Letzter Tag des Sommers

denn morgen ist meteorologischer Herbstanfang. Laut Wetterdienst soll es gewittern und danach auch nur noch 20 Grad warm sein, hier bei uns. Abwarten – wie oft haben die ein Gewitter angekündigt, und es kam nicht. Aber eigentlich auch egal, denn dadurch das sich die Erde dreht, bekommen wir zwangsläufig nun mit der Zeit ein kühleres Wetter.

Der Sommer gibt nochmal richtig Gas – es war gestern sehr heiss und heute ist es auch kaum auszuhalten. Wir wollte heute eigentlich in die Stadt, haben es aber vorgezogen in der Wohnung zu bleiben. Dort ist es am kühlsten. Ich war vorhin beim Laden um die Ecke. Das sind vielleicht 60 Meter hin und zurück zusammen, und ich bin zerflossen. Es ist einfach ZU heiss!

Die Nacht war schon boah. Ich bin mehrmals aufgewacht um festzustellen, ob ich schon gar bin. Schatz ging es genauso. Erst in den frühen Morgenstunden haben wir etwas erholsamen Schlaf gefunden.

Wir haben dann heute einfach nur alles ganz langsam gemacht. Auch das putzen habe ich auf morgen verschoben. Ich laufe ja aus!

Schatz geht es weiterhin den Umständen entsprechend gut. Heute hat er fast kein Blut gehustet. Mal sehen wie es morgen ist.

Was mich angeht – ich habe nach wie vor keinen Rheuma Schub bisher. Schon fast 2 Monate nicht. Wenn der Herbst nun kommt, mit dem nass-kalten Wetter, bin ich gespannt ob ich dann doch wieder Schmerzen bekomme. Ich gehe jetzt aber nicht von aus – ich sehe mich zurzeit als „selbst geheilt“ mit der Kraft der Natur. Ich lehne mich damit jetzt im Moment natürlich etwas weit aus dem Fenster. Abwarten. Spätestens zu Silvester weiß ich es aber genau. Ich hatte immer Schmerzen, das ganze Jahr über, egal welches Wetter draussen war. Mal mehr – mal weniger, aber IMMER Beinträchtigungen – und das die letzten 3 Jahre.

Wenn dem so sein sollte, ärgere ich mich. Rheuma Medis kann ich nicht nehmen, aufgrund meiner TTP. Hätte ich aber gewusst, daß es auch alternative Dinge gibt, hätte ich mich schon viel früher damit beschäftigt! Naja ich habs irgendwie schon gewusst, aber nicht darauf vertraut. Zu sehr dachte ich das es nichts anderes hilfreiches gibt, als eben die Dinge die man kennt und alltäglich verwendet. Ärzte haben ja auch dieses Talent einem Patienten Angst einzusuggerieren, wenn man etwas machen will – was nicht von Ärzten kommt. Die verdienen schließlich an einem…traurig ist aber, daß mir kein Arzt helfen konnte/wollte was natürliche Dinge angeht. Es heisst immer nur entweder DAS, oder gar nichts. Die haben mir nicht mal gesagt, das es auch andere Möglichkeiten gibt. Auch wenn ich diese selbst zahlen müsste…

Ich habe TTP und deswegen galt für mich eben – gar nichts..und das STIMMT NICHT. Lieber haben die Ärzte mich mit meinen Schmerzen alleine gelassen und ich sollte wenigstens Schmerzmittel nehmen. Klar. Ich bin froh das ich erkannt habe, daß es auch mehr gibt. Verloren gegangenes Wissen eben…und altes Wissen…TCM, Ayurvedische Medizin, usw…es gibt soviele Möglichkeiten.

Aber halt erstmal abwarten, trotz meiner Rheumafreiheit bisher, bleibe ich zunächst skeptisch. Ganz normal. Aber ich bin guter Dinge!

Gleich mache ich Essen. Es gibt heute DjuvecReis und Salat.

Bis dann

SonnenSamstag

Die letzten Tage war es schon recht herbstlich, aber heute ist der Sommer noch mal kurz vorbei gekommen und bleibt noch ein paar Tage. Heute Nacht haben wir gut geschlafen. Heute morgen haben wir richtig ausgeschlafen. Erst um halb 10 Uhr sind wir aufgestanden. Frisch und munter, ausgeruht und ausgeschlafen.

Nach dem Frühstück Duschprogramm. Vorher hat Schatz sich gewogen und er hat weiter zugenommen. Er hat jetzt 67.5 Kg. Neulich waren wir auf der Waage in der Apotheke und die hat 1 Kilo mehr angezeigt, als unsere Waage zu Hause. Es kann also gut sein, das er eigentlich 68.5 Kilo wiegt. Wir haben natürlich die Kleidung abgezogen, die wir auch gewogen hatten. Es ist aber 1 Kg Unterschied zur ApothekerWaage zu unserer. Macht aber auch nichts, egal, Hauptsache er hat zugenommen!

Soweit geht es ihm auch sonst gut. Er kann gut schlafen, hustet wieder weniger und auch nicht so heftig. Blut ist kaum noch im Auswurf. Sein Bein ist nicht kalt. Laufen und Luft sind unverändert. Solange es nicht schlechter wird, sind wir soweit zufrieden.

Gegen 14 Uhr sind wir einkaufen gegangen und als wir wieder zu Hause waren habe ich gekocht. Reste von gestern einfach.

Es läuft wieder QuizDuell – und ich habe mir sogar die App geholt. Wollte ich erst immer nicht, aber irgendwann dachte ich mir, egal, mal ausprobieren. Macht schon Laune, aber die Fragen haben gefühlt weniger Zeit  als im Tv…bei langen Fragen wird es teilweise echt eng, wenn man auch noch überlegen muss. Cool ist es, wenn Team Deutschland falsch liegt, wir aber richtig gelegen haben. Blödwerweise haben wir immer zwischen 3 – 6 Antworten falsch und können so nicht gewinnen. Die ersten 10 bekommen ja auch einen kleinen Gewinn. Aber sobald eine Antwort falsch ist, sinken die Chancen enorm. Macht aber trotzdem Spaß.

Morgen fahre ich wieder zu meinen Eltern, den B-day meiner Sis „nachfeiern“. Wir feiern nicht in dem Sinn, aber es gibt Geschenke nachträglich und Spaß haben wir sowieso. Morgen wird es auch noch mal wärmer – ein super Sommer Sonntag.

Bis dann

Gute Tage

Neulich hatte ich geschrieben, daß Schatz angefangen hat Blut zu husten. Das hatte sich gesteigert, daß er nur noch Blut gehustet hatte – bis zu dem Hustenanfall vor ein paar Tagen. Was er mir erst am nächsten Tag sagte war, daß er bei dem riesen Hustenanfall danach noch etwas ganz schwarzes festes ausgehustet hatte. An diesem schwarzen etwas waren auch leichte Blutspuren zu sehen – Fäden und..naja kennt man ja vielleicht.

Danach hat das Bluthusten relativ schnell aufgehört und ich muss auch sagen, die letzten Tage war kein Blut mehr im Auswurf. Schatz sagt, unmittelbar nach dem das schwarze „etwas“ ausgehustet war, ging es ihm auch schlagartig besser. Er konnte besser atmen und er fühlte sich auch besser.

Ich nehme mal an, daß ist sehr altes Blut das er ausgehustet hat. Er sagte aber, die Konsistenz wäre nicht so wie Blut. Altes Blut ist zäh und gummiartig. Dieser Blob (so nenne ich das jetzt mal) war aber weder zäh, noch gummiartig. Auch das frisches Blut dran hing, wäre schon seltsam. Wir einigten uns darauf, daß es ein Stück abgestorbener Tumor war. Ähnliches habe ich in diversen Foren gelesen…seit dem ist Schatz besser drauf. Das mit dem Bein und seine Müdigkeit sind unverändert. Er ist aber besser drauf – schwer zu erklären, man muss ihn erleben. Seit dem der Blob aus der Lunge ist, schläft er gut. Nicht so wie die vorangegangenen Tage – richtig gut und dementsprechend erholt ist er morgens.

Er ist schnell erschöpft, wie gehabt, aber das liegt an den Erythrozyten die ja viel zu wenig sind. Ich bin gespannt, wenn wir in 4 Wochen wieder zu Blutabnahme gehen, wie sich die Werte verändert haben. Ich hoffe das sie nicht weiter absinken….er bekommt ja Eisen…da sollte schon eine Besserung eintreten…zur Zeit geht es ihm den Umständen entsprechen gut.

Die Woche hat er gut gegessen. Beim nächsten mal duschen, stelle ich ihn auf die Waage und schau mal was mit seinem Gewicht so los ist. Seine Beine sind ganz dünn, seine Arme auch…aber er hat ein kleines Bäuchlein bekommen. Das letzte mal hatte er knapp 67 Kilo. Je höher das Körpergewicht, umso länger „überleben“ Betroffene. Wie gesagt, Kachexie ist eine gefährliche und lebenslimitierende Komplikation…solange er Hunger hat und isst, ist alles gut. Ich weiß, ich sage das total oft…

Heute regnet es schon den ganzen Tag. Schatz kann nichts weiter machen als Fernsehen und schlafen. Das nervt ihn so. Er hat Energie, aber der Körper macht nicht mit. Ein scheißgefühl.

Was uns auch aufgefallen ist – er hat Besenreiser an den Füßen, sehr viele und es sieht heftig aus. Seit gut einer Woche bilden wir uns ein, daß die Besenreiser heller werden bzw. auch ganz verschwinden. Ich creme seine Beine und Füße ja seit Wochen schon ein, wegen seiner Haut. Die Creme ist zwar nicht dafür verantwortlich, aber ich sehe seine Füße dabei. Und wie gesagt, wir bilden uns ein, daß die Besenreiser weniger werden. Wir beobachten das nun genau und wenn dem wirklich so ist, müssten ja in geraumer Zeit alles weg sein. Der eine Fuß war schon immer etwas lila, wegen den Besenreisern eben und nun ist er nicht mehr lila…deswegen ist es mir zuerst aufgefallen. Werde berichten.

Also den lila Fuß hat er schon seit Jahren..das ist nichts, daß jetzt neu ist. Aber neu ist, das er eben nicht mehr lila ist…

Jetzt muss ich noch schnell zum Laden um die Ecke, dann Mittagessen machen. Heute mache ich Bratkartoffeln mit Spiegelei. Was ganz einfaches, aber lecker.

Bis dann

Ja nee ist klar…..

Neulich habe ich in einem meiner Berichte erwähnt, daß es in regelmäßigen Abständen es

EINE SENSATIONELLE oder REVOLUTIONÄRE ENTDECKUNG GEGEN KREBS gibt…es wird hoch gejubelt das man nun endlich etwas gefunden hätte, das Krebs heilt….

JA NEE IST KLAAAAAAR

hier mal ein Link – die haben wieder mal ein Mittel gefunden….das wievielte ist es jetzt eigentlich??

http://www.rtl.de/cms/krebs-sensation-forscher-wandeln-boesartige-zellen-in-gutartige-um-2428019.html?c=51ca&i=19

Das macht man um die Leute bei „Laune“ zu halten…in Wirklichkeit sterben mehr und mehr Menschen an Krebs – es ist so der Hammer wie mit der Hoffnung gespielt wird. Es ist Menschenverachtend..

Zukunftsvorhersage

Leute – wer das hier liest, den Link natürlich auch, lest hier bitte in 5 Jahren nochmal und ihr werdet fest stellen, DASS SICH NICHTS GEÄNDERT HAT – KREBS IST NACH WIE VOR „NICHT HEILBAR“ obwohl er es heute eigentlich schon wäre, aber das ist hier jetzt nicht das Thema….

Regelmäßig werden Super Meldung unters Volk gestreut….es wird mit Menschenleben gespielt und von Humanität gesprochen…ich kenne NICHTS das Falscher ist – als der Mensch selbst!

Ihr denkt; ich habe nicht Recht? Mir egal…stellt es selbst fest! Alleine der Satz – „Wann die Forschungserkenntnisse in Krankenhäusern angewendet werden können, ist noch unklar.“

Ist klar….in dieser Entdeckung/in dem Bericht wird nicht mal gesagt, daß es in 5 – 10 Jahren soweit sein KÖNNTE – wie es sonst versprochen wird…bin gespannt in wievielen Jahren die nächste Sensationsentdeckung auftaucht…ich werde berichten!

Bis dann

P.S. Es gibt diese Nachricht übrigens zuerst bei RTL – der visuellen Bildzeitung … sonst habe ich nichts darüber gefunden..alleine DAS sollte einem schon zu denken geben. Findet jemand eine „wissenschaftliche“ Publikation – immer her damit…

NACHTRAG

Vielen Dank an angioletto75- hier ist eine seriöse Puplikation darüber http://www.nature.com/ncb/journal/vaop/ncurrent/full/ncb3227.html

Dennoch bleibt das Gefühl, daß sich sowieso nichts ändert…die Krebsindustrie sägt doch nicht den Ast ab, auf dem sie sitzen.

Hustenanfall

Gestern abend gegen halb 6 Uhr habe ich den PC ausgemacht und dachte mir in dem Moment noch – ach kacke, ich wollte ja noch einen Eintrag schreiben..eigentlich ist gestern aber nichts weiter „passiert“.

Die Nacht war wie immer – eigentlich gut, manchmal durchwachsen. Also…

Gestern war ein ruhiger Tag. Haben nur gegammelt soweit und am Abend habe ich Kartoffelgratin mit Salat gemacht. Alles soweit in Ordnung. Gegen 8 Uhr sah Schatz auf einmal ganz kränklich aus. Er verhielt sich ganz normal, also machte Witze und lästerte über Dinge die im Tv waren. Er sah aber echt krank aus. Er legte sich hin, auf der Couch und musste husten. Er hustete, blieb eine Weile sitzen, dann wieder hingelegt. Husten. Das Spiel dann wieder von vorne. Das ging eine ganze Weile so.

Dann war es so als ob er sich verschluckt hatte. Ein riesen Hustenanfall, nach Luft schnappen, Rot angelaufen. Er hat richtig in sich rein gehustet und dann kam ein riesen Schwall von Auswurf. Interessanter Weise war dieser aber ganz klar. Eigentlich hatte er gestern überhaupt nur sehr wenig Blut gehustet, am morgen mal und am Nachmittag mal – ansonsten war es klar, oder leicht bräunlich.

Gefühlt war es ein halber Eimer voll. Ich dachte erst, er hätte gebrochen, aber es kam alles tatsächlich aus der Lunge. Als dieses Mordsschwallding aus ihm raus war, ging es wieder mit dem Husten. Er sah auch nicht mehr so elend aus und konnte sich hinlegen, ohne das es zu einem Hustenreiz gekommen war.

Ich hatte mir bei der ganzen Hustensache Sorgen gemacht, denn in solchen Momenten spürt man die Hilflosigkeit am meisten. Ich dachte nicht, daß es jetzt zu Ende wäre oder so…aber der Husten war schon anders. So kräftig. Hauptsache ist aber, es ist eine Menge von dem Dreck in der Lunge raus.

Der weitere Abend verlief ohne irgendwelche weiteren Ereignisse. Heute Nacht hat er einigermaßen gut geschlafen und sah heute morgen viel frischer als gestern aus, und er fühle sich auch besser. Abgesehen von dieser ständigen Müdigkeit.

Später müssen wir noch ein paar Sachen einkaufen, ansonsten liegt nichts weiter an Outdoor Angelegenheiten an. Wenn ich alle meine Sachen erledigt habe, ist der Tag auch wieder rum. Es geht alles so schnell. Also das die Tage an einem vorbeifliegen.

Morgen hat meine Sis Geburtstag ♥

Bis dann

Blutbild

Heute Nacht hat Schatz schlecht geschlafen. Erst gut bis etwa halb 3 Uhr, dann habe ich den Fernseher ausgemacht und von da an, hat Schatz schlecht geschlafen. Dementsprechend gerädert ist er heute morgen aufgewacht.

Heute regnet es schon den ganzen Morgen und mit Pausen eigentlich den ganzen bisherigen Tag schon. Ich finde es in Ordnung, ist für die Natur gut.

Schatz holt seinen Schlaf nach. Ist eh das Beste bei dem Wetter. Raus kann man nicht und alles andere ist erledigt bzw. kann man auch später noch machen. Einkaufen oder so. Zum Mittag habe ich heute alles da, ich mache Kartoffelgulasch. Passt zum Wetter.

Heute Vormittag war ich bei unserem Hausarzt die Blutwerte holen. Wir mussten am Freitag auch eine Urinprobe abgeben. Seine und meine Urinprobe war völlig ok. Das fand ich schon mal gut, denn seine letzte Urinprobe war nicht gut.

Nach dem Arzt war ich noch schnell im REWE und dann ab nach Hause. Zwischenzeitlich regnete es immer mal wieder. Hatte einen Schirm dabei…einen Knirps in meiner Tasche – immer.

Zu Hause angekommen erstmal einen älteren Blutbefund rausgeholt – zum Vergleich. Der letzte war von 24.04. Einige Werte haben sich verbessert, sind wieder im Referenzbereich. Ein „neuer“ Wert hat sich erhöht und ist ausserhalb des Referenzbereiches – der hat mit der Leber zu tun. Kann daher kommen, da seine Leber ja nun mehr belastet wird mit den ganzen Mittelchen und der gesunden Schwemme…denke ich zumindest…HA hat zu dem nichts weiter gesagt. Scheint also noch nicht so einen Aussagewert zu haben.

Was ich unschön fand war aber – die 3 wichtigsten Werte sind weiter gesunken.

Erythrozyten 3.44 – Referenzbereich 4.2 – 5.8 (vorher bei 3.61)

Hamoglobin 10.5 – Referenzbereich 13.5 – 17.5 (vorher bei 11.8)

Hämatokrit 31 – Referenzbereich 39 – 50 (vorher bei 34)

Die Erythrozyten sind nicht so schnell gesunken wie die anderen beiden Werte. Unser Anti-Krebs-Plan läuft auch erst seit 3 – 4 Wochen. Fand ich trotzdem jetzt nicht so doll. In 4 Wochen machen wir erneut ein Blutbild und schauen dann wie sich die Werte verändert haben. Wenn alles noch weiter sinkt, gibt es eine Bluttransfusion für mehr Erythrozyten.

Aber wie gesagt, einige andere Werte die auch total zu hoch, oder zu niedrig waren haben sich bereits reguliert. Das ging recht schnell, wobei zwischen dem 24.04 und 21.08 liegen ja einige Monate. Ich nahm an, daß seine Blutwerte eher noch mehr aus der Reihe tanzen in Anbetracht seiner Krankheit. Liegt sehr wahrscheinlich auch an dem zwischenzeitlichen Krankenhausaufenthalt. Da hat er zwar nur Kochsalz und Antibiotika bekommen, und das Wasser aus der Lunge raus gezogen bekommen. Aber das hilft dem Körper dennoch sich zu erholen. Hauptsache ist so oder so, daß sich einige Blutwerte erholt haben und normalisiert sind – das hatte ich nicht erwartet und freut mich (erstmal).

Z.B. der MCH-Wert, Leukozyten usw…das hat sich normalisiert. Auch seine Thrombozyten sinken. Der letzte Wert lag bei 768 Tausend und jetzt bei 711 Tausend. Zwar immer noch astronomisch hoch, aber am sinken.

Jetzt erstmal bekommt er mehr Eisen. Sollte das nicht ausreichen wie gesagt, gibt es eine Bluttransfusion.

Aufgrund einer bestimmten Situation haben wir gestern Abend uns nochmal wegen einer Chemotherapie besprochen. Wir sind nach wir vor dagegen. Schatz sagt, es gehe ihm gut und er will sich das nicht kaputt machen mit dem Gift. Wenn es ihm schlechter und schlechter geht, kann man immer nochmal neu darüber entscheiden – weil dann ist es gleich nochmal mehr egal. Aber solange es ihm gut geht – lehnt er es ab – alles andere wird sich zeigen.

Auch hatten wir darüber gesprochen, daß ja nun auch die Bestrahlung vorbei wäre. Die 5 Wochen wären rum und nun würde er ja eigentlich mit der Chemo anfangen. Wir können jedoch nicht ermessen wie es ihm ergangen wäre. Ginge es ihm jetzt besser?, ginge es ihm jetzt schlechter – kann man nicht sagen. Ist klar. Schatz ist aber froh keine Bestrahlung gemacht zu haben bisher- so fühlt er sich nicht ausgeliefert und krank.

Schatz fragte mich – Soll ich Chemo machen? Ich sagte ihm – NEIN! Ich sagte – mache Chemo wenn DU das machen willst, nicht weil ich dir das sage und nicht weil dich Leute (Ärzte) dazu überreden wollen, oder damit andere zufrieden sind. Es ist DEINE Krankheit und es ist DEIN Leben und DEINE Entscheidung wie du die Welt verlassen möchtest! DU alleine entscheidest darüber und niemand sonst. Soviel Akzeptanz sollte vorhanden sein – vorallem seitens der Ärzte…ob du dich nun für eine Chemo entscheidest, oder nicht…das ist eben eine zu große Sache – höre auf dich selbst mit was du dich wohl fühlst, oder was du denkst, was jetzt richtig für dich ist.

Ich sagte ihm dann noch das ich, egal was passiert, ihn begleite und an seiner Seite stehe. Ich kann und will dir nicht da rein reden, aber ich lasse dich auch nicht alleine. Wir reden darüber – das ist gut so und nur so kannst du deine Entscheidung treffen. Du bist nicht alleine!

Er nahm mich fest in Arm und sagte mir, daß er mich liebt und so dankbar ist das er mich hat. Er fragte mich – ob ich einen seelischen Schaden nehmen würde. Ich sagte – der Tod hat viele Gesichter und der Tod gehört zum Leben dazu. Seelischen Schaden nehme ich keinen. Es ist alles richtig scheisse und schwer, aber unvermeidlich. So ist das Leben nun mal. Man wächst an seinen Aufgaben und an den Situationen die einem das Leben bietet.

Wir machten dann noch ein paar makabere Witze und lachten. Dann klopfte es an der Tür und dieser magische Moment war verflogen. Als der Besuch gegangen war, haben wir es und ganz gemütlich gemacht und einen Film im Tv gesehen.

Total Recall – die Neuverfilmung. Den hatten wir zwar schon mal gesehen, aber länger her. Ist schon cool der Film, kommt aber nicht ganz an das Original heran – zumal die Geschichte ein wenig abgewandelt ist. Cool ist er trotzdem und bot eine Menge Gesprächsstoff.

Mache jetzt mal Essen, haben Hunger

Bis dann

Reine Routine

Diese Nacht war um einiges erholsamer. Das Aufwachen selbst ist immer etwas müde – aber wenn man mal wach ist, geht es eigentlich recht gut.

Samstagsprogramm. Aufstehen, Frühstück, Einkaufen fahren – dann mal sehen. Meist sind wir im Garten, wenn das Wetter passt, ansonsten ist Indoorgammeln angesagt. Nebenbei natürlich die häuslichen Pflichten. Manchmal sind wir Samstags auch unterwegs. Früher mehr als heute – ist klar.

Schatz fühlt sich heute nicht so müde und kaputt wie gestern. Dennoch ist er schnell erschöpft, wenn er was macht. Wie gehabt. Heute hat er noch kein Blut gehustet. War nur gestern so…heute ist der Auswurf schon den ganzen Tag glasklar.

Heute habe ich Kartoffel Knödel mit Pilzragout gemacht. Vegetarisch und deftig. Schatz „meckert“ ja immer zu, daß ihm das „gesunde“ Essen nicht deftig genug sei. Ausserdem habe ich die Knödel heute selbst gemacht. Fertigfutter, also auch den Fertig Knödelteig, gibt es bei uns nicht mehr. Zuviel Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe etc pp. steht ja neuerdings immer drauf, daß alles ohne sei – aber jeder der sich informiert weiß, daß dies nicht stimmt. Es sind vielleicht keine 100 E Nummern mehr drin, aber Hefe, Ascorbinsäure usw sind Konservierungsstoffe bzw. Zusatzstoffe…frisch ist halt mehr arbeit, aber gesünder…

Ich bin jetzt kein „Weltverbesserungs und anderen auf die Nerven gehen damit Öko“, aber für mich persönlich und für meinen Schatz ist das der neue Weg zur Nahrungsaufnahme. Jeder wie er/sie möchte…lecker ist alles, dafür wird gesorgt…auf die eine, oder andere Weise.

Auch von dem massiven Verzehr von Obstsäften kommen wir jetzt ab. Morgens ist Obst ok, da wird es auch am besten aufgenommen. Den Tag über und vorallem Abends gibt es Gemüsesäfte. Selbstgepresst natürlich. Die Fertiggemüsesäfte haben oft Zusatzzucker…warum auch immer…als wären Karotten nicht süß genug, oder Tomaten…ich habe aber ja den tollen Entsafter von meiner Mam bekommen. Der wird jetzt noch mehr im Einsatz sein. Ich mache mir hin und wieder einen Gemüsesaft, aber nun wird das Teil ständig in Betrieb sein.

Heute habe ich mir auch eine Kaffeemühle gekauft. Damit kann man auch wunderbar Nüsse zerkleinern. Schatz mag keine Nüsse, aber wenn ich die mahle und in die Getränke packe, nimmt er es an. Super Trick.

Insgesamt war der Tag heute ein guter Tag. Ich bin immer dankbar am Abend, wenn es keine Verschlechterung zu verzeichnen gibt. Komischerweise passieren die meisten Dinge aber sowieso in der Nacht. Im Horrorfilm, wie auch im realen Leben. Es passiert immer Nachts….

Morgen fahre ich zu meinen Eltern. Meine Sis ist morgen nicht da, sie geht zu einem Fußballspiel. Ich freue mich trotzdem. Wird bestimmt wieder ein lustiger Tag mit viel Lachen. MenschÄrgereDichNicht und Rommé verliere ich total oft, aber es macht Spaß. Wer weiß schon wie lange ich meine Eltern noch habe und solche tollen Nachmittage mit ihnen.

Bis dann

Schon wieder Freitag

Die Woche ist jetzt auch wieder super schnell an uns vorbeigerast.

Die Nacht haben wir beide kaum geschlafen. Erst haben wir bis um Mitternacht fern gesehen, dann sind wir beide um 2 Uhr, um 4 Uhr, um halb 6 Uhr wach geworden. Gegen 7 Uhr sind wir dann aufgestanden, denn heute wollten wir zum Hausarzt.

Um 10 nach 8 Uhr sind wir dann los – zu Fuß. Geht ja bergab in Richtung Stadt und unser HA ist auch nicht weit entfernt. Quasi um die Ecke. Dort angekommen begrüßte uns unser HA. Er sagte, er hätte gleich bei uns angerufen und wollte mal fragen, wie es denn Schatz so geht. Waren ja schon lange nicht mehr da….joar…vor 3 Wochen dachte ich…

Zuerst Blutabnahme dann zu ihm ins Sprechzimmer. Auch von mir wollte Dok Blut haben und eine Urinprobe. Mh…gut von mir aus. Danach kam Schatz an die Reihe, auch Blut und Urin. Im Sprechzimmer frage Dok wie es Schatz geht. Den typischen Fragenkatalog eben. Blutdruck ok, Reflexe vom Bein auch ok. Das er manchmal kalt ist und nicht ganz gehorsam kann von der OP kommen. So die Vermutung vom HA, nachdem er diesbezüglich auch eine Menge Fragen gestellt hatte.

Nach insgesamt einer Stunde waren wir wieder draussen und Richtung nach Hause. Den Berg haben wir uns nicht gegeben, und zum Glück kam auch gleich ein Bus. Zu Hause erstmal Frühstück gemacht. Dann wollte Schatz eigentlich sich wieder hinlegen. Das hat er auch gemacht – nur einschlafen klappt nicht. Er döst vor sich hin, neben bei läuft die Serie Numbers. Die schaut er ganz gerne – ich nicht so..die meisten Folgen sind nicht so mein Fall.

Heute früh war das Bein etwas störrischer als sonst, aber nach dem HA ging es wieder besser. War wohl nur zu früh heute morgen. Er soll es bewegen, sagt Dok.

Seit heute morgen hustet er mehr Blut als die letzten Tage. Entweder ist es klar, aber mehr und mehr blutig. Dok hat gesagt, daß dies eben vom Tumor kommt. Vorsorglich hat er Antibiotika aufgeschrieben um eine eventuelle Lungenentzündung gleich einzudämmen.

Ich bin müde und habe Kopfschmerzen. Das kommt vom wenigen Schlaf heute Nacht und der Wetterwechsel schon wieder. Später müssen wir noch auf die Post – das B-Day Geschenk meiner Sis ist gekommen und wir waren angeblich gestern nicht da…typisch..immmer dann wenn „unser“ PoBo nicht da ist, gibt es Probleme…aber macht nichts.

Ich lege mich auch mal ein Stündchen jetzt hin – ansonsten wird das heute ein eher ruhiger Freitag. Ich weiß auch noch nicht, was ich heute zu essen mache. Mal nachdenken.

Bis dann

Heute mal entspannt – mit Gedanken

Heute Nacht haben wir beide unruhig geschlafen. Schatz musste ständig auf´s Klo – kommt vom Apfelsaft – und ich konnte heute Nacht keinen tiefen Schlaf finden. Ich habe sowieso einen Alarmschlaf, die letzten Tage habe ich wie ein Stein geschlafen. Gestern Nacht war wieder einer der Alarmschlafnächte.

Dementsprechend müde sind wir beide heute morgen aufgewacht. Nach dem Frühstück und dem Smoothie ging es aber dann. Vitamine kicken einen schon.

Ich packe in den Smoothie auch immer Papaya rein. Soll ja DIE Antikrebs-Frucht überhaupt sein. Das sagen andere Früchte auch von sich, aber die Papaya hat in der Literatur irgendwie einen besonderen Stellenwert. Naja. Schaden kann es nicht und wenn es hilft – immer her damit. Das einzige Problem ist – Papaya soll es angeblich überall zu kaufen geben. Fakt ist, bei uns in Wiesbaden gibt es nur wenige Läden die frische Papaya verkaufen. Von den 6 REWE Läden die wir kennen, sind es nur 2 die Papayas anbieten. Netto gar nicht…macht nichts, einer der 2 Läden ist bei uns in der Nähe.

Wir haben also den Tag langsam angehen lassen. Nach dem Frühstück und unserem morgendlichen Anti-Krebs-Ritual sind wir duschen gegangen. Schatz war duschen, ich habe ihm seine Haare gewaschen. Abtrocken kann er alleine – ich creme seinen Körper dann ein. Seine Haut ist soo gut geworden. Hilft schon, daß regelmäßige eincremen. Seine Haut, vorallem an den Beinen, ist ganz zart geworden. Keine Schuppen mehr, keine Flut von Hautpartikeln die sich wie Schnee überall drauf legen und vorallem keine Wunden mehr vom ständigen Jucken und kratzen.

Ab auf die Waage – Schatz hat 300 gr. abgenommen. Er hat jetzt genau 66 Kg. Es wird irgendwie nicht mehr, aber zum Glück auch nicht weniger. Gustav (der Krebs) zehrt schon an ihm, aber noch nicht so stark.

Gegen Mittag sind wir dann etwas einkaufen gefahren. Wasser, Säfte, fisches Obst und was zum Mittagessen. Ich habe auch gleich gekocht und wir haben gegessen. Schatz hat 2 Teller voll gegessen. Gut. Jetzt hält er sein wohlverdientes Verdauungsschläfchen.

Ich habe Wäsche gemacht, gespült und die Küche wieder sauber gemacht. Ich bin auch müde. Habe aber keine wirkliche Lust mich hinzulegen.

Schatz hustet immer weniger, so scheint es mir. Wenn er hustet, hustet er richtig heftig. Nicht jedesmal ist Auswurf dabei, der inzwischen wieder alle Farben hat. Von Glasklar, über bräunlich – bis hin zu echt dunkel. Seine Lunge ist ganz leise. Weiterhin kein Rasseln, Pfeifen, Brummen oder was auch immer. So wie ich das einschätze würde ich jetzt auch sagen, daß es nicht der Lungenkrebs sein wird, der ihn umbringt. Es sind entweder die Metastasen im Gehirn, oder die Kachexie – die zum Glück noch nicht voll zuschlägt. Viele Krebspatienten sterben an Entkräftung und Erschöpfung, verursacht durch das „Verhungern“…

Apropo Hirnmetastasen. Bisher konnte ich keine Wesensveränderung feststellen. Das hatte der eine Arzt uns ja gesagt. Eine Metastase würde auf das Wissens/Gefühlszentrum drücken und das würde eine Wesensveränderung nach sich ziehen. Es ist jetzt aber auch erst 2einhalb Monate nach Diagnose.

Bienschen ist 4 Monate nach Diagnose gestorben. Schatz dachte, es wäre bei ihm auch so. Hätte ja auch sein können, aber die eine Zytste wurde ja aus seinem Kopf herausoperiert. Sonst wäre er jetzt auch schon seit einem Monat Tod.

Bienschen hatten sie auch Metastasen aus dem Kopf operiert, aber es hat eben trotzdem nur 4 Monate (3 nach Op) gedauert. Er war in einer viel schlechteren Verfassung. Deswegen ging es bei Bienschen so schnell. Da hat auch die palliative Chemo nichts gebracht. Im Gegenteil..er war schon soo am Arsch und den letzten Rest haben die Ärzte ihm dann gegeben. Da war von Linderung usw nichts zu sehen…gar nichts…

Heute habe ich mich auch mal durch andere Krebstagebücher gelesen. 40 Jahre Forschung, Milliarden an Geldern…und die finden nichts das hilft?? Es gibt sowieso kein Allheilmittel das bei jedem hilft. Selbst Lungenkrebs ist nicht gleich Lungenkrebs. Aber fragt man sich nicht, warum es so gar nichts gibt?? 40 Jahre Forschung und Milliarden an Geldern?? Für was! Sterberate von 90!!! % und die forschen haupsächlich nur an neuen Chemotherapien. Es wir natürlich auch an andern Dingen geforscht, welche auch vielversprechend sind. Aber der Hauptgeldfluss fließt in die Chemoforschung.

Fragt man sich da nicht WARUM? Wenn die doch so viel Geld in die Forschung pumpen und es trotzdem 90 % Sterberate gibt…dann machen die doch was falsch! Halten aber daran fest…warum wohl….GELD GELD GELD!!! Nichts anderes….

Ich bin kein Gegner der Schulmedizin. Im Gegenteil. Man sollte immer einen der studierten Weißkittel aufsuchen, wenn man was hat. Ich bin aber ein absoluter Gegner der Onkologie. Das ist nur eine Geldmaschine auf Kosten von Menschenleben! Selbst wenn einer als „geheilt“ gilt, zählt das bei den Ärzten nur die 5 Jahre in denen diese Menschen überleben. Das soll doch was heissen…DAS ist die Erfolgsqoute und Rechtfertigung der Chemo – 5 Jahre!

Die meisten Chemo-Überlebenden bekommen ein Rezidiv…nach 5 Jahren, nach 10 Jahren und dann sterben sie auf jeden Fall. Wenn der Krebs zurück kommt, ist er nicht mehr aufzuhalten. Er ist immun geworden gegenüber den ach so hoch gelobten Chemotherapien!

Naja..die anderen Krebstagebücher sind sehr traurig. Die Versprechen, die die Ärzte geben, den Kampfeswillen der Betroffenen und dann ist da nur noch Stille…

In einem Krebstagebuch habe ich von einem Mann gelesen, der seit 15 Jahren kämpft. Oder gekämpft hat, denn Juli 2013 war sein letzter Eintrag….

So wird das auch hier werden. Einträge voller Zuversicht, kleine Verbesserungen – dann dunkle Tage bis hin zum Abschied. So läuft es jedes mal…und dann wollen die mir erzählen, sie würden forschen damit das Leid ein Ende hat? Alle paar Jahre gibt es eine Schlagzeile die da heisst „EIN MITTEL GEGEN KREBS IST GEFUNDEN“ – nur um die hoffenden Menschen bei Laune zu halten und die Taschen der Krebslobby zu füllen. In was für einer Welt leben wir eigentlich…

Versteht mich nicht falsch. Schatz geht es gut zur Zeit, aber ich denke halt nach. Ich lese so unglaublich viel und habe Kontakt zu anderen Betroffenen. Es macht mich so wütend. Krebs ist in jedem von uns, aber nicht jeder Körper schafft es sich ständig dagegen zu wehren. Und dann sind wir ausgeliefert.

Der Mensch hat vergessen auf seine innere Stimme zu hören, intuitiv darauf zu achten und zu handeln was einem Gut tut. Stattdessen essen wir Industrie-Food, von allem bereinigt was uns gesund hält und wenn der Krebs da ist, rennen wir blind in die Arme der Onkologen und hinterfragen gar nichts. Nehmen alles als gegeben und unveränderlich an.

Es ist nicht nur, daß zB Gurken gerade gezüchtet werden, weil sie dann „schöner“ aussehen. Es werden auch bestimme Stoffe rausgezüchtet, die einen gesund halten sollten. Bitterstoffe, gewisse Mineralien usw. … damit uns modernen Menschen das Obst/Gemüse auch schmeckt. Süß soll alles sein..aber nicht bitter…Stoffe die von der Pflanze selbst hergestellt werden, um sich vor Insekten und Schimmel etc zu schützen – gibt es nicht mehr. Durch die Pestizide in der Landwirtschaft produziert die Pflanze ihre eigenen Abwehrstoffe nicht mehr…sie bekommt ja von aussen „geholfen“.

Aber diese Stoffe helfen auch uns…nun nicht mehr….

Viele Gedanken schwirren in meinem Kopf…ich schreibe hier völlig unfiltriert und unzensiert, es ist alles eine Momentaufnahme meiner ganz persönlichen Empfindungen, Ängste, meiner Gefühlslage.

Sobald das alles niedergeschrieben ist, ist mein Kopf wieder frei fürs Erste. Mir geht es gut. Körperlich und Emotional. Schatz geht es auch gut.

Bis dann

Die letzten Tage

waren ohne besondere Vorkommnisse. Alles gut soweit – Schatz geht es weiterhin gut.

OP Wunde ist kleiner geworden, Lunge hört sich frei an, ständige Müdigkeit mal besser mal ist er müder, Laufen wie gehabt, Schmerzen halten sich auch in Grenzen. Meist braucht Schatz morgens eine Ration Tropfen, dann den ganzen Tag bis um nächsten Morgen nicht. Gestern sah er etwas fahl aus, heute ist die Gesichtsfarbe wieder etwas frischer.

Gestern waren wir in der Stadt und Schatz konnte gut laufen. Auch längeres stehen war kein Problem. Wir haben grade Weinfest hier in Wiesbaden und wir sind da auch mal drüber gelaufen und haben uns dort eine Bratwurst geholt. War fast nichts los, war ja auch kein Wetter gestern. Als wir wieder Heim kamen, hat sich Schatz erstmal hingelegt. Obwohl er alles gut geschafft hat, also das Laufen und stehen, ohne größere Pause, merkt man immer doch wie anstrengend es eigentlich für ihn ist. Aber das ist ok – er selbst ist der Meinung sowieso viel zu wenig zu tun…hat ja auch Recht – grundsätzlich bewegt er sich zu wenig. Wir müssten viel mehr laufen – obwohl wir mehr laufen als „vorher“. Da ist Schatz lieber bei jeder Gelegenheit mit dem Auto gefahren. Das ist jetzt schon anders.

Alles im Allem also gut – zumindest keine Verschlechterung.

Heute Nacht haben wir gut geschlafen und heute morgen gut gelaunt aufgewacht und den Tag geplant. Eben kamen wir nach Hause und Schatz hat sich hingelegt. Er ist müde, aber er schläft nicht wirklich. Ständig fällt ihm was ein und quasselt drauf los. Ich sagte eben – jetzt mache dein Nickerchen! Er witzelt – ja mache ich doch! Der Geist ist wach, aber das Fleisch will ruhen. Kennt man ja selbst.

Gestern Abend habe ich gemerkt, daß unser I-net nicht mehr funktioniert. Ich wollte am Abend was über mein Handy googlen und hatte keine Verbindung. Dachte es läge an meinem Handy und habe nicht weiter drauf geachtet. Heute morgen habe ich meinen PC hochgefahren und hatte ein gelbes Dreieck an meiner I-Net Verbindung. Also ging das ganze I-Net nicht..

Obwohl alle Lichter am Router an waren. Gut. Erstmal Problembehandlung gestartet und prompt eine Lösung vorgeschlagen bekommen. Irgendwas mit der IP – Konfiguration stimmte nicht. Lösung dazu war, den Router austecken, 15 sek. warten, wieder anschließen. Gemacht – war wieder online, auch am Handy. 10 Minuten später war das Lichtchen am ONLINE Punkt weg und ich hatte wieder ein gelbes Ausrufezeichen.

Was´n jetzt wieder – und startete wieder die Problembehandlung. Diesmal irgendwas mit DNS…pha dachte ich und zog wieder den Stecker und wartete 15 sek. bis ich den Router erneut hochfahren ließ. Das Problem mit der DNS war jetzt auch „gelöst“ – bis jetzt hält das Internet…also meine Verbindung dazu.

Ein bis zweimal im Jahr spinnt es halt rum…kenne ich schon…

Kurze Zeit später machte es ein lautes BATSCH und mein Bildschirm war schwarz. Für einen Bruchteil einer Sekunde dachte ich – nun ist mein Rechner „explodiert“ bis ich erkannt hatte, daß alles total ruhig und vorallem AUS war…. Ich hörte die Tür von unserem Nachbarn und machte auch meine Haustür auf. Unser Nachbar rannte gleich in den Keller um zu schauen, ob sich da jemand zu schaffen macht. Kommt bei uns im Haus immer mal vor.

Schatz flitzte hinterher – aber im Keller war nichts und niemand zu sehen. Ziemlich schnell stellten wir fest, daß auch im Vorderhaus kein Strom da ist. Ich musste Wasser holen. Es war schon viertel vor 13 Uhr und um 13 Uhr macht unser Edeka um die Ecke zu. Als ich dahin kam sah ich, daß auch diese Strasse keinen Strom hat. Wieder mal ein Komplettausfall.

Das letzte mal hat es paar Stunden gedauert und ich hatte mich darauf auch wieder eingestellt. Aber nach ca. 20/30 Minuten war der Strom wieder da. Zum Glück.

Wir schalteten den Fernseher ein und nach einer Weile war das Bild weg und ein Testbild kam. Das dauerte paar Minuten, dann war das Fernsehprogramm auch wieder da.

Ich lachte und meinte, was ist denn heute los…erst „Internet“ weg, dann Strom weg und dann Tv weg.

Jetzt habe ich einen toten Punkt…*gähn*

Bis dann