Mein Mann hat Lungenkrebs (Lang)

Ich mache mit diesem, und folgenden Einträgen KEINE Werbung für irgendwas..es dient lediglich dazu meine Gefühle niederzuschreiben und vielleicht den ein, oder anderen Denkanstoss zu vermitteln – es folgt ein Krebs Tagebuch.

Auch möchte ich darum bitten, respektlose, beleidigende und uninformierte Kommentare zu unterlassen. Sollte sich jemand nicht daran halten, werden diese Kommentare kommentarlos gelöscht. Niemand, der nicht in einer solchen Situation steckt, kann nachvollziehen und verstehen was in einem vorgeht!

Wie man dem Titel entnehmen kann, hat mein Mann Lungenkrebs…fortgeschritten. Als wir am 9.6.diesen Jahres die Diagnose bekamen, hat es natürlich uns den Boden unter den Füßen weg gerissen.
Ich habe, nicht im Angesicht meines Mannes, mir die Seele aus dem Körper geheult und befand mich in einer echten Schocksituation. Ich war so am Boden und hatte die Empfindung, dass mein Mann innerhalb einer Woche stirbt! Meine Gedanken waren:

Ich will nicht das du gehst
Ich schaffe das nicht (wenn du nicht mehr da bist)
Was soll ich machen? Was soll ich ohne dich machen? Wie kann ich ohne dich weiterleben!

Ich habe Familie und Freunde die mich auf fangen, aber du bist nicht da, wenn ich abends ins Bett gehe und du bist nicht da, wenn ich morgens aufwache..

Ich muss dazu sagen, mein Körper befand sich in einem absoluten Panikzustand..ist er heute noch..

Dann ist etwas seltsames passiert. Von heute auf morgen muss eine Art Schutzprogramm in meinem Körper gestartet sein, denn ich war innerlich ruhig und gelassen! Es ist fast so, als hätte meine Liebe nur eine Erkältung..
Sicher habe ich im Hinterkopf das „Wissen“, dass er in ein paar Monaten, vielleicht in einem Jahr mich verlässt. Aber ich breche nicht mehr in einem Heulkrampf zu sammen bei diesem Gedanken.
Das ist sehr seltsam – wie ich DAMIT umgehen soll weiß ich auch nicht. Wie gesagt, ist vielleicht ein Schutzprogramm meines Körpers damit ich nicht durchdrehe ..ich weiß es nicht. Die schlimmen Tag werden auch wieder kommen, das weiß ich auch.

Ich hatte diese Panikreaktion bestimmt aus folgendem Grund. Vor etwa 4 Jahren ist unser bester Freund an Lungenkrebs gestorben. 4 Monate nach Diagnose..wir haben Sterbebegleitung gemacht und deswegen weiß ich was auf mich zukommt.

Dann habe ich begonnen mich zu informieren. Das ist ja ganz natürlich und habe mir stunden-, nein Tagelang alles reingezogen was mit KREBS im Zusammenhang steht. Dabei bin ich auch überaus interessante Dinge gestossen.

KREBS IST KEINE SCHLIMME KRANKHEIT

war ein Satz, der mich erstmal geohrfeigt hat – wie kann man sowas sagen? Es sterben 1000ende Menschen jeden Tag an Krebs!

CHEMOTHERAPHI HEILT KREBS UND DIE ERDE IST EINE SCHEIBE

ein sehr aufschlussreiches Buch – sollte jeder lesen! Chemotherapie heilt keinen Krebs…es bekämpft die Symptome, aber die Ursache bleibt.

Das ist in etwa so zu vergleichen: Chemotherapie verhält sich zu Krebs wie ein Taschentuch bei einer Grippe!

Ich verteufel die Schulmedizin nicht, aber als eigenständiger Mensch bestehe ich darauf nicht verarscht zu werden von den Weißkitteln.
Jeder weiß, dass die Krebsbehandlung ein immens lukratives Geschäft ist.

EINMAL PATIENT IMMER PATIENT

Eine Chemotherapie kostet mindestens 100.000 Euro..da liegt es doch nahe, das der Arzt gar nicht will, dass der Krebs verschwindet..an einem gesunden Menschen verdient der Arzt nicht. Also werden Krebspatienten solange am Leben erhalten, so lange es eben geht!

Falls jemand hier ein gutes Verhältnis zu seinem Hausarzt, oder Facharzt, oder was auch immer hat – fragt diesen mal ob er sich im Falle einer Krebserkrankung einer Chemotherapie unterziehen würde. Einige sagen vielleicht JA, die meisten (sofern sich echt ehrlich antworten) sagen NEIN!
Ärzte die an Krebs erkranken bekommen eine völlig andere Behandlung!

Es wird empfohlen sich nicht nur auf die Schulmedizin zu verlassen..Chemotherapie tötet Menschen! Natürlich gibt es Menschen die mit einer Chemo „geheilt“ werden..dann freut sich der Arzt und fühlt sich bestätigt..das es aber auch Spontanheilungen gibt, weil der Patient zB seine Nahrung umgestellt hat, wird dabei unter den Tisch gekehrt…dazu aber später mehr.

Wer sich über alternative Heilmethoden informiert, stolpert recht schnell über das Phantasiewort „(Pseudo)Vitamin B 17. Der Fachausdruck ist Amygdalin und das medizinisch reine Laetril.

Es werden sehr große Heilerfolge mit Amygdalin (griechisch amygdalis, Mandelkern) erzielt. Bittere Aprikosenkerne haben die höchste Konzentration von Amygdalin/Blausäure…wobei das einfach ausgedrückt ist. Jetzt schlagen alle die Hände über dem Kopf zusammen.

BLAUSÄURE IST GIFTIG!!!

Das ist auch richtig! Die Dosis macht das Gift…was kaum einer weiß, hier ein paar Lebensmittel in denen auch „Blausäure“ enthalten ist

In allen Steinobstkernen, Apfelkerne, Linsen, Erbsen, Rote Beete, Brokkoli, CashewNüsse, MacadamiaNüsse, usw..einfach mal googlen!

Jetzt sagt jemand, das beim kochen die Blausäure neutralisiert wird. Sicher..zum größten Teil vielleicht…vielleicht auch nicht,…Blausäure zerfällt bei über 200 Grad, aber mein Wasser, wenn es kocht, verdampft bereits bei 100 Grad und die gekochte Nahrung wird nur unwesentlich wärmer.

Rote Beete kann man roh essen, sowie Brokkoli…

Bittere Aprikosenkerne sollte man allerdings natürlich NICHT in Massen essen, wenn man es nicht gewöhnt ist. Der Nahrungstechnisch industrialisierte Mensch hat „verlernt“ Giftstoffe aus dem Köper zu bannen. Rhodanase, ein natürlicher Stoff in JEDER halbwegs gesunden Zelle entgiftet solche Sachen.

Überall kann man lesen – nur 1 – 2 Kerne täglich, sonst drohen einem tödiche Vergiftungen. Sicher kann das passieren, da beschönige ich nichts! Nur ist es doch seltsam, dass es eine Menge Menschen gibt, die täglich 20, 30, sogar 80 oder 100 Kerne davon essen und sich bester Gesundheit erfreuen!

Menschen aus Afghanistan essen nach jeder Mahlzeit bis zu 40 Kerne..das ist ein ganz normales Nahrungsmittel. Aufällig ist hierbei – es gibt deutlich weniger Krebserkrankungen dort, als in den westlichen industriell geprägten Ländern!

Wer eine Therapie mit bitteren Aprikosenkernen startet, sollte dieses langsam beginnen, damit es den Körper nicht überfordert und man sich tatsächlich vergiftet! Und mal ehrlich…Chemotherapien sind ja so gar nicht giftig *ironie off*

Es wird aber grundsätzlich von Amygdalin abgeraten und ratet mal von wem! Natürlich von allen denen, die verhindern wollen, dass sich jemand nicht in die Mühlen der Schulmedizin begibt und dem Weißkittel nicht ermöglich, seine chicken Geräte zu nutzen! Daran verdient er ja nichts!

Es wird verteufelt und niedergemacht, denn die Natur lässt sich nicht patentieren und nur an den chemischen Mitteln verdient die Pharmalobby.

In den 50ziger Jahren des letzten Jahrhunderts, wurden Ärzte ganz schnell Mundtod gemacht, wenn sie Patienten mit Amygdalin erfolgreich behandelten.

Es wurden Studien durchgeführt, natürlich von der Pharmamafia, die „bewiesen“ haben, das bittere Aprikosenkerne keinerlei Wirkung haben! Diese Studien wurden allerdings realitätsfremd und mit chemisch nachgebauten Amygdalin duchgeführt.

Wie kann es jedoch Berichte von Patienten geben, die gesagt bekommen haben, sie hätten nur noch 6 Monate zu leben und begannen eine Therapie mit eben diesen Kernen. Sie lebten weit aus länger als die 6 Monate!
Auch ist die Wirksamkeit erwiesen, doch diese Studien sind nur schwer zu finden und werden systematisch vernichtet..ich erinnere nochmal daran – mit der Natur lässt sich kein Milliardenschweres Geschäft aufbauen, denn Natur ist jedem zugänglich!

Aber jeden den es interessiert, sollte sich eine eigene Meinung darüber bilden und das nicht nur über Links auf Seite 1 in Google…

Jetzt noch ein paar Zahlen und ein kurzer Umriss zur Ernährung

vor 150 Jahren kannte man Krebs kaum
vor 100 Jahren erkrankte jeder 80. Mensch an Krebs
vor 50 Jahren erkrankte jeder 50. Mensch an Krebs
heute erkrankt jeder 3.! Mensch an Krebs und Studien belegen

2050 erkrankt JEDER MENSCH AN KREBS!!!

60 Jahre Krebsforschung brachten jedoch gar nichts..warum auch..die beste Gelddruckmaschine die es je gegeben hat und geben wird! Abgedroschener Weise wird folgender Vergleich gerne angeführt:

Wie haben wir es geschafft auf den Mond zu fliegen, aber sind nicht in der Lage die Stoffwechselerkrankung KREBS zu heilen??
Ärzte werden NICHT in Ernährungsfragen ausgebildet…dabei sollte eine Krebserkrankung immer komplementär behandelt werden, denn nur so bekämpft man die Ursache und nicht das Symptom!

Da ist auch das Stichwort. Krebs ist eine Stoffwechselerkrankung, verursacht durch ungesunde und falsche Ernährung.
Zuviel Zucker, zuviele Lebensmittel die den Körper übersäuern – Industrie Food macht uns alle krank und das ist auch SO GEWOLLT!!!

Ich gehöre nicht zu den Verschwörungstheoretikern, aber mit ein bisschen Menschverstand und Zeit in Recherchen kommt man auch selbst drauf. Vor der Zeit, als es noch keine Massenlebensmittel, welche industriell hergestellt wurden gab, kannte man Krebs kaum. Heute wird den Lebensmittel alles mögliche zugesetzt um es haltbarer zu machen, attraktiver fürs Auge und und und…wer ahnt schon das selbst in Lebensmitteln Zucker enthalten ist, in denen es weiß Gott nicht reingehört..dennoch wird überall Konnserviert und Geschmacksverstärkt…

KREBSZELLEN LIEBEN ZUCKER!

Ich rede hierbei nur vom Rübenzucker..den Haushaltszucker, Industriezucker, oder ganz simpel den raffinierten Zucker…

Wer sich basisch ernährt, ernährt sich gesund!

Man sollte sich so ernähren wie vor 100 Jahren..dann kann man ein hohes Alter erreichen. Denn es ist ja eh kein Geheimniss, dass das industrie Futter (zB MaggiTütchen, TK Ware usw) krank machen. Davon hat bestimmt der ein, oder anderen „mal gehört“.

Auf Youtube habe ich ein sehr aufschlussreiches sachliches Video gesehen, dass ich hier verlinke. Es dauert eine Stunde, aber man sollte sich die Zeit nehmen und es sich einfach mal anschauen.

Mein Mann hat fortgeschrittenen Lungenkrebs und auch Amygdalin ist KEIN Wundermittel.

Er wird die volle Chemische Keule abbekommen…zur Unterstützung gebe ich ihm bittere Aprikosenkerne (welche ich selbst auch nehme) und wir stellen unsere Ernährung basisch um und reduzieren so weit wie es eben geht den raffinierten Zucker.

Ob ich ihn damit retten kann? Ich weiß es nicht. Aber jeder in einer ähnlichen Situation wird verstehen, dass ich nichts unversucht lassen möchte es zu versuchen!

Es kann sein, dass er den Kampf verliert…aber das verdränge ich. Ich setze auf die Natur!

Morgen geht es weiter…

Bis dann 🙂

P.S Auf Youtube gibt es ebenso ein Video VON DESSEN NACHAHMUNG ICH DRINGENDST abraten muss.

In einem Selbstversuch isst ein junger gesunder Mensch innerhalb von 10 Minuten 120 bittere Aprikosenkerne…DAS KANN TÖDLICH ENDEN! Er bzw sein Körper hat das gut verkraftet, aber jemand anderes kann bereits nach 10 Kernen bereits eine tödliche Vergiftung bekommen!
Wenn jemand das versuchen möchte, sollte langsam anfangen..es kann auch sein, dass jemand anderes Probleme bei der Cyanidverstoffwechslung hat und schon nach einem Kern echte Probleme bekommen kann.

Versucht einen Kern und wenn Schwindel, Erbrechen, Atemnot, Durchfall auftreten, die Kerne nicht mehr essen! Dann vertragt ihr die gar nicht..nicht jeder kann die Essen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s