit.Ich denke an Dich.Pamela.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s