Weinfest

Hallo

Heute berichte ich über meine Erfahrung „Weinfest Wiesbaden 14.08 – 23.08.09“

Ich war mit meinem Mann am Freitag 14.08 schon mal da, quasi zur Eröffnung, und haben uns erstmal unseren Stand vom letzten Jahr angeschaut.
Dieser steht vor dem Hessischen Landtag – gegenüber ist ein Mampf-Stand der lecker Flammkuchen, und Nudelgerichte und Brezeln verkauft.
Dieses Jahr wollten wir uns die Rosé Weine näher betrachten und wir haben dann 2 Gläschen einverleibt.

Dummerweise habe ich mir weder StandName noch WeinName gemerkt – wird im nächsten Jahr besser – versprochen!, aber das nur nebenbei..

Da wir noch nichts gegessen haben und wir eigentlich auch wenig (ich) bis selten (mein Mann) Alkohol trinken, waren wir direkt lustig drauf. Wir wollten ja eigentlich noch etwas einkaufen, so sind wir dann Richung Fußgängerzone. Noch schnell eine Bratwurst geholt und als wir dann doch nochmal an einem anderen, sehr symphatisch aussehenden Stand zum Stehen kamen und dort auch den Rosé des Hauses versuchten.

Lustig giggelnd haben wir es dann auch in den REWE geschafft und haben eingekauft.

Gestern musste mein Mann auf die Bank, ich zur Post und mal schnell in Karstadt – kurz entschlossen sind wir dann wieder auf das Weinfest.
Erstmal wieder an „unseren“ Stand und diesmal spielte eine Band und sorgte für zusätzlich gute Laune.
Die Band hieß Fast Train und hat Cover-Songs von Rock, POP und Reggeatiteln gespielt.

So wurden aus den typischen 2 Gläschen Rosé auf einmal 3, bevor wir uns lossagten um einen anderen Stand zu beglücken. Einmal die Runde gelaufen, sind wir dann aber an einem Stand unweit von unserem Stamm-Stand zum Stehen gekommen und haben die Weinkarte studiert. Wir haben keinen Rosé gefunden, aber die freundliche Dame in dem Büdchen hatte natürlich welchen.
Fast Train hat immer noch für Stimmung gesorgt und nach dem 5 Glas Wein war es Zeit zu gehen….aber irgendwie bestellten wir noch ein Glas Wein und noch ein Glas und ich brauchte auf einmal nur noch Wasser.

Mir drehte sich alles. Mir war nicht übel, aber ich wollte auch nichts mehr trinken ausser Wasser. Doch dafür war es bereits zu spät.
Ich habe 2 kleine Flaschen Wasser in mich reingekippt – ohne Wirkung.
Da war es wirklich Zeit zum gehen…Busfahren wollte ich nicht, das hätte unangenehm werden können, also bat ich um ein Taxi. Auf dem Weg zum Taxi dachte ich mir – auch keine gute Idee, denn der Wein rührte jetzt doch in mir.
Wir sind dann nach Hause gelaufen – lustig war es trotzdem – und oben endlich zu Hause angekommen, war mein erster Gang schnell auf die Toilette.

Nun kann sich ja jeder denken was passierte – Richtig – die Schüssel, mein neuer bester Freund.
Ich habe nicht verstanden, das ein paar Gläser Wein einen soo töten konnten…ich dachte ich sterbe – war mir übel!
Ich habe mich dann irgenwie ins Bett geschleppt, blos den Kopf nicht so schnell bewegen, und habe mich einfach quer drauf gelegt.
Da war es so halb 6 Uhr etwa – einen Filmriss hatte ich nicht, habe alles noch mit bekommen, nur mir war so dermaßen übel und schwindelig.
So gegen halb 8 Uhr bin ich dann wieder aufgewacht und wieder halbwegs nüchtern. Auf der Couch liegend und schnarchend lag mein Mann. Als ich aber von der Toilette wiederkam, wachte er auch grade auf und wir lachten über diesen heutigen Tag. Wir verstanden immer noch nicht, wie es zu so einem Absturz nach ein paar Gläsern Wein kommen kann.
Wir trinken zwar echt nicht viel, aber eine Flasche Wein hatte bisher noch nicht so einen Effekt!

Ich habe dann noch was zu essen gemacht, schauten uns Comedy Street und danach Simon und Elton an, dann war Bett angesagt….

Heute morgen ging es uns ziemlich gut, keinen Kater oder so.

Eines weiß ich aber – SO NICHT MEHR! Wie konnte das passieren? Es ging auf einmal echt schnell, lag bestimmt auch an der Hitze…naja….mehr wird es auch nicht zu berichten geben – über das Weinfest LOL

Danke bis Dann =)

2 Gedanken zu “Weinfest

  1. ApfelBacke –ich lese gerade einen Eintrag von 2009 Weinfest und Rose´–ich hatte das selbe Erlebnis auf dem Weinfest.Aber es war nicht 2009 sonst hätte man „Recherchieren “ können. Habe gleich mein Tagebuch von dem Jahr hervorgeholt –aber wir waren nicht in dem Jahr dort.Aber ich weis noch wir saßen damals so –das rechts von mir die Ellenbogengasse war. Und ich hatte den Rose getrunken und es baute sich in mir was auf- mir wurde zittrig und schwindelig und die Leute die dabei waren gaben mir alle ihr Wasser –ich war Kreidebleich und die Schminke dahin–ich wäre nicht mal fähig gewesen aufzustehen und alleine zu laufen—das vergess ich niemals. Und wenn jetzt das Jahr gestimmt hätte–würde ich denken –ja was würd ich denken ?Gäste als Probanten?Gruß Pamela.(Da war das Tagebuch wieder gut um von jetzt zu sprechen)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s