Kleine Besserung

Der gestrige Abend ist ohne Vorkommnisse gelaufen, alles gut. Zu Essen habe ich gebackenen Feta mit Brokkoli – Karotten – Ei – Lachs Salat gemacht. Er moserte Schatz, warum es keine Nudeln/Kartoffeln/Reis dazu gibt. Ich habe gesagt, daß gehört so. Nachdem er aufgegessen hatte, war er satt und zufrieden. Hat sehr lecker geschmeckt – und das ohne Kartoffeln etc.

Nur müde war er gestern…ich aber auch. Irgendwie kaputt. Bevor wir uns schlafen gelegt haben, wollte er nochmal Schmerzmittel, das 2. mal an dem Tag. Nur Tropfen, keine Paracetamol. Seine Schmerzen haben sich verlagert, scheint es mir. Vorher waren sie am Rücken, jetzt tun ihm die Rippen eben weh.

Ich habe die Nacht wieder geschlafen wie ein Stein und gleichzeitig nicht so gut. Schatz hat wieder schlecht geschlafen. Er muss dauernd raus aufs Klo. Ich sagte ihm, er solle doch dann abends nichts mehr trinken. Leichter gesagt als getan.

Heute morgen wollten wir beide nicht aufstehen. Wir waren um halb 6 wach, aufs Klo, dann wieder eingeschlafen. Gegen 8 sind wir wieder aufgewacht, aber nicht wach gewesen. Wir versuchen uns nochmal umzudrehen, aber entnervt sind wir dann um viertel nach 8 Uhr hoch. Erstmal frühstück machen. Heute gab es zum Frühstück einen Bananen – Papaya – Ananas – Erdbeeren – Kokosmilch – O-Saft Smoothie. Man macht das satt.

Schatz sagte mir, er fühle sich heute irgendwie etwas besser und sein Bein und seine Hand scheinen auch besser zu sein. Er hält seine Hand nicht mehr in Schonhaltung und sein Bein koordiniert sich besser. Er merkt das beim Laufen. Ihm wäre es gestern schon aufgefallen. Nach kurzen Nachdenken meinte ich auch, seine Hand wäre gestern Abend nicht immer in die Schonhaltung gegangen. Wir redeten die Tage darüber, daß das mit dem Bein und der Hand wie bei einem Schlaganfall sei. Wegen der linksseitigen Lähmung. Seit gestern Abend scheint sich das etwas zu legen, meint Schatz. Vielleicht weil wir darüber geredet haben und nun ist ein Knoten geplatzt – sagt Schatz. Ich nickte zustimmend – ja das kann sein, und vielleicht auch ein bisschen die Schwemme an Vitaminen die ich dir einflöße, sagte ich lächelnd. Schatz grinste und nickte.

Er wollte heute nicht zum Arzt gehen. Wir wollen jetzt beobachten, wie sich das mit dem Bein und der Hand verhält, übers Wochenende. Nächste Woche ist der HA auch noch da – meinte Schatz. Ja ist gut – beobachten wir das. Aber wenn es wieder schlimmer wird, gehen wir! Sagte ich bestimmtend. Ja – sagte Schatz.

Wie beide hoffen natürlich, daß es nicht schlimmer wird..ist klar.

Ich habe dann meinen Vormittag wie immer verbracht, während Schatz auf der Couch wieder eingeschlafen war. Ich habe gespült, und geputzt und Wäsche gemacht. Zwischendurch kam auch mal die Hausverwaltung vorbei und wir redeten über die Maßnahmen die jetzt endlich hier mal gemacht werden. Dazu gehören neue Eingangstüren am Haus und vorallem eine neue Klingelanlage. Auch über einen Poller haben wir gesprochen, damit nicht jeder einfach in den Hof fahren kann und es – vorallem Abends – zu nervigen Hupkonzerten kommt.

Gegen Mittag fragte ich Schatz ob er Lust auf Garnelen hätte. Stadtgarnelen?, fragte Schatz und ich nickte. Oh ja – da habe ich Lust drauf. Ich fragte, ob ich welche holen soll, oder ob er mit kommt. Er wollte mit – keine Frage.

Ok gut – schauen wir mal wie es klappt. Wir haben uns dann fertig gemacht und sind los. Schatz hält sich zwar an mir fest, so im „Pärchengang“ aber konnte gut laufen – zu meiner Überraschung muss ich sagen. Wir gingen recht zügig, nicht schnell, aber auch nicht im Schneckentempo. Als die erste Sitzgelegenheit in Sicht war, fragte ich ihn, ob er diese nutzen möchte. Er überlegte kurz und sagte – Nein gehen wir weiter.

Wir sind dann in einem Zug bis runter in die Stadt gelaufen, daß dauert schon so ca 8 – 10 Minuten. WOW! In der Fußgängerzone angekommen, wollte sich Schatz kurz hinsetzen. Kurz war auch kurz, denn 5 Minuten später sind wir schon wieder weiter gegangen. Dann in einem Rutsch zur Nordsee. Da haben wir gemütlich und in der Sonne sitzend unsere Garnelen gegessen. Herrlich.

Danach in einem Rutsch zum Bus und nach Hause. Schatz hat sich jetzt auf die Couch gelegt. Ich fragte ihn, wie es denn jetzt war – auch wegen der Luft und so. Geht eigentlich, meinte er. Er schläft jetzt ein bisschen, aber alles im Allem muss ich sagen – heute kein Vergleich zum letzten Mal. Was DAS angeht, ist es sogar eine große Steigerung! Ich hoffe so sehr, daß das so bleibt bzw. noch besser wird. Sicherlich kann man keinen Krebs nur mit Vitaminen heilen…aber es ist schön zu sehen, daß es ein bisschen gut tut – besser als ganz ohne auf jeden Fall.

Er konnte gut laufen heute – nur am Ende, als wir aus dem Bus ausgestiegen sind, sagte er, sein Bein würde jetzt wieder etwas nachziehen. Ich sagte, daß das ok ist – schau doch mal den Gewaltmarsch an, den du jetzt zurück gelegt hast. War ja wieder anstregend, aber total toll insgesamt! Er lächelte und nickte.

Sie OP Wunde am Bauch sieht auch weiterhin besser aus. Ich mache heute Abend ein normales Pflaster darüber, keinen Wundverband mehr, damit da auch etwas Luft rankommt. Der Schorf ist trocken und sehr dick, die Wundheilung schreitet voran. Wenn auch langsam, aber es geht voran.

Heute morgen wollte er Schmerzmittel. Ich habe die Dosis mal auf Verdacht reduziert auf 30 Tropfen. Sonst waren es die letzten Tage 40 Tropfen, und ich habe ihm keine Paracetamol gegeben. Bis jetzt hat er nicht nach weiteren Schmerzmittel verlangt. Ich werte das auch mal als ein gutes Zeichen. Sein Körper kämpft gegen die bösen Zellen – und das ist gut so. Nicht aufgeben! Geist über Materie!

Wie der Tag heute noch verläuft, schreibe ich morgen weiter.

Bis dann

Gestern und Heute

Ich kam gestern nicht dazu was zu schreiben. Hatte viel zu tun und ausserdem hat mich wieder mal, seit langem, ein allergischer Schnupfen heimgesucht. Pollen denke ich mal nicht, es hat unmittelbar nach einem Schluck Schwarztee von gestern (vorgestern) angefangen. Mein Körper spinnt halt mal wieder rum. Ist ja auch kein Wunder – bei dem Stress zur Zeit.

Schatz hat vorgestern und heute Nacht besser geschlafen und braucht auch die Schmerzmittel sind zur Zeit nur morgens und abends. Er bewegt sich viel, will mir helfen. Nach dem Essen räumt er die Teller in die Küche, oder wenn er auf dem Weg zur Toilette ist, räumt er Kram weg, den ich liegen gelassen hatte. Ansonsten war der Tag ruhig gestern. Seit 2 Tagen hustet er kein Blut mehr, auch nichts braunes. Im Moment ist der Auswurf ganz klar.

Wenn er ohne Schmerzen ist, ist er auch recht vergnügt und macht Scherze. Wenn Freunde zu besuch da sind, ist er allerdings auch recht schnell erschöpft. Er gibt sich Mühe, aber ich sehen es ihm an. Zwischendurch schläft er viel.

Zu Essen habe ich gestern wieder überbackenen Blumenkohl gemacht – dazu Reis. Schatz hat alles aufgegessen. Vor 3 Tagen habe ich ihn gewogen und er hat 1 Kilo abgenommen. Morgen ist wieder Wiegetag, dann mal sehen ob es noch weiter runter geht, oder wieder hoch. Hoch wäre natürlich wesentlich besser! Ich sehe ihn an und denke mir – er hat bestimmt wieder abgenommen, andererseits bekommt er aber einen kleinen Bauch. Naja – mal sehen was morgen die Waage sagt.

Als er heute Nacht geschlafen hat, habe ich noch etwas Tv gesehen. Ich konnte irgendwie nicht einschlafen. Neben dem üblichen Schnarchen, hörte ich noch was anderes. Ich habe den Schleim (oder Wasser?) in der Lunge gehört. Ein ganz anderes Geräusch, wie ich es noch nie gehört habe. Ich habe es mir förmlich aufgesogen. Dann musste er husten und hat Auswurf gehabt. Danach war dieses andere Geräusch weg. Später in der Nacht hat sich das wiederholt.

Heute morgen gab es zum Frühstück einen Smoothie. Banane, Erdbeeren, Orangensaft und Papaya. Man soll Obst generell eher morgens auf nüchternen Magen zu sich nehmen, dann würden die Vitamine besser im Darm aufgenommen. Hab ich gelesen. FInde ich aber auch so ok, macht nähmlich auch gut satt und das sehr gesund.

Als er dann seinen schmerzfreien Wachzustand erreicht hat, sind wir duschen gegangen. Beim Haarewaschen konnte ich mir die Narbe am Kopf gut ansehen und muss sagen, ist super verheilt. Er kann dann beim nächsten mal Duschen seine Haare gleich mitwaschen – ganz normal eben. Duschen an sich hat gut geklappt. Sein Bein gehorcht mal mehr mal weniger gut und gestern Abend war auch seine Hand nicht in Schonhaltung, wie die letzten Tage.

Morgen gehen wir zu unseren HA und dann spreche ich mal alle Dinge an. Die OP Wunden am Bauch sieht auch besser aus. Sie nässt nicht mehr, auch nicht am Rand und es hat sich trockener dicker Schorch gebildet. Ich habe trotzdem noch mal Salbe drauf gemacht und ein Wundverbandspflaster darüber. Schatz sagt ihm tun die Rippen weh. Die Lunge selber nicht so und der Rücken auch nicht so arg. Es fühlt sich an, als hätte er sich verlegen – sagt er. Das mit den Rippenschmerzen ist aber neu.

Heute ist schon wieder Donnerstag. Die Tage fliegen an uns vorbei. Eben ist er wieder eingeschlafen. Wenn er wach ist, drehen wir unsere Runde.

Heute mache ich was mit Lachs – ich weiß noch nicht genau was. Muss mir dazu noch ein leckeres gesundes Rezept raussuchen.

Bis dann

OP Wunde heilt schlecht

Gestern ist der Tag weiterin ruhig verlaufen, eher noch lustig. Da das Wetter nicht mitgespielt hat gestern, waren wir sowieso im Haus und haben eigentlich nur ferngesehen. Abend habe ich einen leckeren Smoothie gemacht, mit Kokosmilch, Banane, Himbeeren und Ananas. Erdbeeren hatte ich keine mehr und die beim Netto waren teilweise schon verschimmelt *ugh*

Es lief ja so gar nichts gestern im Tv und so haben wir zum 3000sten mal Mission Impossible geschaut. Nach dem FIlm wollte Schatz dann Schmerzmittel. Hatte gestern wieder weniger als sonst genommen. Ich gab ihm die Mittel und der 2. Teil von Mission Impossible fing an. Irgendwie bin ich auf der Couch eingeschlafen, war total kaputt und müde.

Gegen Mitternacht weckte mich Schatz, damit wir uns dann bettfertig machen konnten, also Couch ausklappen usw. Als das erledigt war, hat es nicht lange gedauert und ich bin wieder eingeschlafen. Wie ein Stein habe ich heute Nacht geschlafen, wahrscheinlich auch Dank daran, daß ich auch Schmerzmittel genommen hatte….Frauenleiden…

Heute morgen war ich früher wach als Schatz, so gegen halb 8 Uhr und Schatz schnarchte lieb vor sich hin. Ich habe ihn schlafen gelassen…als er aufwachte, fragte ich ihn nach seiner Nacht. Er hat noch bin kurz vor 9 Uhr geschlafen. Er meinte, bis 3 Uhr ging es gut, dann war er wieder jede Stunde wach um aufs Klo zu gehen…nervig sowas, sagt er.

Sein Rücken tut nicht mehr weh – sind wohl doch keine Tumorschmerzen (Anm. an mich) und das freute mich natürlich. Seit 2 Tage ist es aber so, daß seine OP Wunde dolle schmerzt, so nach innen rein. Ich habe dann erstmal schnell das Verbandspflaster abgemacht. Die Wunde sieht zwar besser aus, es nässt und eitert nicht mehr. Es täte ihm auch weiter drinnen weh, sagt Schatz. Ich hoffe das er sich da jetzt doch nicht eine Infektion reingezogen hat…könnte schon wieder kotzen darüber, daß die auf der Station 3 Tage! gebraucht haben, ihm die Drainage zu ziehen und die Naht schon im KH etwas entzündet war und es NIEMANDEN interessierte…

Habe die Wunde etwas saubergemacht und desinfiziert, antibiotische Salbe drauf und ein neues Verbandspflaster drüber gemacht.

Der Tag war ruhig weiterhin. Am Nachmittag war ich so müde, daß ich mich auch mal eine halbe Stunde hingelegt hatte, nachdem ich wieder Schmerzmittel genommen hatte. Seit gestern habe ich mehr Schmerzmittel als Schatz genommen – wobei seine etwas stärker sind. Ich nehme Paracetamol und Naproxen – rezeptfrei, während das Novaminsulfat rezeptpflichtig ist. Wichtig ist aber, daß er wenig braucht…das mit der Wunde spreche ich beim HA auch an, er soll sich das mal ansehen.

Gegen Spätnachmittag habe ich Essen gemacht. Es gab heute Gemüsepfanne – war lecker.

Vorhin ist einer unserer Freunde gekommen – ein Geburtstagskind. Gefühlt geht es Schatz besser heute, er schaute heute Mittag schon länger in seinen Laptop und auch jetzt schauen unser Freund und Schatz gemeinsam in den Schleppi und Schatz ist recht vergnügt. Er reisst sich sicherlich auch etwas zusammen jetzt.

Das Wetter zieht zu und ich muss nun erstmal die Wäsche reinholen, dann noch was zu trinken holen. Schatz trinkt seine Säfte im Rekordtempo und auch Wasser habe ich nicht mehr da.

Bis dann

Alles ruhig soweit

Ich habe gestern Nach geschlafen wie ein Stein. Schatz sagte mir, er wäre fast jede Stunde aufgewacht und musste auf die Toilette. Hat also kaum richtig geschlafen. Dementsprechend war er heute morgen wieder kaputter als vor dem Schlafen. Schön blöd, wenn man nicht richtig schlafen kann..

Zum Frühstück gab ich ihm seine Schmerzmittel, etwas niedriger dosiert und bis jetzt (16 Uhr) hat er keine weiteren Schmerzmittel mehr gebraucht. Denke, heute Abend wird er wieder welche brauchen, aber mal sehen.

Nach dem Frühstück sind wir duschen gegangen, was ganz gut funktioniert hat. Ohne Pause duschen, eincremen, Haare waschen und anziehen. Als er auf der Couch saß, sah ich ihm aber an das es schon recht anstrengend war.

Morgen haben 2 unserer Freunde Geburtstag und wir wollten denen beiden natürlich auch was holen. Wir sind dann zum T€DI gefahren und haben was lustiges gefunden. Danach noch „schnell“ in den Netto – etwas einkaufen, was eben fehlt. Zu Hause angekommen war er dann Restfertig und schlief sofort auf der Couch ein.

Laufen an sich ging heute. Sein Laufen sieht zur Zeit jeden Tag besser aus, aber der Sauerstoff fehlt immens im Körper. 10 Meter laufen und der ganze Körper hat keine Kraft mehr. Ihn nervt das so, daß er so inaktiv sein muss. Er will was tun, will sich bewegen – aber er hat keine Kraft um etwas zu machen. Er ist sofort schlapp. Ich verstehe das ihn das nervt…er ist immer ein sehr aktiver Mensch gewesen und nun zwingt ihn sein Krebs in die Knie. Er kämpft – aber er spürt auch, wie sein Geist und sein Körper getrennte Wege gehen. Bei allem was er macht, vorallem laufen, konzentriert er sich stark damit alles ihm gehorcht.

Zu Essen gab es heute Spinat mit Kartoffeln und Lachs aus dem Ofen. Angemacht mit Kräuterbutter, Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer. Hat sehr lecker geschmeckt.

Gleich muss ich nochmal los, haben im Netto was zu trinken vergessen…also ich…naja macht nichts..

Ansonsten ist heute alles ruhig soweit, keine Besonderen Vorkommnisse.

Bis dann

Sonntag – alles gut

Gestern Abend habe ich die Übungen mit Schatz gemacht. War zwar anstrengend, aber konnten alle Übungen machen. Am wichtigsten ist sowieso die Atemtherapie. Im Fernsehen lief gestern erst ein lustiger Film, danach lieg so gar nichts. Schatz hat nur rumgezappt. Irgendwann fing eine Serie an, die Schatz ganz gerne schaut – Navy CIS L.A oder sowas…inzwischen war es auch schon recht spät und wir hatten uns auch schon bettfertig gemacht. Ich bin realtiv schnell eingeschlafen, war auch schlags kaputt.

Die Nacht war schnell vorbei – habe ganz gut geschlafen. Schatz hat auch gut geschlafen, gab keine besonderen Vorkommnisse. Er musste die Nacht zwar 3 mal raus, auf Toilette, aber konnte eigentlich auch ganz gut schlafen. Keine Schmerzen – oder ähnliches.

Heute morgen war ich trotzdem noch müde und habe ich nochmal umgedreht, nachdem ich gesehen hatte, daß Schatz auch noch friedlich schläft. Ich wollte ihn nicht wecken, sondern ihn schlafen lassen. Gegen halb 9 Uhr sind wir dann beide aufgewacht und ich habe Frühstück gemacht. Ich habe ihm 2 Eier im Glas gemacht, dazu ein Käsebrot, Kaffee und O-Saft mit Ingwer. Ich habe nur einen Tee getrunken.

Schatz war fit soweit und hatte erstmal keine Schmerzen. Kurz bevor ich ging, habe ich ihm jedoch seine Tropfen hingestellt und er hat sie genommen. Haben schnell und gut gewirkt – die aufkommenden Schmerzen waren nicht stark. Auch war er gut gelaunt und hat wach ausgesehen. Ich habe ihm dann noch seine Beine eingecremt und bin dann los zu meinen Eltern, bei denen ich nun schon länger nicht mehr zu Besuch war.

Bei meinen Eltern angekommen gab es erstmal was zu Essen, nach er Begrüßung. Mam hat lecker gekocht, Karotten Geschnetzeltes mit Nudeln. Dazu trank ich ein Bier – ich habe länger keinen Alkohol getrunken und das Bier ist mir gleich in den Kopf gestiegen, aber nicht schlimm.

Nach dem Essen und einer Zigarettenpause spielten wir erst Mensch-Ärger-Dich-Nicht und danach Rommé. Ich trank ein 2. Bier was ich gut vertragen habe. Also ich war nicht betrunken, habe aber die 2 Bier besser vertragen als ich dachte. Der Nachmittag war sehr lustig und es hat mir gut getan. Ich lache zwar mit Schatz auch, aber ich habe im Hinterkopf immer diese Sache. Bei meinen Eltern konnte ich mal eine Weile nicht daran denken.

Gegen 15 Uhr hat Schatz mich abgeholt und wir sind wieder nach Hause gefahren. Zu Hause angekommen, schaltete er gleich den Tv an – es läuft Formel 1. Interessiert mich gar nicht – aber Schatz schaut das halt. Von mir aus. Ansonsten macht er einen guten Eindruck. Er ist etwas matt, aber er ist nicht gleich eingeschlafen.

Ich machte inzwischen was zu Essen für meinen Schatz. Heute bekommt er Pellkartoffeln mit Joghurt Hering. Als Nachtisch mache ich später erstmal einen ErdbeerSmoothie und heute Abend einen leckeren Quark.

Die Schmerzmittel, die ich ihm für den Tag zurecht gemacht hatte, hat er nicht angerüht. Finde ich gut, keine Schmerzen bisher. Im Gegensatz zu den letzten Tagen, hat er gestern und vorallem heute wieder weniger Schmerzmittel gebraucht. Es ist mal so und mal so. Er sagte mir auch, daß er sich heute besser fühle als die letzten Tage.

Was sein Bein angeht, werde ich die Tage einen Termin bei unserem Neurologen machen damit er sich das anschaut. Ich möchte ein aktuelles Blutbild von Schatz haben – einfach mal eine Kontrolle, wie es grade so aussieht.

Mache mich jetzt auch Sonntagsfertig, ein bisschen entspannen und den RestTag genießen. Formel 1 ist ja jetzt vorbei – zum Glück. Morgen ist ein neuer Tag,

Bis dann

Schlimme Nacht – Tag ok

Gestern, nach dem Einkaufen, sind wir direkt in den Garten und haben es uns gut gehen lassen. Es war so super schwül und Schatz hatte seine Füße im Wasser. So konnte man es gut aushalten. Nach 2 Stunden im Garten wurde es Schatz zuviel und wir sind wieder ins Haus. Er lag dann auf der Couch und schlief gleich ein.

Als er aufgewacht war, wollte er gleich Schmerzmittel haben. Das erste Mal am Tag – dafür aber dann richtig. Mittlerweile sind wir auf die Höchstdosis von 40 Tropfen angelangt. Die haben nicht richtig gewirkt und ich gab ihm noch Paracetamol. Dann waren die Schmerzen erstmal weg. Er schlief wieder.

Gegen Spätnachmittag habe ich die lecker Gemüsesuppe mit Käsewürfel gemacht und Schatz hat 2 Teller von gegessen. Es ist zwar jetzt nur Suppe, also nichts zur großen Gewichtszunahme, aber schonend gekoch und von daher voller Vitalstoffe.

Gegen Abend wurde er dann wieder ruhiger. Wieder Schmerzmittel in hoher Dosis und gemütliches fernsehen. Wir haben dann paar Übungen gemacht und dabei ist mir schreckliches aufgefallen. Einerseits sagt Schatz – er könne gefühlt besser laufen (was ich nicht sehe) und anderereits baut sein linkes Bein immer mehr ab. Ich habe gestern ein Bein hochgehoben und nur mit dem Fuß gekreist – einmal rechts rum, einmal links herum – dann mit dem anderen Bein. Schatz machte dies nach und mit dem rechten Fuß ging das ganz normal. Der Linke Fuß gehorchte jedoch gar nicht. Weder links herum, oder rechts herum. Er kann seinen Fuß zwar einigermaßen nach oben und unten biegen, aber keine Kreise machen. Es ist wie als wäre er gelähmt…was das Bein ja irgenwo auch ist. Schatz meinte auch, das linke Bein fühle sich kalt an – aber wenn ich ihn berühre ist er warm. Laufen an sich geht – wie gehabt. Noch ist die Kraft da, sodaß er nicht einknickt.

Gegen halb 11 Uhr ist er dann wieder eingeschlafen. Ich konnte nicht schlafen, war zwar kaputt – aber konnte nicht einschlafen. Ich habe weiter ferngesehen. Um Mitternacht etwa ist er aufgwacht – bis dahin hat er sehr unruhig geschlafen. Als er wach war, brauchte er sofort wieder Schmerzmittel. Er hat starke Rückenschmerzen.

Gegen 2 Uhr etwa ist er wieder eingeschlafen und ich kurz darauf. Ich habe schlecht geschlafen, ich weiß nicht warum. Bin dauernd aufgewacht, obwohl Schatz ruhig geschlafen hatte. Ich konnte einfach nicht richtig schlafen…ohne Gedankenstrudel, oder so – habe gar nichts gedacht…

Heute morgen sind wir beide kaputt aufgewacht und Schatz wollte sofort Schmerzmittel haben. Tropfen und Paracetamol. Wenn das so weiter geht, muss ich stärkere Mittel holen…irgendwann vielleicht sogar Morphium. Wenn es soweit ist, dauert es auch nicht mehr lange..es ist hart sowas zu wissen.

Seit heute morgen hustet er auch wieder Blut. Nicht jedesmal, nur wenn er heftig husten muss. Insgesamt hustet er nicht mehr so viel wie noch vor dem Krankenhaus, oder während er da war. Trotzdem…

Die Schmerzmittel haben schnell geholfen und wir sind dann zum Einkaufen. Das Laufen hat ihn heute mehr als sonst angestrengt. Schatz sagte, schon die Tage, daß er sich wohl verlegen hat. Ich denke aber, das die Rückenschmerzen von der Lunge kommen…auch die Narbe von der Thoraxdrainage schmerzt. Es hat geeitert, ist aber schon viel besser geworden, dank der Salbe vom Dok. Aber eine noch nicht verheilte Narbe, die entzündet ist – ist auch eine Keimeintrittspforte und ich hoffe, daß sich da nichts in die Lunge gezogen hat. Das würde grade noch fehlen!

Schatz war seit heute morgen sehr maulig und motzig. Als wir vom einkaufen wieder kamen, habe ich essen gemacht. Es gab Reis mit Gemüse – chinesisch angehaucht wieder. Also mit Karotten, Lauch, Paprika, Ingwer, Sojasoße und Rosenkohl. 2 Teller hat er gegessen und schon währen dem Essen stieg seine Laune. Ganz nach der Snickers Werbung – ist jemand motzig, gebe ihm was zu essen. Er ist ganz vergnügt im Moment und veräppelt mich manchmal. Ein gutes Zeichen – solange keine Schmerzen da sind, ist alles gut soweit.

Morgen wollte ich mal wieder zu meinen Eltern fahren. Ich lasse ihn einerseits ungern alleine, aber ich denke, da morgen Sonntag ist und eh nichts los, kann ich ihn für ein paar Stunden alleine lassen. Schmerzmittel stelle ich ihm zurecht und bevor ich fahre, mache ich ihm was zu Essen. Ich weiß ja auch nicht, wie es den Sonntag drauf ist. Vielleicht kann ich eine ganze Weile nicht zu meinen Eltern fahren…aber daran denke ich jetzt nicht. Ich möchte wissen, wie es ihnen geht – persönlich und nicht über technische Medien. Wenn was sein sollte, bin ich auch sofort bei meinem Schatz. Das geht schon.

Ich freue mich meine Eltern und meine Sis mal wieder zu sehen. Denke das mir das auch gut tut, wenn ich „mal aus der Situation“ raus komme – auch wenn ich es mit einem „schlechten Gewissen“ mache. Aber so bin ich halt. Ich habe zwar schon meine Rückzugspunkte, aber das ist auch wieder was anderes.

Schatz hält grade seinen Verdauungsschlaf und wenn er wach ist, mal sehen. Dann machen wir mal langsam seine Übungen und vorallem – ganz wichtig – seine Atemtherapie. Ansonsten haben wir alles erledigt und müssen auch nicht mehr raus. Der Tag läd heute sowieso nicht zu ein, was draussen zu machen. Ich mag zwar das Wetter heute, es regnet, es stürmt und windet und zwischendurch ist auch mal die Sonne da, aber es ist trotzdem eher ein Indoor Wetter.

Muss jetzt spülen und die Küche sauber machen. Dann gammel ich auch etwas vor dem Tv, oder spiele was am PC, bis Schatz bereit ist für seinen „Sport“.

Bis dann

Ein guter Tag bisher

Als Schatz gestern gegen Spätnachmittag aufgewacht war, ging es ihm gut. Keine Schmerzen mehr und auch das Gesamtbefinden war besser.

Weil er das Mittagessen nicht so angerührt hatte, habe ich Abend einen leckeren Quarknachtisch gemacht. Ruckzuck war der aufgegessen. Magerquark mit etwas Stevia und Honig gesüßt, etwas Zimt noch dazu. Kiwis püriert und über den Quark gegeben, mit einem Teelöffel Leinsamen.

Heute Nacht haben wir beide realtiv gut geschlafen. Schatz war ab 5 Uhr eher wälzend, aber nur weil er nicht mehr schlafen konnte. Er hat ja den ganzen gestrigen Tag geschlafen. Gegen 7 Uhr bin ich auch wach geworden und Schatz ging es gut. Er war wach und „fit“ soweit, gut gelaunt und wir haben den heutigen Tag geplant.

Erstmal wiegen – er hat weiter zugenommen, heute ist er auf 67,6 Kg! Freut mich. Dann – nach einer Pause – duschen und Haarewaschen, ging auch ganz gut heute. Er konnte etwas länger stehen, besser als letzte mal. Duschen und Haarewaschen ohne Pause dazwischen.

Beim abtrocknen habe ich geholfen und seinen Körper eincremen habe ich für ihn gemacht. Ich creme ihn morgens und abends jetzt ein und seine brutal trockene Haut (vorallem an den Beinen) scheint sich zu erholen. Er schuppt nicht mehr so extrem.

Heute wollen wir mal das Autowaschen fahren. Dann etwas einkaufen, heute mache ich Gemüsesuppe mit Käsewürfel. Heute Abend gibt es den Vitamin C Smoothie mit Ingwer und Quark als Nachspeise. Seine Salzstangen knabbert er den ganzen Tag.

Heute ist der 2. Tag ohne Natron, aber seine Urin PH Werte sind immer noch bei 8. Das finde ich komisch, zumal ich dazu recht unterschiedliche Angaben im Netz finde. Es steht, daß der Urin, wenn er ständig bei 8 ist, der Körper hoffnungslos übersäuert ist, weil die Nieren es nicht schaffen das abzuleiten. Auf anderen Seiten steht, oder auch in meinem Buch, das über ein paar Tage auch der Morgenurin bei 8 sein soll – das ist anzustreben – um das Gewebe basisch zu halten.

Krebszellen leben im sauen Milieu und können im basischen nicht überleben…muss da mich noch mehr reinlesen.

Schatz hat eben einen Mittagsschlaf gemacht und ist nun wach. Wir machen uns mal langsam fertig und gehen einklaufen..Autowaschen doch nicht, es regnet ja morgen wieder…

Bis dann

Mal besser mal schlechter

Gestern Abend habe ich dann doch was anderes zu Essen gemacht. Es gab überbackenen Blumenkohl und Kartoffeln. War sehr lecker und Schatz hat sogar einen Nachschlag verlangt.

Gestern hat es auch gut geregnet und zum Glück hat es ordentlich abgekühlt. Gegen 11 Uhr haben wir uns schlafen gelegt und sind beide recht schnell eingeschlafen. Hätte mich ein Mückenstich an der Ferse nicht so gequält, hätte ich sogar mal durch geschlafen. Die Nacht war auch für Schatz mal wieder eine gute Nacht. Bis auf den nächtlichen Toilettengang, hat er auch soweit durch geschlafen und war recht erholt heute morgen.

Er machte Scherze und wir lachten. Gegen Mittag jedoch wandelte sich alles. Er bekam Schmerzen – Rückenschmerzen – und ich gab ihm seine Schmerzmittel. Kurz darauf ist er eingeschlafen und hat 2 Stunden geschlafen. Als er wieder aufwachte, ging es ihm nicht besser. Sein Gesicht sprach Bände und ich gab ihm wieder Schmerzmittel.

Wieder schlief er ein. Er isst zwar die ganze Zeit über Salzstangen, aber das Mittagessen hat er nur widerwillig gegessen. Kann sein das es ihm nicht so geschmeckt hat, aber viel mehr liegt es daran, daß es ihm heute nicht gut geht. Er sagte mir auch, daß er sich heute ganz anders als sonst fühle. Nicht gut.

Wenigstens ist es nicht mehr so arg schwül.

Vorhin waren die Schmerzen im Rücken wieder sehr stark geworden und ich gab ihm zu seinen Tropfen auch noch 2 Paracetamol – er schläft wieder..er schläft bis auf kurze Wachpausen schon den ganzen Tag.

Immer wenn es ihm schlechter geht, bekomme ich dunkle Gedanken. Ich muss mich einerseits damit auseinander setzen, andererseits will ich nicht wahr haben was auf uns wahrscheinlich zukommt.

Ich denke:

Was passiert mit der Wohnung…wir sind selbstständig und Schatz macht die Arbeit im Größtenteil. Ich habe keine Ahnung davon…wie soll ich die Miete zahlen? Ich muss dann erstmal zum Soz.Amt damit die Miete usw bezahlt wird und nach einer Trauerzeit – eine Arbeit suchen. Jetzt eine Arbeit suchen kann ich auch nicht. Wie kann ich das? Ich muss und will bei meinem Schatz sein – auch wenn meine Zukunft davon abhängt…

Wenn ich das so schreibe, hört sich das echt selten dämlich an, aber so Gedanken kreisen in meinem Kopf.

Die Zeit mich einzuarbeiten und das Geschäft weiterzuführen habe ich nicht und Schatz fehlt die Kraft mich einzuweisen in Allem. Ausserdem – das Leben geht ja weiter, aber wie soll ich das schaffen in meiner Trauer?! Zur Zeit schaffen wir das alles noch, können unsere Rechnungen etc. bezahlen..aber wenn er nicht mehr bei mir ist?, was dann….

Dann muss ich allen Freunden und vorallem der Familie sagen was los war/ist. Ich sehe Bilder von seiner Beerdigung vor mir und mir schnürt es die Kehle zu.

Mir fällt ein, daß ich nichts schwarzes habe zur Beerdigung…ich will nicht so denken, ich muss es irgendwann, aber wie soll ich voller Hoffnung und Glaube sein, wenn sich mir so Gedanken aufdrücken…solange seine Augen glänzen habe ich den festen Glauben das alles doch noch gut wird.

Ich habe Angst…eigentlich nicht mal, eher ein Gefühl der Überforderung. Überfordert von den Dingen die danach kommen. Der Tag würde sowieso irgendwann kommen..ob es in einer Woche ist, oder in 10 Jahren. Aber je näher der Tag X ist, umso unwirklicher ist es. Auch wenn paradoxer Weise eine Art Gewöhnung eingetreten ist. Gewöhnung an den Umstand – nicht an das Wissen, daß er sterben wird.

Es ist schwer zu beschreiben, wie man (ich) sich dabei fühlt – einen Menschen beim Sterben zu begleiten. Dieses Thema ist ein absolutes Tabu Thema in unserer Gesellschaft und jeden den es betrifft, wird alleine gelassen. Es gibt sicherlich Anlaufstellen mit geschulten Leuten die man kontaktieren kann. Aber das sind Fremde und „machen das jeden Tag“ – da wird man auch nur „Durchgeschleust“. Selbst Selbsthilfegruppen mögen ja dem einen, oder anderen helfen. Ich sehe darin für mich keinen Sinn. Es ist etwas im Leben – da muss man durch…jeder von uns.

Die Sterbebegleitung bei Bienschen war anders…nah, aber nicht so nah wie ich meinen Schatz begleite. Bienschen war dem Tod schon sehr nah…Schatz ist noch ein wenig entfernt…das kann sich jedoch jeden Tag ändern…die meisten Krebspatienten sterben nicht an ihrem Tumor..sie sterben an ihren Metastasen! (oder an der Behandlung)

Eben ist er aufgewacht und macht einen viel besseren Eindruck als den ganzen Tag schon…gut.

Bis dann

Ist doch immer so…

Gestern habe ich mich noch gefreut über die Gewichtszunahme und dann in der Nacht war ich wieder voller dunkler Gedanken.
Den Tag über waren wir recht vergnügt und alles war soweit gut. Gegen Abend wurde Schatz immer ruhiger und in sich gekehrter.
Wenn ich ihn ansah lächelte er zwar, aber das war eher ein Versuch zu verbergen wie es ihm geht.

Ich sah ihm aber an wie es ihm ging und streichelte seinen Arm. Auf die Frage, ob er Schmerzmittel bräuchte, sagte er „Nein, geht schon“.
Phasenweise – im Laufe des Abends – lachte er auch mal, wenn was lustiges im Tv war, oder ich was lustiges sagte.
Als wir uns bettfertig gemacht hatten, wir schlafen zur Zeit im Wohnzimmer auf der Couch, ahnte ich schon das es eine unruhige Nacht werden würde. Ich sollte Recht behalten.

Zunächst schliefen wir beide schnell ein, aber der Schlaf war nur kurz. Ich hörte Schatz schwer atmen und ächzen. Auch saß er und mir schien es, daß er keine Luft bekommt.
Ich bekam auch keine Luft – bei dem Wetter nicht ungewöhnlich, vorallem wenn es Nachts genauso warm ist wie tagsüber. Bei ihm ist es schlimmer, er hat den Tumor in der Lunge und zu wenig Erythrozyten…die Sauerstofftransporter.
Gegen 5 Uhr in der Früh brauchte er dann Schmerzmittel…viel Schmerzmittel, 40 Novalgintropfen und 2 Paracetamol. Hat gut geholfen zumindest.

Ich denke dann auch immer an meine Mam – sie kann durch Krankheit auch nicht atmen bei diesem Wetter…

Die Nacht war ein Wechsel von Schlaf und Wach – und heute morgen sagte Schatz, er wäre kaputter als gestern vor dem Schlafen.

Nach dem Kaffee sind wir duschen gegangen. Er konnte sich heute völlig alleine duschen (ohne Haarewaschen). Beim Abtrocken half ich ihm dann wieder. Dann Haarewaschen, danach auf die Couch erholen.

Heute Mittag musste ich wieder auf die Post. Als wir gestern ein Päckchen abgeholt haben, kam der Postbote wieder. Blöd – schlechtes Timing eben. Danach noch etwas einkaufen, dann ab in den Garten.

Dort blieben wir auch nicht lange, es ist einfach zu schwül. Es macht keinen Spaß. Also sind wir wieder in die Wohnung zurück und Schatz ist auf der Couch sofort eingeschlafen.

Gleich mache ich was zu Essen – mache heute Pellkartoffeln und Fisch, dazu Salat. Er mampft die ganze Zeit über wieder seine Salzstangen. Gut soweit..

Bis dann

Eine kleine Besserung

Gestern Nachmittag hat Schatz noch bis um 17 Uhr geschlafen. Wir sind dann nicht mehr raus unsere anderen Erledigungen machen. Haben dies auf morgen verschoben. Er hat ja noch Ananas und Kiwi da – also habe ich ihm einen Smoothie gemacht zum trinken, mit Wasser verdünnt. Hauptsache Vitamine.
Gegen 19 Uhr bekam er wieder Hunger und ich habe uns Spinat mit Nudeln (ausnahmsweise) und dazu ParmesanGarnelen gemacht. War lecker und Schatz hat wieder ordentlich gegessen.

Heute morgen sind wir gegen 7 Uhr aufgestanden und haben den Tag erstmal langsam angehen lassen. Ich habe den Eindruck, daß er besser laufen kann. Schatz sagt, er lässt sich davon nicht unterkriegen (von seinem schwachen Bein), er arbeite dagegen. Richtig – sage ich – Geist über Körper und nicht umgekehrt.
Trotzdem frage ich ihn jeden Tag – Wie ist das mit dem Laufen…besser – schlechter – unverändert? Es ist halt eigentlich unverändert. Ich möchte aber wissen, wann es schlechter, oder sogar besser wird.

Am Samstag hat sich Schatz das letzte mal gewogen und hatte 63,8 KG. Heute ist wieder Wiegetag und ich hoffte so sehr, daß er nicht noch weiter abgenommen hat. Ein wenig ängstlich schaute ich auf die Anzeige und das Ergebnis war 66,3 KG! WOW dachte ich mir und freute mich wie ein kleines Kind. Schön das er zunehmen kann und dann sogar in 3 Tagen 2,5 Kilo.
Der Krebs zehrt am ihm, aber zur Zeit ist Schatz und ich stärker. Bitte lass es so bleiben!
Vorallem finde ich es gut – wir haben seit dem er wieder da ist (bis auf einmal) kein Fleisch, oder Wurst gegessen. Wir essen viel Fisch stattdessen und eben Gemüse und Obst..er halt noch mit seinen Salzstangen. Ein gesundes Zunehmen!

Gegen halb 10 Uhr sind wir dann langsam los, unsere Runde drehen. Erst auf die Bank, dann zur Post – danach zum REWE.
Hatte zum Frühstück keine Orangen mehr da – ganz schlecht…aber die tägliche Portion Natron gab es trotzdem. Schmeckt ekelhaft, aber es hilft.

Schatz aß vergnügt seine Salzstangen. Er isst die den ganzen Tag, so auch heute. Musste eben Nachschub holen – alle aufgegessen.

Beim REWE habe ich erstmal Orangen geholt und Erdbeeren. Blöderweise gab es keine Papaya. Macht jetzt aber nicht so viel, habe ja noch Ananas.

Zu Hause erstmal alles verstaut. Danach 3 Orangen ausgepresst, die ganze Schale Erdbeeren geschnitten, eine dicke Ananansscheibe geschnitten, etwas Ingwer und einen halben Esslöffel geschrotene Leinsamen mit in die Kanne getan. Alles püriert und mit stillem Mineralwasser aufgefüllt, das es nicht so breiig ist. Gibt einen Liter leckeren Saft und ist eine super Vitamin C Bombe.

Alles erledigt und ab in den Garten. Die Wespen sind heute agressiver als gestern und nerven extrem. Schlimm ist, daß sie immer ins Gesicht fliegen. Schatz versuchte ein bisschen zu schlafen, was überhaupt nicht möglich war – die Wespen fliegen die Füße an und krabbeln zwischen die Zehen. NERV!
Also schlafen ist nicht…

Heute morgen wollte er keine Schmerzmittel haben. Als wir im Garten saßen, verlangte er aber dann doch Schmerzmittel. Kein Problem. Auch die leicht entzündete Narbe am Hinterkopf habe ich mit einer antibiotischen Salbe eingerieben. Die Salbe habe ich gestern per Rezept von unseren HA bekommen.
Die Salbe wirkt gut, denn im Gegensatz zu gestern war die Narbe weniger gerötet.

Gleich koche ich was zu (Nach)Mittag. Ich mache Rotbarsch aus dem Ofen mit Butter und Petersilie, dazu Weißkohl – Karotten – Gnocchi gebraten aus der Pfanne.

Ansonsten machen wir heute nicht mehr viel. Genießen Tag und die Zeit zu Zweit. Manchmal kommt unser Nachbar zu uns und wir unterhalten uns. Die meiste Zeit jedoch sind wir gemütlich in trauter Zweisamkeit und lassen es uns gut gehen. Salzstangen, Wassermelone und Weintrauben runden die Gemütlichkeit ab.

Bis dann